www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannung aus Phase ohne Masse


Autor: Elektricher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Leute ich würde gern von euch wissen, ob diese Schaltung 
funktioniert, wenn ich sie an die Phase der Steckdose anschließe?

Danke

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar! Wie soll es sonst gehen?!

Klaus.

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Gott! Lass es.

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Am Kondensator fehlen die Verbindungspunkte.
- Eine Platte des Kondensators ist länger als die andere - das gibt nur 
unnötige Leckströme.

- Nein.

Autor: ROFL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Blödsinn, dass einem die Energieversorger 3 Leitungen ins Haus 
legen.
Was man da an Kupfer einsparen könnte.
Die Runde ist eröffnet.

Autor: Elektricher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baut sich auch keine Spannung am Kondensator auf, wenn ich die Lampe 
weglasse?

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ums kurz zu machen und weiteren Kommentaren vorzubeugen:

Nein es geht nicht. Du brauchst immer ein Bezugspotential sonst kann es 
nicht gehen.

Woher soll denn deine arme Phase wissen das sie grade eine Positive 
Halbwelle liefert wenn sie nicht weiss wo der Nullpunkt ist...

EDIT: Auch der Kondensator weiss ohne Bezugspunkt nicht ob er geladen 
wird oder nicht.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und wenn jetzt wieder der Perioden-Brummwitz kommt, lauf ich ammok!!!

Klaus.

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus2 wrote:
> ...und wenn jetzt wieder der Perioden-Brummwitz kommt, lauf ich ammok!!!

Bitte erzähl uns davon. Ich kenn den Witz noch nicht :)

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Perioden-Brummwitz? Klär mich auf^^

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragt der Professor die Studentin: Warum brummt ein Trafo?
Die Studentin weiß keine Antwort usw.usf. ...

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, zumindest ein Zucken in den Mundwinkeln hats bewirkt.

Das traurige daran ist, das den Grund fürs Trafobrummen nicht nur 
erstsemester Studentinnen nicht kennen...

Autor: Elektricher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:D der is gut!

("Wenn Sie 50 Perioden in der Sekunde hätten, dann würden Sie auch 
brummen.")

Also gibs so garkeine möglichkeit das zu lösen? :(
aber da sind doch ladungen, oder?

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektricher wrote:
> Also gibs so garkeine möglichkeit das zu lösen? :(
> aber da sind doch ladungen, oder?

Jein:

Ja, da sind Ladungen.
Nein, sie sehen keinen Grund sich zu bewegen. Faule Säcke eben.


Es gibt da allerdings einen Trick nur basiert der auf parasitären 
Nebeneffekten...

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar, falschrum!

> Eine Studentin fragt den Professor: "Warum brummt der Trafo vorne denn
> eigentlich so?"
> Professor: "Wenn Sie 50 Perioden in der Sekunde hätten, dann würden Sie
> auch brummen."

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn Sie 50 Perioden in der Sekunde hätten, dann würden Sie auch brummen
Und jetzt kommt der eigentliche Witz:
Der Trafo brummt gar nicht mit 50 Hz, sondern mit 100!!
Hätten Sie's gewußt?  ;-)

> aber da sind doch ladungen, oder?
Eine Ladung ohne Bezugspunkt ist nichts wert.


[EDIT]
> Lothar, falschrum!
Oh, Mann, ich kann mir doch nicht jeden blöden Witz merken ;-)

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar geht das.. du setzt dich mit nackigem Hintern auf den Heizkörper 
und fasst an die Schaltung unten rechts in der Ecke feste an.
Stell aber sicher, dass dein Kleiner Bruder am Sicherungskasten steht 
und den Automaten nach oben gedrückt hält.

NEIIIIIN, das machst du nicht!

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrotty wrote:
> Stell aber sicher, dass dein Kleiner Bruder am Sicherungskasten steht
> und den Automaten nach oben gedrückt hält.

Dafür gibts Büroklammern und den Darwin Award^^

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dafür gibts Büroklammern und den Darwin Award^^

.. und wahrscheinlich ist der Lampe nur ein gaanz schwaches Glimmen zu 
entlocken..

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. wrote:
> Schrotty wrote:
>> Stell aber sicher, dass dein Kleiner Bruder am Sicherungskasten steht
>> und den Automaten nach oben gedrückt hält.
> Dafür gibts Büroklammern und den Darwin Award^^
Oben halten klappt nicht, probierts mal aus :-o

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müssen aber dann schon alte Automaten sein, die neuen (seit 15Jahren) 
kann man festhalten wie man will, die schalten auch so ab.

@Elektricher (Gast)
du kannst ja erstmal versuchen dich selber hochzuheben (ohne Seil, 
einfach die Füsse in die Hand nehmen) wenn du das geschafft hast, kannst 
du an der schaltung weiter machen.

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Lothar.. aber wer setzt sich für dieses Experiment auf die Heizung? 
:-P

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller wrote:
> Tim T. wrote:
>> Schrotty wrote:
>>> Stell aber sicher, dass dein Kleiner Bruder am Sicherungskasten steht
>>> und den Automaten nach oben gedrückt hält.
>> Dafür gibts Büroklammern und den Darwin Award^^
> Oben halten klappt nicht, probierts mal aus :-o

Doch ansich geht das recht gut. Was ich meinte war die Büroklammer durch 
die kleinen Löcher am Automaten vorne ziehen.

Hab mal ein Bild angefügt...


PS: Ist das jetzt schon Anstiftung?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Doch ansich geht das recht gut. Was ich meinte war die Büroklammer durch
> die kleinen Löcher am Automaten vorne ziehen.
Das Loch hat aber genau die andere Bedeutung.

Es gibt kleine Schlösser die können dort eingerastet werden damit ein 
Person die den Automat ausgeschaltet hat, sicher sein kann das ihn 
niemand einschaltet.
Ausschalten tut er aber IMMER.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ich meinte war die Büroklammer durch
> die kleinen Löcher am Automaten vorne ziehen.
Meine Automaten lösen trotzdem aus,
nur zum Zurückstellen muß der Hebel dann wieder einmal runter und hoch.

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem? Den Automaten ganz ausbauen und die Drähte einfach 
zusammentütteln.. fertig ist der Poppesgrill

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

naja, wenn die Frequenz so hoch ist, daß der Strom, der in der einen 
Polarität reinfließt, genau dann aus der Schaltung wieder raus will, 
wenn die andere Phasenlage da ist... Vvoltage Multiplex eben. ;-)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Lutz Illigen (elo22)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrotty wrote:
> Stell aber sicher, dass dein Kleiner Bruder am Sicherungskasten steht
> und den Automaten nach oben gedrückt hält.

Das brauch er gar nicht. Leitungsschutzschalter lassen sich nicht 
fixieren.

Lutz

Autor: Lutz Illigen (elo22)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. wrote:
>> Oben halten klappt nicht, probierts mal aus :-o

> Doch ansich geht das recht gut.

Unfug. Du kannst festhalten bis Du schwarz wirst das juckt den LSS 
nicht.

Lutz

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz Illigen wrote:
> Unfug. Du kannst festhalten bis Du schwarz wirst das juckt den LSS
> nicht.

Dann bin ich ja froh das meine LSS das immer noch nicht wissen, die 
bleiben schön drin wenn ich das Schweißgerät an mache und vorher das 
Ding fixiere...

Autor: Hans-jürgen Herbert (hjherbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du patentieren lassen. Sowas hat bis jetzt noch keiner au0er dir 
zum Laufen gebracht.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert ein Sicherungsautomat in beide Richtungen? Oder kann ich 
die schwarze Schnur auch einfach oben oder unten anschließen? Und die 
andere Schnur dann eben auf der gegenüberliegenden Seite?

Autor: Elektricher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird der Kondensator wirklich kein bisschen geladen? (Lampe weggedacht)

Ich meine man hat doch nen Elektronenüberschuss da. Auch wenns nur ganz 
kurz is... ??

Autor: Hans-jürgen Herbert (hjherbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also:
Es gibg nach kirchhoff Knoten und Maschen.
Deine Schaltung hat eine einzige Masche.
Und in der ist keine Spannungsquelle.
Drum fließt in der auch kein Strom niemals nicht.

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektricher wrote:
> Wird der Kondensator wirklich kein bisschen geladen? (Lampe weggedacht)
>
> Ich meine man hat doch nen Elektronenüberschuss da. Auch wenns nur ganz
> kurz is... ??

Elektronen bewegen sich aufgrund von Potentialunterschieden doch 
dummerweise gibt es die bei deiner "Schaltung" nicht. Alles liegt auf 
dem gleichen Potential, dem deiner Phase.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die schwarze Schnur muß oben angeschlossen werden (siehe Internet).

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xD xD xD xD xD xD

schluss bitte :D

ich hab schon bauchweh xD

Autor: ROFL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell dir vor die Schaltung ist eine Frau. Und die Stromquelle bist du. 
Wenn du dich jetzt rhytmisch nach vorne und nach hinten bewegst, und 
niemand die Frau festhält, dann machts keinen Spaß.

Ich glaube, ich sollte ein Buch schreiben. "Praxisnahe Elektrotechnik 
für jüngere Semester", oder so.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn die Frau genügend Masse hat, reicht die Masseträgheit.

Bei elektronen ist sie doch sehr klein.

Autor: was-willst-du (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
YMMD  einfach nur Klasse. Von wegen nüchterne E-Technik.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.