www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einsteigerprolem mit STK500


Autor: Hans-jörg Döring (laiko)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich bin neu im Forum und mühe mich um den Einstieg in Sachen 
Mikrocontroller.
Es gelinkt mir einfach kein Zugriff vom Laptop oder anderen PCs
Auf das STK500.
Ich benutze am Laptop einen USB 2.0 zu Seriell-adapter, der Treiber ist 
installiert

- Das AVR-Studio 4.15 ist auf meinem Laptop installiert.
- Versorgungsspannung 12V vom Netzteil liegt an.
- Power LED an
- Status LED an
- vorinstalliertes Testprogramm auf dem Controller funktioniert
- Ich habe das Handbuch gelesen
- die Beiträge in euerm Forum gelesen
- den STK500 or AVRISP als Programmer eingestellt -- Doch es erkennt
- die Pinbelegung des Modemkabels überprüft (DE-9polig)
- in der Dos-Box STK500.exe gestartet -> could not conntect to STK500
- Der Gerätemanager zeigt mir das STK500 auch nicht an – zeigt er sie 
bei euch an?

Was mir aufgefallen, ist auf meinem STK500 fehlt der Chip neben dem
Programm-Taster. Auf der Abbildung des STK500 im Handbuch und auch auf
der von Reichelt ist er vorhanden.(Anhang)
Könnte das ein Herstellerfehler sein?
Oder was könnte es sonst noch seien?

Bitte helft mir!

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Deiner Beschreibung kann ich nicht auf einen allgemeinen Fehler 
schließen. An der Stelle, wo der Chip "fehlt", war ursprünglich ein 
DataFlash-Baustein vorgesehen, der aber afaik mittlerweile nicht mehr 
produziert und deshalb einfach nicht bestückt wird.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wurde mal ein Flashchip bestückt den es jetzt nicht mehr
in RoHs gibt. Das hat aber kein Einfluß auf die Funktion des STK.

(sieht ja richtig neu aus) :)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>- Der Gerätemanager zeigt mir das STK500 auch nicht an – zeigt er sie
>bei euch an?
Wird er auch nicht, da das STK500 kein Gerät ist, das den Gerätemanger 
interessiert.

>Was mir aufgefallen, ist auf meinem STK500 fehlt der Chip neben dem
>Programm-Taster. Auf der Abbildung des STK500 im Handbuch und auch auf
>der von Reichelt ist er vorhanden.(Anhang)
>Könnte das ein Herstellerfehler sein?
>Oder was könnte es sonst noch seien?

Der Chip fehlt, weil es ihn nicht mehr gibt. Ist bei allen neueren 
STK500 der Fall.

Probier mal folgendes:
Steck desn USB-Adapter an die RS232-SPARE und brücke die beiden Pins auf 
der anderen Seite des STK, die zur RS232-SPARE gehören.
Mit einem Terminalprogramm (z.B. HTerm; zu finden in der Codesammlung 
dieses Forums) schickst du dann Daten auf die serielle Schnittstelle, 
die dir das USB-Adapter zur Verfügung stellt. Das wäre der Test für die 
serielle Verbindung.

Hast du im AVRStudio auch die richtige Schnittstelle eingestellt?

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erfahrungen kann ich leider mit dem Teil nicht anbieten
aber ich vermute das dein Usb-Seriell-Adapter oder das
Kabel das Problem ist. Hast du eine Testmöglichkeit
z.B. einen zweiten Rechner um Adapter und Kabel zu prüfen?

Irrtum vorbehalten.

Autor: stk500 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

das stk500 wird im Gerätemanager nicht aufgeführt das ist schon richtig 
so.
Wenn garnix anderes geht kannst Du die Firmware vom stk neu aufspielen 
Anleitungen dazu gibts hier im Forum.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau mal im Gerätemanager, welche virtuelle COM Dein USB-Adapter 
bekommen hat und selektiere die direkt im Programmer-Auswahlmenü.

Ansonsten hatte ich letztens mein STK500 mal wieder in Betrieb, das 
hatte noch eine ziemlich alte Firmware drauf und wurde vom aktuellen 
AVR-Studio auch nicht erkannt.
Firmware-Update "von Hand" (Beschreibung ist in der STK500-Hilfe) hat 
das Problem behoben.

Wer weiß schon, wie lange das neue STK vielleicht schon irgendwo liegt.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Michael,

"Witzbold"

wie macht man ein Firmware-Update wenn das STK vom
PC aus nicht sichtbar ist? :)

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja.... seltsamerweise wurde es im Programmiermode von der Updatesoftware 
ohne Probleme gefunden.

Genau nach Anleitung verfahren:

Following is a procedure on how to manually upgrade a STK500 board. This 
procedure should work in all cases:

Power off the STK500
Push the 'PROGRAM' button while powering up the STK500
Start AVR Studio and make sure there is a serial connection between the 
PC and the STK500 DSUB9 marked 'RS232 CTRL'
Start the program 'Avr Prog' located in the AVR Studio 'Tools' menu
Locate the firmware upgrade hex-file 'stk500.ebn' by pushing the 
'Browse'-button in the 'Avr Prog Hex File'-window. The path for the 
'stk500.ebn' for a normal AVR Studio installation is "C:\Program 
Files\Atmel\AVR Tools\STK500".
Push the 'Program'-button in the 'Avr Prog Flash'-window. A progress bar 
will now appear while showing additional information messages. Wait 
until the verify operation is finished.
Close the 'Avr Prog' program
Power off and on the STK500 PCB. The STK500 is now ready to be used with 
the new firmware

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man Michael, der hat einen nicht funktionieren USB-Adapter
dazwischen, das Du ein STK auf den neuesten Stand bringen kannst
weis ich. Gruß aus Chemnitz

Autor: Hans-jörg Döring (laiko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Danke für euere hilfreichen Beiträge.
Die Ursache warum Stk500 nicht erreichbar war:
Das Laptop und XP vergeben für USB- Geräte virtuelle COM- Ports.
AVR Studio spricht COM1 bis COM9 an, doch mein USB-Seriell Adapter
Bekam automatisch COM21.
Die Lösung: 1. Systemsteuerung
                     2. System
                     3. Hardware
                     4. Geräte-Manager
                     5. Anschlüsse LTP und COM (USB- Seriellport des 
Adapters auswählen)
                     6. Eigenschaften
                     7. Anschlusseinstellung
                     8. Erweitern
                     9. COM- Nummer einstellen ( < 10 )
                     10. OK

Vielleicht hilft es ja auch anderen?

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nicht umhin, hier mal meinen Senf dazu zu geben:
Ich denke, hier ist mal ein Musterbeispiel eines Problems aufgeführt, so 
wie es sein sollte. Es wurde aufgeführt welches Problem anliegt, wie das 
Gerät angeschlossen ist, was schon gemacht wurde um das Problem zu 
lösen, welches Betriebssystem und welche Software verwendet wird. 
Eigentlich alles, um sich ein Bild zu machen. "Da können sie auch 
geholfen werden". ;-)

Ich bin sicher, das es auch anderen hilft, nicht nur in diesem Aspekt.

Daran solten sich mal die Leute halten, die hier posten nach dem Motto:
"Leute ich habe ein Problem und nun helft mal schön".

Autor: kollektorstrom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und anschließend die Lösung des Problems posten...

Jedenfalls danke. Jetzt weiß ich auch, wie ich meinen Wandler auf COM1 
bekomme^^

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.