www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Antenne aus Alu?


Autor: Andreas 40 (andreas40)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Es geht um eine GPS Antenne aus Aluminium.
Soweit mir bekannt ist sind die meisten aus Kupfer.

Es bietet sich nur gerade an bei mir diese aus Alu zu fertigen, weil das 
Material gerade zur Verfügung steht.

Würde das funktionieren aus Alu?

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht? Wo hast du Bedenken?

Helmut.

Autor: Andreas 40 (andreas40)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil Alu einen schlechten Empfang hat?

Autor: Christian Erker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seitwann das?

Der ohmsche Widerstand der Antenne, welcher für Verluste wichtig ist, 
liegt bei einigen mOhm, bei Alu eben ein paar mOhm mehr. Da man im 
Frequenzbereich von GPS schon Antennen in oder nahe resonanter Größe 
bauen kann, liegt der Strahlungswiderstand bei einigen 10 Ohm .. also 
ist das Material absolut irrelevant. Alu leitet auch nur 1/3 schlechter 
als Kupfer ..

Im übrigen, schau dir dochmal übliche Rundfunkempfangs- (und 
Amateurfunkantennen oder BOS-Dachantennen oder Sat-Antennenspiegel) für 
Außenbetrieb an .. in alle Regel wirst du dort Alu vorfinden, wenn das 
so schlecht wäre, würde man das doch nicht nehmen?

Also, wo hast du diese Weisheit her?

Gruß,
Christian

Autor: Andreas 40 (andreas40)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie müßte eine optimale GPS Antenne konstruiert sein.
Ist die Größe entscheidend?

Die Alukonstruktion müßte für eine Wellenlänge von 1,5 GHZ ausgelegt 
sein.
Wie sehe ich, ob die Konstruktion für diese Frequenz ausreichend ist?

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche doch mal nach "Quadrifilarhelix". Die habe ich auch bei mir auf 
dem Dach! Ist dann aber aus Kupfer, Blech und Plastik!

Servus,
Helmut.

Autor: Andreas 40 (andreas40)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Empfang der extrem schwachen Satellitensignale muss schon eine
leistungsfähige Antenne benutzt werden. Das ist m.E. mit einer 
Aluminiumkonstruktion nicht zu bewerkstelligen.
üblicherweise werden sog. Patch-Antennen verwendet, aus irgendwelchem 
Keramikmaterial mit aufgedampften und auf die Empfangsfrequenz 
abgestimmten Dipolelementen.
Aber das bringt mich nicht weiter, wenn es aus Alu sein soll..

Autor: mmmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum keine fertige?

Bastelreiz oder hat das einen bestimmten Grund?

Autor: Juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist nur die frage wozu das gut sein soll.

gute GPS-Antenne sind aus Aluminium.
weil, bei ca. 30-45cm durchmesser würden sie aus Kupfer viel zu schwer.

allerdings ohne ahnung davon, wird sie nie mit der qualität einer 
komerziellen mithalten können.

Autor: Randy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie müßte eine optimale GPS Antenne konstruiert sein.
> Ist die Größe entscheidend?

Voraussetzung ist: Die Antenne muß alle Sats am Himmel gut empfangen 
können, will sagen in der oberen Hemisphäre in allen Winkeln relativ 
gleich gut empfangen (d.h. für alle Winkel in der oberen Hemisphäre den 
gleichen Gewinn haben). Damit die Sats näher am Horizont, deren Signal 
schon durch die Athmosphäre schwächer ist, nicht auch noch durch die 
Antenne weiter benachteiligt werden. Richtung Horizont und Richtung 
Boden soll der Gewinn aber schnell abfallen, da von dort nur Störungen 
oder Rauschen kommen kann, das heißt Empfang von dort ist auf keinen 
Fall von Vorteil.
Wenn du sehr genaue Algorithmen zur Positionsberechnung hast, mit einer 
Genauigkeit die durchaus in die Größenordnung der Größe der Antenne 
kommt, dann mußt du auch noch darauf achten dass das Phasenzentrum der 
Antenne für alle Einfallswinkel relativ gleich ist, egal ob der Sat im 
Zenit steht oder Nahe des Horizonts. Das ist aber bei 
Consumer-GPS-Genauigkeit völlig egal und wird bei den Geräteantennen 
dort deshalb auch nicht beachtet.

HTH
Randy

Autor: Randy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, zur Frage: Man kann gute Antennen aus Alu bauen, oder schlechte 
aus Kupfer. Cu/Al ist da nicht das entscheidende.
BTW, Antennen aus Kupfer? Du meinst nicht Zufällig so Cu-Beschichtetes 
Laminat das passend geätzt und gebogen ist? Das ist v.a. eine billige 
Mehtode der Antennenkonstruktion für Handgeräte, nicht unbedingt eine 
besonders gute. Antennen die aufs Dach sollen und dort Wind und Wetter 
trotzen wird man eher aus Alu bauen. Das ist nicht eine Frage der 
Leitfähigkeit, sondern eher eine der Mechanik.

Autor: #### (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://home.iae.nl/users/plundahl/antenne/helical.htm
http://www.helenav.nl/antlinks.htm
http://home.iae.nl/users/plundahl/antenne/patchant.htm

Ob Kupfer oder Alu, den Unterschied wirst du nicht merken. Alu kann man 
halt nicht so einfach Löten. Bei Kupfer stört eine sich eventuell 
bildende Oxidschicht (Patina), die für die Wirkung der Antenne sehr 
ungünstig ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.