www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotor Anschlussleitung Problem


Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich nutze in einer Applikation 3 Stück Schrittmotoren (Sanyo Step-Syn) 
die über Nanotec SMC32-3 Endstufen gesteuert werden (max. 3A - 24V 
Betriebsspannung). Die Motoren sind ab Werk mit 6 Leitungen ausgeführt - 
angeschlossen sind nur jeweils die Aussenleiter - also Bipolarbetrieb - 
der Mittelabgriff ist frei. Verbunden ist die Endstufe mit dem 
Schrittmotor mit einem 7-poligen Hirschmann DIN-Verbinder mit 
Schraubverschluss. Diese sind laut Datenblatt mit max. 34V bei 4A 
Kontaktbelastbarkeit angegeben. Das ganze Gebilde funktioniert auch 
bestens - bis auf folgendes Problem:

Bei allen drei Schrittmotoren löst sich nach gewisser Betriebszeit von 
den 4 angeschlossenen Leitungen immer genau ein und die selbe am 
Steckverbinder. Dabei bricht die Leitung direkt über der Lötstelle ab. 
Der Pin des Steckverbinders selber sieht dabei völlig normal aus. 
Zugentlastung im Steckverbinder ist durch Spannzange auch gegeben - 
zumal keine Bewegung des Kabels stattfindet. Was kann das sein? 
Mikrovibration durch die Taktfrequnz? Warum immer die gleiche Litze? 
Kennt jemand dieses Phänomen? Was kann dagegen unternommen werden?

Grüße und Danke
Mathias

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann sein das bei der Montage die Litze vom Abisolierwerkzeug
geritzt, evtl das Material (Kupfer und Kunststoffumhüllung
auch überdehnt wurde und so eine permanente Sollbruchstelle entsteht.
Hatte ich auch mal und hab einfach das Drahtende erhitzt und die
weichgewordene Isolierung vorsichtig ohne Werkzeug abgezogen.
(Vorsicht heiß)
Ergänzend hab ich dann noch nen Schrumpfschlauch nach dem Löten
aufgeschrumpf und das hielt bis heute. Ich kann allerdings
nicht garantieren das dein Problem damit gelöst ist weil es auch
andere Gründe geben kann. In der Lehre hab ich mal gelernt
das Kupfer geritzt(gekerbt) 10 mal schneller bricht als glatter
Draht (bezogen auf starre Drähte). Das beim löten von Litze Zinn
durch die Kapilarwirkung in die Litze gezogen wird ist ja wohl
bekannt und kann auch zu einer Sollbruchstelle an den Schmelz-
grenzen führen, aber dann muß der Draht auch durch eine
mechanische Bewegung auf Bruch beansprucht werden.
Aber auch hier kann Schrumpfschlauch helfen weil Knickkräfte
teilweise auf den Lötpin abgeleitet werden.
Hoffentlich nützt mein Tip etwas.
Viel Glück.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.