www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik µC mit Programmierung per USB


Autor: Gerald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich suche einen kleinen Prozessor, der per USB programmiert werden kann 
(also nicht per RS232). 16bit wäre ok, mittlere Geschwindigkeit. Schön 
wäre ein Hochsprachen-Compiler und eine Entwicklungsumgebung als 
Platine. Die Platine würde ich mir ggf. auch selbst machen, wenn es 
einen Schaltplan z.B. in einem Applikationsbericht dazu gäbe.

Gruß Gerald

P.S. danke für jeden Hinweis. Die Suche hatte ich schon bemüht, aber 
leider nichts direkt Brauchbares gefunden. Eigentlich will ich mir damit 
am Ende einen MP3-Player mit Memory-Karte und Display bauen. Bis dahin 
muss ich aber sicher erst noch einiges lernen. Nur ich will nicht gleich 
ganz aufs falsche System gesetzt haben...

Autor: Daniel P. (ppowers)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht zum Beispiel mit einem PIC18F67J50 ganz hervorragend (siehe 
z.B. http://www.base32.de/micropimp3_info.html). Heutzutage würde ich 
aber eher zu einem 16-Bit-PIC, z.B. PIC24FJ256GB106 greifen, da der 
einfach mehr Bummms hat und der Herstellersupport in Form von 
Entwicklungsumgebung (kostenlos)  Sourcecode  Libraries usw. keine 
Wünsche offen lässt.

Gruß
daniel

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder STM32 ..

btw mp3-player : reichelt hat einen für 4.90 , mir 2G sd karte..

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gerald (Gast)

> Eigentlich will ich mir damit
> am Ende einen MP3-Player mit Memory-Karte und Display bauen.

Viel Spaß dabei. Wie sind deine Vorkenntnisse? Bei so einem Projekt 
haben sich schon erfahrene Bastler die Zähne ausgebissen. Auch wenn es 
wehtut und ich selber weiß, das ein selbstgebautes Gerät tausendmal 
besser als ein gekauftes ist, kann ich dir nur raten, laß die Finger 
davon.

Um zu deiner Frage zurückzukommen. Zum Einstieg würde ich dir die PIC 
16FXXX oder PIC 18FXXXX Controller von Microchip empfehlen. Schaue dir 
am besten mal die Seite www.sprut.de an, da findest du viel 
interessantes dazu. Auch einen USB-Brenner zum Programmieren und 
Hinweise zu den Entwicklungswerkzeugen findest du da.

Viel Spaß

Autor: Gerald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi nochmal,

danke für die Infos. Meine Vorkenntnisse sind ganz brauchbar, ich bin 
Elektroingenieur. Ich mache aber seit einigen Jahren mehr Software. 
Danke der Nachfrage. Ich bin also keiner der Bubis, die ohne Ahnung 
einen Satelliten bauen wollen ;-)

Der Link zu microPIMP3 ist ganz gut und so ähnlich stelle ich mir mein 
Gerät vor. Der Entwickler ist aber noch nicht mit der Software fertig 
und hat leider nicht die angefangen Programmteile hochgestellt.

Welche Artikelnummer hat der der MP3-Spieler von Reichelt?

Danke und Gruß Gerald

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.