www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wozu das ganze Geld?


Autor: Mc Callerhan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hier im Forum liest man immer mal wieder ausufernde Debatten über das 
was man verdienen sollte, könnte, müsste.

Ich möchte den Spieß mal umdrehen und euch mal fragen: Wofür gebt ihr 
das Gehalt (was ja anscheinend immer zu gering ist) aus?

Meine Großeltern (Gott habe sie seelig) hatten dank Krieg GARNICHTS. Die 
konnten auch nichts ausgeben und waren froh über jedes gramm Butter. 
Aber in der heutigen Zeit will jeder 1 Trillion verdienen!, aber wofür?

Schreibt einfach mal auf was ihr verdient und für was ihr so euer Geld 
ausgebt. Ich fang mal an:

Verdienst: 1700 Brutto
Miete:      550 Warm
Auto:       210 (Benzin, Reperatur. etc.)
Nahrung:    300 (inkl. Getränke und Restaurant)
Unbekannt:  100 (kein Mensch weiß was damit passiert???)
---------------------
Rest:      540 Euro die ich entweder Spare oder Rauspulver!!!!

Jetzt möchte ich mal wissen was die Leute machen die ihren Verdienst mit 
60.000 Brutto (ca. 2700 Netto/Monat) als zu gering einschätzen??

MFG
Hans

Autor: Skeptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an du meinst 1700 Netto.

Zu deiner Rechnung kommt mindestens noch:

- 200 Euro Rücklagen (Minimumum) fürs nächste Auto
- 100 Euro Riesterrente, Haftpflicht, Rechtsschutz usw.
- 100 Euro Bafög-Rückzahlung oder für nächste Nebenkostenabrechnung
- 100 Euro Medien (Handy, DSL, Strom, GEZ, Zeitschriften, Bücher)

Und bis jetzt bleibt noch nichts zum sparen!

Autor: Micha S. (ernie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mc Callerhan wrote:

Hallo,

> Ich möchte den Spieß mal umdrehen und euch mal fragen: Wofür gebt ihr
> das Gehalt (was ja anscheinend immer zu gering ist) aus?
>
> Meine Großeltern (Gott habe sie seelig) hatten dank Krieg GARNICHTS. Die
> konnten auch nichts ausgeben und waren froh über jedes gramm Butter.
> Aber in der heutigen Zeit will jeder 1 Trillion verdienen!, aber wofür?
>
> Schreibt einfach mal auf was ihr verdient und für was ihr so euer Geld
> ausgebt. Ich fang mal an:
>
> Verdienst: 1700 Brutto
> Miete:      550 Warm
> Auto:       210 (Benzin, Reperatur. etc.)
> Nahrung:    300 (inkl. Getränke und Restaurant)
> Unbekannt:  100 (kein Mensch weiß was damit passiert???)
> ---------------------
> Rest:      540 Euro die ich entweder Spare oder Rauspulver!!!!

?

1700,- Brutto sinf auf deinem Konto ja sagen wir mal 1000,- und ein
paar Euro Netto. Dann machst du ja jeden Monat Schulden und kannst
garnichts sparen :-)
Ich wuerde an Deiner Stelle erstmal versuchen 1700,- Euro Netto zu
verdiene um soviel auszugeben :)
Gruesse,

Michael

Autor: klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...mein C350T kostet 490 Leasing pro Monat. Das kann man auch von den 
60.000 abziehen. Und meine Freundin will UNTERHALTUNG...

Was bleibt da noch zum sparen? <:)

Klaus.

Autor: Micha S. (ernie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mc Callerhan wrote:

Hallo,

> Verdienst: 1700 Brutto
> Miete:      550 Warm
> Auto:       210 (Benzin, Reperatur. etc.)
> Nahrung:    300 (inkl. Getränke und Restaurant)
> Unbekannt:  100 (kein Mensch weiß was damit passiert???)
> ---------------------
> Rest:      540 Euro die ich entweder Spare oder Rauspulver!!!!
>
> Jetzt möchte ich mal wissen was die Leute machen die ihren Verdienst mit
> 60.000 Brutto (ca. 2700 Netto/Monat) als zu gering einschätzen??

mir fehlen da mindestens:

- KFZ-Steuer, KFZ-Haftpflicht, Kasko?
- Berufsunfähigkeit?
- Haftpflicht?
- Reichelt, Conrad, Pollin? :-)
- Klamotten?
- Freundin, Frau :-)

und mit Sicherheit noch was vergessen.
Gruesse,

Michael

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dir ist irgendwie Netto und Brutto durcheinander geraten, oder?

Aber du hast es noch nicht verstanden, oder? Du sollst nicht sparen, du 
sollst kunsumieren....

Der Klaus macht es richtig... hau raus die Kohle oder meinst du deine 
Freundin bleibt bei dir wenn du so knauserst...

Autor: muhahaha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klaus 2 wrote:
> ...mein C350T

Tja, guten Geschmack kann man halt nicht kaufen ;-)

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der halbe Lohn wird für Frauen, Alkohol und Drogen ausgegeben...
... der Rest wird einfac verprasst!

Autor: Mc Callerhan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, Sorry 1700 Netto solls heißen, und das monatlich + 13. und 13,5.tes 
also macht das dann ca. 1900!?

Hm, das heißt hätte ich einen richtigen Lebensplan würde ich auch ins 
grübeln kommen ob mir mein Geld reicht?

@Skeptiker
 200 Euro fürd nächste Auto: Akzeptiert.
 100 Euro für Versicherungen und Rente/Monat? Wenn Du morgen stirbst 
wars  umsonst ;)
 100 Bafög/Nebenkosten (Bafög nicht beantragt, Nebenkosten sind in der 
Miete)
 100 Medien? (DSL+Festnetz+Handyflat 49euro)

Also gut, was machen die Leute mit nur 1300-1500 Euro? (Handwerker)

Autor: Mc Callerhan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grübel?

C350 T = ca. 45.000 Euro
langer Piephan = Unbezahlbar

;) es sei mir verziehen

Autor: Zuhälter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>er Klaus macht es richtig... hau raus die Kohle oder meinst du deine
>Freundin bleibt bei dir wenn du so knauserst...
Verdient die Freundin kein eigenes Geld? Und warum der Freundin 
zuschießen, falls sie selber nix zuschießt und/oder eine unausgeglichene 
Bilanz zu Ungunsten des Mannes enteht?
Dann kann Man(n) auch sich ne Nutte mieten, ist vielleicht am Ende 
günstiger und Man(n) bekommt was er will zu Hundertprozent.

Autor: Familienvater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich glaube Mc Callerhan ist noch nicht im wahren Leben angekommen. Wenn 
erst einmal eine kleine Familie zu versorgen ist wird er feststellen, 
wieviel von seinem (für ihn anscheinend ausreichendem) Gehalt übrig 
bleibt (selbst bei Änderung der Lohnsteuerklasse!).

Gruß

Autor: Klaus Skibowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Familienvater:

Willkommen im (Familien)-Club. Gerade Kinder kosten eine Menge Geld. Von 
den Folgekosten ganz zu schweigen: Größere Wohnung, größeres Auto, 
Kinderbetreuungskosten etc. Doch wenn man das anspricht bekommt man 
immer nur zu hören: Du bekommst ja auch nen Haufen Kindergeld und zahlst 
ja fast keine Steuern :-)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es schön, wenn Monat für Monat die Zahl auf meinem Kontoauszug 
größer wird...
Jeden Monat eine PS3 kaufen, finde ich auf Dauer langweilig ;)

Kinder sind zu anfang noch nicht so teuer, wie später, wenn sie in der 
Schule sind. Da kommen dann die Kosten für Bücher, Klassenfahrten etc. 
dazu. Bis zum Kindergartenalter sind die Kosten noch "erträglich".
Und wenn man sie dann noch studieren schickt, werden sie richtig 
teuer...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was lernen wir daraus? Als Single lebt es sich wesentlich besser, also 
bloß keine Familie gründen...hm, verdammt. Wieso kommt mir das erst 
jetzt, fünf Jahre zu spät mopper

Aber mal Spass beiseite, was der TE wohl damit sagen wollte ist, dass 
man auch mit 1500 Euro im Monat halt doch leben kann und manch einer 
hier im Forum meckert wenn er "nur" 2000 Euro hat. Jeder muss halt 
seinen Lebensstandard an sein Einkommen angleichen sonst macht man 
Schulden. Aber nur zu sagen man verdiene zu wenig weil man seinen 
gewünschten Lebensstandard mit dem derzeitigen Gehalt nicht führen kann, 
das ist dann schon ein wenig daneben.

Autor: ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Zuhälter
>Dann kann Man(n) auch sich ne Nutte mieten, ist vielleicht am Ende
>günstiger und Man(n) bekommt was er will zu Hundertprozent.

Nutten verlangen vorerst kein Geld weil die das aus Spaß machen.
Huren verlangen dagegen schon Kohle und das nicht zu knapp und
leisten dann nichts weil sie alle Tricks der Leistungsverweigerung
kennen. Das trifft leider auch auf viele Partnerinnen zu. Wenn die
eigenes Geld verdienen (sofern machbar) ist das mehr als Fair.

Was in der Liste der Ausgaben fehlt sind z.B.
Geldmittel für zukünftiges Wohneigentum und
das gibts eben nicht für Lau oder Ebay.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was in der Liste der Ausgaben fehlt sind z.B.
>Geldmittel für zukünftiges Wohneigentum und
>das gibts eben nicht für Lau oder Ebay.

Das setzt voraus, dass jeder Wohneigentum besitzen will. Halte ich für 
eine gewagte These.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael wrote:
>>Was in der Liste der Ausgaben fehlt sind z.B.
>>Geldmittel für zukünftiges Wohneigentum und
>>das gibts eben nicht für Lau oder Ebay.
>
> Das setzt voraus, dass jeder Wohneigentum besitzen will. Halte ich für
> eine gewagte These.

Eben - ich kenne einige, die z.B. nicht nochmal bauen würden.

Was auf jeden Fall falsch ist, ist, dass eine eigene Wohnung/ein eigenes 
Haus günstiger ist, als zur Miete zu wohnen.
Die laufenden Kosten darf man nicht unterschätzen. Ein Haus bleibt nicht 
in dem Zustand des Neubaus ;-)

Ansonsten zum Geld:
Ich bin z.B. auch mit wenig Geld immer sehr zufrieden gewesen. Alles, 
was über dem "Soll ich nicht lieber den preiswerteren, abgepackten Käse 
nehmen?"-Status liegt, reicht mir eigentlich aus.

Ich habe jetzt natürlich ein sehr gutes Einkommen (zumal ich mein Hobby 
komplett als Betriebsausgabe ansetzen kann ;-) - aber glücklicher macht 
es mich nicht. Wenn ich gesund bleibe, weiterhin so gerne arbeite und 
meine Frau mich weiterhin liebt, ist es perfekt.

Ja, ich würde mich einen glücklichen Menschen nennen.

Chris

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was lernen wir daraus? Als Single lebt es sich wesentlich besser, also
>bloß keine Familie gründen...hm, verdammt. Wieso kommt mir das erst
>jetzt, fünf Jahre zu spät mopper

Tja...
Das Familiegründen sollte nicht davon abhängig gemacht werden, was 
Kinder kosten.
Dazu gehören i.d.R. zwei und der eine Teil dieser beiden hat es leider 
nicht so leicht, da sie erst mal aus dem Beruf raus ist.
Manche Frauen können/wollen sich nicht mit dem "Hausfrau- und 
Mutter-Dasein" abfinden und lieber ihr eigenes Geld verdienen.
Wenn die Firma dann auch noch so tolle Angebote macht wie "Ihren 
Arbeitsplatz halten wir ihnen 6 Monate frei. Danach beschäftigen wir sie 
irgendwo in der Firma." Dann hat die Madame des Hauses irgendwie keine 
Lust mehr auf Kinder. Irgendwann überede ich sie aber...
Egal, was Kinder kosten, sie sind es wert.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Willkommen im (Familien)-Club. Gerade Kinder kosten eine Menge Geld. Von
>den Folgekosten ganz zu schweigen: Größere Wohnung, größeres Auto,
>Kinderbetreuungskosten etc. Doch wenn man das anspricht bekommt man immer >nur zu 
hören: Du bekommst ja auch nen Haufen Kindergeld und zahlst ja fast >keine Steuern 
:-)

Stimmt ja auch. Über was echauffierst Du Dich? Ich habe Dir die Kinder 
nicht aufgeschwatzt. Das war Deine Entscheidung, also lebe damit und 
mopper nicht.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hat einer unser System nicht verstanden, meckert aber bestimmt gerne, 
weil er keine Rente mehr bekommen wird.

Autor: Armer Schlucker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Generell sollten Leute, die keine Kinder haben noch stärker zur Kasse 
gebeten werden. Ihnen entstehen keine Kosten, sie ruhen sich auf den 
Bemühungen der anderen aus. Dann reicht das Geld auch auch für den SLK 
oder 5 mal im Jahr Urlaub. In Deutschland werden die wenigsten Kinder 
geboren, wir leben in einem Land voller Juppis (und ich meine damit 
nicht den, der sich hier im Forum rumtreibt :-)) ) Und kommt mir jetzt 
nicht wieder mit Kindergeld oder sogar Elterngeld. Denn letzteres holt 
sich der Staat über die Einkommenssteuer sowieso zum Teil wieder.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der halbe Lohn wird für Frauen, Alkohol und Drogen ausgegeben...
>... der Rest wird einfac verprasst!


Richtig so!!!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun aber mal zurück zu der ursprünglichen Frage, was macht Ihr mit euren 
Einkommen ~ 3000€ netto ?

Autor: No Name (nohelp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin auch "nur" Single und habe mal nachgerechnet, wie hoch meine 
aktuelle Nettosparquote ist. Bei Netto gut 2200,- € hab ich im Feb.09 
47,3% nicht verprasst - ich müsste mich eigentlich schämen, der 
Binnenwirtschaft ein so schlechter Diener gewesen zu sein. Aber ich 
gelobe der Weltkonjunktur Besserung und fliege um Ostern ein paar Wochen 
nach Südostasien.

Hat jemand vielleicht noch weitere interessante Ausgabevorschläge?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, kauf einen Opel und helf der Regierung damit ein wenig grins

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weder der Flug, noch der Opel sind in Zeiten von CO2-Alarm angemessen. 
;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael
@Armer Schlucker

Also erstmal habe ich das System schon verstanden. Die Entwicklung der 
Alterspyramide ist nicht mehr aufzuhalten. Es wird in 30..40 Jahren 
ohnehin keine staatliche Altersrente mehr geben. Allenfalls ein Almosen.

Zum Thema Kosten kann man anmerken, das die Kosten für den Nachwuchs zum 
großen Teil von allen mitgetragen wird.

- Kindergeld
- Kindergärten
- Schulen
- kostenfreie Krankenversicherung bei den gesetzlich Versicherten
- Baukindergeld (in HH: Kinderzimmerprämie o.s.Ä.)
- geringere Lohnsteuer
- usw.

In der Summe also doch schon ganz amtlich.

Und nebenbei, armer Schlucker, was ist mit Leuten die unfreiwillig 
Kinderlos sind? Davon kenne ich einige. Das wird immer mehr.

Ach ja, und wenn Dir Kindergeld und Elterngeld nicht zusagen, dann 
brauchst Du es ja nicht beantragen. Wenn es sich sowieso nicht lohnt...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Armer Schlucker (Gast)

>oder 5 mal im Jahr Urlaub. In Deutschland werden die wenigsten Kinder
>geboren,

Find ich nicht so schlecht. Es sind mit über 80.000.000 Seelen schon arg 
viele in Deutschland und mit reichlich über 6 Milliarden zu viele auf 
diesem Erdball. Von Leuten mit Hirn will ich gar nicht erst reden . . .

Klasse statt Masse!

Oder willst du indische oder chinesische Verhöltnisse?

Autor: Bierbaron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Klasse wird sich bald komplett verabschieden, und wir haben eine 
Masse von verblödeten Imigranten-Kinder. Meine Freundin arbeitet im 
Kindergarten, da hört man Sachen, dass glaubt einem kein Schwein.

Ich verprasse auch meine 450€ Bafög

Autor: Steed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich möchte den Spieß mal umdrehen und euch mal fragen: Wofür gebt ihr
>das Gehalt (was ja anscheinend immer zu gering ist) aus?
Um Frauen zu beindrucken. Ab Mitte 30 zählt für Frauen nur noch Kohle!

>Generell sollten Leute, die keine Kinder haben noch stärker zur Kasse
>gebeten werden.
Damit bestrafst du diejenigen, die gerne eine Familie gründen wollen 
aber nicht den richtigen Partner dazu haben. Das sind bestimmt nicht 
wenige. Familienpolitik mit Geld zu belohnen, finde ich nur in Maßen 
klug.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armer Schlucker wrote:
> Generell sollten Leute, die keine Kinder haben noch stärker zur Kasse
> gebeten werden.

Und wer zahlt dann später das Hartz-IV für die Kinder, die keine Jobs 
bekommen? Etwa auch die, die sich gegen eigene Kinder entschieden haben?

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sehe ich ähnlich:

In Zeiten der Globalisierung muss man auch die schrumpfende Bevölkerung 
global sehen - und dann tun die Deutschen sogar Gutes, wenn sie etwas 
schrumpfen.
Ich sehe die Schrumpfung auch nicht so dramatisch - man sollte nur die 
vorhandenen Kinder optimal fördern und eine entsprechende Einwanderung 
von Leuten erlauben, die gerne hier in Europa leben wollen. 
Offensichtlich wollen das ja einige.

Kinder sind eine Entscheidung jedes einzelnen - niemand wird gezwungen, 
welche in die Welt zu setzen. Und natürlich kosten Kinder richtig Geld - 
das sollte jedem klar sein.
Förderung in Grenzen finde ich ok - aber das sollte sich mehr auf Sach- 
und Dienstleistungen beziehen, als auf Geldmittel. Die kommen nämlich 
leider nicht immer den Kindern zu Gute.

Ich habe selbst keine Kinder und möchte auch keine haben - aber ich mag 
Kinder sehr und meine Quasistieftochter ist schon irgendwie wie mein 
eigenes Kind, auch wenn Sie jetzt schon 20 ist ;-)

Chris

Autor: aarrgghhhh !!!!! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote :
>Find ich nicht so schlecht. Es sind mit über 80.000.000 Seelen schon arg
>viele in Deutschland und mit reichlich über 6 Milliarden zu viele auf
<diesem Erdball. Von Leuten mit Hirn will ich gar nicht erst reden . . .

>Klasse statt Masse!

>Oder willst du indische oder chinesische Verhöltnisse?


Schade,dass du nicht dazugehörst(zu den Leuten mit Hirn) ;)
Spass beiseite, Du hörst dich an wie einer dieser zynischen Juppis, die 
in den Türmen in Frankfurt sitzen und absichtlich dritte Weltländer 
bankrott gehen lassen um anschließend wenn Bürgerkriege ausgebrochen 
sind, billig zu Inverstieren ;) Anstatt die ärmeren und ärmsten Länder 
aktiv zu unterstützen, werden diese nur noch mehr ausgebeutet und 
abhängig gemacht.
als beruhigung für das gewissen, redet man sich zusätzlich ein , dass es 
eh zuviele Menschen auf der Erde gibt und man daran ja eh nix ändern 
könne.

Die Bevölkerung könnte man ja durchaus steuern, weil ja ein Großteil der 
Schwangerschaften (ca. 40%) ungewollt sind (weltweit!!!)Dazu müsste man 
armen Ländern bzw. Menschen den Zugang zu Verhütungsmitteln bzw. aktiver 
Familienplanung gewähren ;)
Ausserdem könnte man durch Absenken der Säuglingssterblichkeit 
(medizinische Versorgung für Neugeborene, bessere Nahrung) den Wunsch 
der Frauen nach immer mehr Kindern eindämmen (eines wird schon überleben 
und die Familie ernähren können/für mich sorgen wenn ich alt/krank bin).
Als letztes wäre es sicher von Vorteil allen (jungen) Menschen eine 
vernünftige Bildung zukommen zu lassen, um Perspektiven zu schaffen.
Die Vermeintlich klügsten Männer der Welt (Strippenzieher der 
Globalisierung) sind dabei die schlimmsten von allen, und handeln rein 
Gewinnoreientiert ohne Rücksicht auf Verluste, Kriege und Unterstützung 
der armen Bevölkerung von Entwicklungsländern usw.. Nur zum Schein und 
besonders medienwirksam werden einige Prestigeträchtige 
Entwicklungsvorhaben finanziell unterstützt, während im Hintergrund die 
Ölpipeline zu lasten der Natur und Menschen (nur als Beispiel) ausgebaut 
wird(wovon die Bevölkerung des Landes finanziell nur am Rande beteiligt 
wird).



mfg

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.