www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder RFID Antennen MUXen


Autor: Stephan Schwarz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Beschäftigt sich hier jemand mit dem Thema RFID.
Ich will eine Anwendung umsetzten in der ein Reader mehrer Antennen
lesen soll. Hierzu hatte ich an ein Zeitmultiplexen gedacht. oder
einfacher gesagt eine Umschaltung der Antenne.
Der Aufbau mit einem 4052 (8 Channel Switch) hätte auch funktionieren
können, da er immerhin Signale bis zu 25 MHz übertragen kann.
Mein System arbeitet mit einer Trägerfrequenz von 13,56 MHz.
Bei Anschliessen des MUX bricht aber das Antennensiganl sofort
zusammen. Da würde ich sagen stimmt dann die Anpassung einfach
nichtmehr.
Kennt jemand eine schöne Lösung für solch ein Problem?

Ansonsten wäre ich auch an einem PN Austausch interessiert, da es noch
viele Fragen dazu geben wird, und das ganze ein interessantes Thema
ist.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
"Der Aufbau mit einem 4052 (8 Channel Switch) hätte auch
funktionieren
können,... Bei Anschliessen des MUX bricht aber das Antennensiganl
sofort zusammen. Da würde ich sagen stimmt dann die Anpassung einfach
nichtmehr.
"

Hast Du die Antennen direkt an den 4052 angeschlossen? Ohne geeignete
Ansteuerung/Verstärker vor und hinter dem 4052 wird es wohl nicht
funktionieren. Wird da empfangen oder gesendet? Schon mal an das
Übersprechen über den geöffneten Schaltern gedacht? Hier kann
Interferenz entstehen, wenn die anderen Antennen gleichzeitig das selbe
Signal empfangen. In vielen Fällen wird HF mittels Dioden
umgeschaltet.
Gruß

Autor: Stephan Schwarz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hab die Antenne direkt am 4052.
Der Aufbau besteht aus einer Lese/schreibeinheit, an der normal 1
Antenne angeschlossen ist. Das Funktioniert auch problemlos.
Ich hätte gedacht, das ich anstatt der Antenne nun den 4052 setze und
dieser einfach nur die richtige Antenne anwählt, bzw. die Signale
dieser überträgt.  Da ich also zwischen der Schreib/Leseeinheit und der
Antenne den 4052 "nur" zwischengeschaltet hab, wäre doch eigentlich
keine weiter Verstärkung/Ansteuerung nötig.
Das Übersprechen schätze ich als vernachlässigbar ein, aber das wird
sich noch zeigen.

Wie du schon gelesen hast ist der Datenfluss also bidirektional, daher
denke ich, das die Dioden hier keine Anwendung finden.
Ich weiss aber auch nicht, wie solche eine Diodenschaltung aussehen
soll?  Vielliecht funktioniert das ja doch.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

"Da ich also zwischen der Schreib/Leseeinheit und der
Antenne den 4052 "nur" zwischengeschaltet hab,wäre doch eigentlich
keine weiter Verstärkung/Ansteuerung nötig."

schön, aber da sind keine Relais innen drin. Die Eigenschaften der
CMOS-Schalter können nicht außer Acht gelassen werden.

Hier ein Antennenumschalter für UKW von Herrn Schaerer. Die Schaltung
ist auf 75 Ohm angepaßt. Das dürfte vom Wert Deiner Antennen nicht ganz
weit entfernt sein. Das Prinzip ist da zumindest erklärt. Nur sind die
Induktivitäten für 100 MHz dimensioniert.
http://elektronik-kompendium.de/public/schaerer/diodsw.htm

Gruß

Autor: Stephan Schwarz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt schon mit den Eigenschaften der CMOS Schalter, denn mit Relais
funktioniert es ja auch. Ich hatte das auch so befürchtet, aber man
kann es ja trotzdem mal probieren.
Na ich werde mir die INFO`s aus dem ELKO mal durchlesen.
Danke schonmal dafür.
Aber ich lebe ja nach der Philosophie, dass es eigentlich schon alles
auf der Welt gibt, daher wird es bestimmt auch schon einen fertigen
Schalter für solch eine Anwendung geben.
Jetzt muss ich ihn nurnoch finden.  :-)
Während dessen werde ich aber auch mal selber basteln.

Autor: Stephan Schwarz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@chris

also die INFO`s aus dem ELKO sind wirklich gut zu gebrauchen.
Siehst du ein Problem darin, darüber auch bidirektional Signale zu
senden?  Eigentlich sollte das doch funktionieren.

Autor: Tipper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei RFID wird nichts gesendet oder empfangen!

Die Datenübertragung geschieht durch Bedämpfung der Empfängerantenne
durch die Senderantenne.

Diese Güteänderung hat nichts mit herkömmlichen Senden und Empfangen zu
tun.

Die Antennen sind fester Bestandteil des Gütekreises. Jede
Manipulation, auch durch Muxen, führt zur instabilitäten, bzw. zur
Nichtfunktion.

Autor: Mifare (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Bei RFID wird nichts gesendet oder empfangen!"

Wie funktioniert den dann die Bidirektionale Übertragung?
In der einen Richtung hast Du zwar Recht aber in der anderen Richtung
ist die Aussage einfach falsch!

Über ein Relais die Antennenschwingkreise (nicht nur die Antenne)
umzuschalten ist überhaupt kein Thema. Das Feld des Lesers sollte man
sinnvollerweise in dem Moment abschalten.

Autor: Stephan Schwarz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich muss Mifare schon rechtgeben.
In Datenblatt meines Readers wird von ASK un BPSK gesprochen.
Also wird moduliert und damit auch gesendet.
Aber es gibt ja viele Syteme im RFID Bereich, bei anderen ist das evtl.
wieder anders.


OK , dann sollte ich also besser den Gesamten Schwingkreis switchen,
das klingt logisch. Aber geht das denn dann mit Elektronik oder nur mit
Relais. Mit Relais hab ich ja auch schon einfach nur die Antenne
schalten können, das hat auch schon funktioniert.
Bin jetzt gerade dabei ,das ganze mit Diodenschaltern zu testen.
Ich habe die Schaltung meines Readers mal angehangen. Wo genau liegt
denn da der Antenneschwingkreis?


Hast du schonmal so eine Schaltung aufgebaut und noch Unterlagen
darüber? Bei meinem Reader handelt es sich um einen CRX 14 von
ST Microelectronics.

Autor: Mifare (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Antennenschwinkreis bilden die Antenne und die beiden
parallelgeschalteten Kondensatoren so wie das aussieht (ist ja nicht
viel zu erkennen).

Um die maximale Reichweite zu erreichen kannst muss jede Antenne
seperat abgestimmt sein. Alleine die unterschiedlichen Kapazitäten +
Induktivitäten der Zuleitungen verstimmen sonst den Schwinkreis bei
längeren Leitungen enorm.

Zum Umschalten würde ich stinknormale HF-Relays verwenden.

Ich arbeite mit 125kHz- Transpondern, kenne daher den Reader nicht. Bei
Microchip (www.microchip.com) findest Du aber auch jede Menge Infos zu
Schreib-Lesesystemen und Antennendesign für den 13,56MHz-Bereich.

Autor: Marco Kapps (marco01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weiß jemand wie ich die antennen über HF relais der reihe nach ansteuere 
?

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es nicht einfacher für jede Antenne ein eigene Auswerteeinheit 
aufzubauen? Die Elektronik dazu kostet doch nur < 3 Euro.

Autor: Marco Kapps (marco01)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß nicht geanu was eine Auswserteeinehit ist ?

habe mir die schaltung wie im bild überlegt,
jedoch wußte ich nicht wie ich den pic in verbindung mit dem
mfrc 530 chip ansteuere?

deshalb die frage nach einer "einfacheren lösung" mittels hf relais
der reihe nach anzusteuern (um herauszufinden wo der tag liegt ?).da 
weiß ich aber auch nicht welche schaltung ich in kombination pic - mfrc 
- relais
benötige , da das alles ja mit 13,56MHz läuft...

bedanke mich für jede antwort

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.