www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Emacs und VHDL


Autor: Honkmichi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich versuche mich jetzt schon den ganzen Tag in Emacs einzuarbeiten. Ich 
hab schon viele tolle funktionen gefunden. Nun möchte ich ein ganzes 
Projekt mit spez. Projektverzeichnis aufziehen. Doch leider kapiere ich 
nicht wie das funktionieren soll mit Projekten im VHDL Mode. Hat da evtl 
jemand eine Tutorial wie man das macht?! Wo vielleicht auch drinsteht 
wie man Compeliert usw.?!

Autor: linuxnerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem emacs kannst du nicht compilieren, der emacs ist nur ein 
Texteditor, der dir deine Syntax highlighten kann, aber fürs kompilieren 
brauchst du noch nen VHDL simulator.

Grüße

Autor: Marcus Harnisch (mharnisch) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
linuxnerd wrote:
> Mit dem emacs kannst du nicht compilieren, der emacs ist nur ein
> Texteditor, der dir deine Syntax highlighten kann,

Man kann aber mit dem Emacs vhdl-mode Projekte verwalten und 
insbesondere Makefiles erzeugen, mit denen man das Projekt compiliert. 
So wie in typischen IDEs eben.

Genaugenommen kompiliert man auch nicht mit Makefiles... Hmm.

> aber fürs kompilieren brauchst du noch nen VHDL simulator.

Den braucht man wohl eher zum simulieren.

Gruß
Marcus
http://www.doulos.com/knowhow/fpga/index.php

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nur ein komfortable ide brauchst:

Eclipse Verilog editor is a plugin for the Eclipse IDE. It provides
Verilog(IEEE-1364) and VHDL language specific code viewer, contents
outline, code assist etc. It helps coding and debugging in hardware
development based on Verilog or VHDL

http://sourceforge.net/projects/veditor/

Endlich mal ein guter VHDL editor mit Hierarchien !

Autor: Klaus Falser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Gast,
du hast jetzt schon 2x dieselbe Werbung für den veditor gemacht.
Vielleicht bist Du wirklich davon überzeugt, aber (X)Emacs mit VHDL mode 
schlägt veditor wirklich um Längen.
Das Plugin ist noch weit davon entfernt, wirklich brauchbar zu sein.
Ich habe's probiert, weil ich ein Eclipse-Fan bin, und für C/C++ 
Programmierung nur mehr diese verwende.

Autor: Rince (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gerade einen längeren text hier verloren, deshalb nur kurz.

Die Hilfedatei des vhdl-mode (C-c C-h) erklärt alles recht gut - wenn 
man Emacs an sich kennt, ansonsten erstmal im Info stöbern (C-h r).
Projekte definieren ist etwas aufwänding und bringt nicht so viel.
Zum Compilieren brauchst du Modelsim o.Ä., dann funktionieren die 
Menübefehle. Am besten Makefile generieren lassen.
Ganz praktisch: desktop-mode, speedbar, ido-mode. Mehr brauche ich nicht 
zur Orientierung im Projekt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.