www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltplan aus alter Mailing-List


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und schönen Abend allseits.

Mein Problem ist folgendes:

Ich hab ein gebrauchtes TOMTOM 910 erstanden..leider wie sich 
herausstellte defekt.

Ich würd mir jetzt gern ein Kabel basteln um das TOMTOM an den PC 
anzuschliessen. Habe auch einen Schaltplan gefunden, allerdings verstehe 
ich den nicht ganz. zumindest eine Bezeichnung und zwar O2. Hier der 
Schaltplan:

In the USB dock, R1=100k, R2=10k, R3=220:


                       USB power? (red wire to the USB connector)
                         |
                         |
 P8 --------+----- R1 ---+--- R2 -----+
            |                         |
            +----------- O2 ----------+
            |
           R3
            |
 P1 -------GND

P1 und P8 sind Dock-Connectoren.

Hier der Link zur Mailing-List(hoffe das is erlaubt):

http://lists.gnumonks.org/pipermail/opentom/2006-A...

Danke schon im vorhinein für eure Mühe,

Grüße,

Peter

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
push...

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe nicht ganz: Was nützt dir der Anschluss eines defekten 
TOMTOM an den PC?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja defekt im sinne von - lässt sich einschalten, aber bleibt beim 
bootscreen hängen. und in einem tomtom-spezifischen forum meinten die 
experten ich solle die firmware neu aufspielen.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Plan ist ein Ausschnitt aus der USB Docking Station. Er ist nicht 
dafür gedacht, direkt an das TOMTOM Gerät zu gehen.

Zwischen TOMTOM und USB Docking Station werden die Daten anscheinend per 
I2C ausgetauscht. 
http://www.mytomtom.co.uk/forum/index.php?showtopic=11643

Bei opentom.org gibt es eine Infosammlung mit einem Seriellen Adapter 
(Konsolenausgabe des TOMTOM => PC) Plan:
http://opentom.org/Serial_Console
und einer Selbstbau Docking Station
http://opentom.org/Docking_station

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt so nicht ganz.

ein paar posts vorher steht in der mailing-list:

btw. the home dock is easy enough to dismantle (just takes a little
prying to get the cover off), but very few of the pins in that are
connected - just power and USB - so it's no use for testing.  It has no
MCP23008 within it.

http://lists.gnumonks.org/pipermail/opentom/2006-A...

ideen?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich habe es gesehen und die Antwort oben ergänzt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die selbstbaudocking station ist leider keine malaga-version.
und der serielle adapter macht insofern keinen sinn, da ich über den 
keine neue firmware draufkrieg sondern nur dem bootloader zuschauen 
kann.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:

> naja defekt im sinne von - lässt sich einschalten, aber bleibt beim
> bootscreen hängen. und in einem tomtom-spezifischen forum meinten die
> experten ich solle die firmware neu aufspielen.

Soweit ich als Laie sehe, brauchst du dafür keinen Anschluss zum PC. Das 
müsste mit dem Bootloader gehen
http://www.opentom.org/Bootloader

Alternativ (und gefährlicher) wäre der Weg über die JTAG Pins an dem 
Connector zu prüfen, wenn selbst der Bootloader im A*sch ist.

Normalerweise beinhaltet das Vorgehen über JTAG bei einem Embeddedboard, 
dass man einen JTAG-Adapter baut/kauft, die passende PC Software 
beschafft, die mit den JTAG-fähigen Chips auf dem Board kann und dann 
ein komplettes ROM-Abbild rüberschafft.

Das ROM Abbild muss man erstmal haben z.B. durch auslesen eines intakten 
Gerätes. Es unterscheidet sich üblicherweise von der Firmware, die mit 
dem Bootloader übertragen wird. Ein Unterschied ist z.B. der Bootloader.

Oft ist das Flash-ROM auf dem Embeddedboard nicht JTAG-fähig. Dann muss 
der µC auf dem Embeddedboard zuerst dazu gebracht werden dieses Flash zu 
füllen. Dazu kann es nötig sein selbst ein Flashprogrammierprogramm für 
diesen µC zu schreiben.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:

> die selbstbaudocking station ist leider keine malaga-version.
> und der serielle adapter macht insofern keinen sinn, da ich über den
> keine neue firmware draufkrieg sondern nur dem bootloader zuschauen
> kann.

Das kann ja schon den Aufwand für den Bau einer seriellen Konsole Wert 
sein. Vielleicht siehst du damit, was den Bootloader stört oder er an 
der Firmware bemängelt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jtag interface hätt ich noch eins herumliegen von einem alten xilinx 
coolrunner,...denkt ihr das funkt mit dem?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich ziemlich skeptisch. Eine einfache Suche mit Google und den 
Stichworten tomtom 910 jtag bringt auf den ersten 5 Seiten nix.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.