www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [Bauteil] Was ist das für ein Steckverbinder?


Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hoffentlich kann mir hier jemand weiterhelfen?! Und zwar bin ich auf der 
Suche nach dem Steckverbinder, der im angehängten Bild dargestellt ist. 
Der Steckverbinder ist auf einer Platine drauf, die an eine 4-Draht 
Leitung angeschlossen ist. Jeweils 2x3 Kontakte gehören zusammen und 
werden mit dem Stecker gebrückt. Somit kann man die Platine von den 
4-Draht Leitungen trennen und messen.

Mich würde jetzt interessieren, wie sich diese Steckverbinder nennen! 
Hab von jemanden gehört, dass sie "Quadrupel" Stecker heißen. Konnte 
unter diesem Namen aber wenig im Internet finden.
Als Zugabe wärs noch interessant, ob jemand weiß wo man diese Stecker 
bekommt!

Danke euch,
Andreas

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier nochmal die Stecker von vorne!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du die nicht einfach durch was gängigeres ersetzen?

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist nicht irgendwo auf dem stecker ein firmenlogo oder so?  vieleicht 
das quadrat vorne drauf? blätter mal den farnell katalog durch, da sind 
die ganzen logos drin, hab schon einige stecker auf diese art gefunden.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas kenn ich aus dem Fernmeldebereich, auch schon älteren Datums. Dazu 
gibts auch lustige Adapterkabel, mit denen man dann irgendwie die 
Technik überprüfen konnte indem man eben den Stecker mal links oder mal 
rechts hingesteckt hat und so verschiedene Schleifen erzeugt hat.

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke schonmal für die Antworten.

@gast:
Wenn ich die Stecker nicht finde, dann muss ich sie wohl durch andere 
(gängigere) ersetzen.

@grundy:
Ja, werd auch mal mein Glück im Farnell Katalog versuchen.

@rezz:
Volltreffer... die Stecker sind auf einem Standleitungsmodem drauf. 
Wobei jeweils 2 Kontakte gebrückt werden können. Und die restlichen 2 
Kontakte können verwendet werden um hochohmig das ankommende Signal zu 
messen. Bzw. kann man die Brücke entfernen und mit 600 Ohm 
Abschlusswiderstand messen.

Danke euch schonmal,
Andreas

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich jetzt nochmal bei Farnell und RS nach dem Steckverbinder 
gesucht aber leider nichts gefunden habe, hier nochmal die Frage, ob 
jemand vielleicht vergleichbare Steckverbinder kennt. Oder hat jemand 
eine Idee mit welchen Steckverbindern ich diese ersetzen könnte?!

Danke euch,
Andreas

Autor: Wolfgang Birner (logox2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,
in der TK-Branche waren diese Stecker wirklich sehr oft verwendet 
worden, eben im alten Datentechnik-Bereich. Nachdem dieser aber 
mittlerweile in dieser Art und Weiße ausgestorben ist, kann ich mir 
nicht vorstellen, das diese Stecker noch produziert, bzw. vertrieben 
werden.

Einzige Bezugsquelle dürfte eben alte Datentechnik sein, welche sich zum 
Ausschlachten oder so eignet. Ich weiß das diese Stecker bei SEL, 
TeKaDe, Siemens usw. in PCM30-Systemen im Einsatz waren; eben auch als 
Prüfstecker.

Grüße
Wolfgang

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm, ich bilde mir ein, in der Frontansicht das Firmenzeichen li der 
Firma Litton zu erkennen.
Da die Baugruppen schon älter sind dürfte dieses Buchsenmodell 
inzwischen pensioniert sein. ;-)

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank nochmal für die Beiträge! Das Logo sieht wirklich nach Litton aus 
(hätte es auch schon als "li" gedeutet aber nichts dazu gefunden). Damit 
bin ich im Grunde auch schon sehr zufrieden... somit erledigt sich 
praktisch die Suche nach diesen Buchsen.

Thx,
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.