www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ansteuerung eines Proportionalventils über PWM


Autor: Vince (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich versuche gerade ein Proportionalventil über ein PWM-Signal 
anzusteuern und hab mal schematisch eine Schaltung entworfen (Anhang). 
Neben dem BSS138 in Reihe zur induktiven Last als Schalttransistor, hab 
ich eine BAT42W Freilaufdiode parallel geschaltet. Die Betriebsspannung 
des Ventils beträgt 24V und der maximale Strom durch die Spule ca. 90mA. 
Die maximale Sperrspannung der Diode und die maximale 
Drain-Source-Spannung des Transistors liegen daher über den 24V. Das 
gleiche gilt für die maximalen Ströme (also über 90mA).

Die Frequenz des PWM-Signals sollte 2kHz betragen, bei einem Pegel von 
5V. Ich dachte mir außerdem, dass ein Pull-Down Widerstand an Gate 
sinnvoll wäre.

Bevor ich mir die Bauteile wirklich bestelle nun meine Frage: Ist die 
Schaltung so zu realisieren? Bzw. fehlt noch was oder hab ich mich 
irgendwo völlig vertan?
Vielen Dank für eure Antworten und Anregungen.
Vince

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Passt.

Autor: Vince (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Schaltung jetzt entsprechend aufgebaut. Die 
Spannungsversorgung von 24V habe ich zunächst über ein Netzteil 
realisiert und die PWM-Generierung über einen Funktionsgenerator.

Nun treten bei den Schaltvorgängen kurzzeitige Spannungssprünge am 
Ventil auf (siehe Anhang). Beim Einschalten gehen sie hoch bis zu 30V. 
Beim Ausschalten runter auf ca. 14V. Die Sprünge übertragen sich auch 
auf die Versorgungsspannung. Ist das sehr schlecht für meine Schaltung? 
Welche Maßnahmen könnte man zur Vermeidung anwenden?
Nochmals Danke im voraus für Anregungen.
Vince

Autor: was-willst-du (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Einschalten gehen sie hoch bis zu 30V

Hat die Diode keine Wirkung?
Große Leitungslängen?
Was macht Dein Netzteil bei der plötzlichen Belastung? Kommen die 
Sprünge von daher?

Erstmal diesen Fehler beheben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.