www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verstärker für Quarzoszillator


Autor: R2D2 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Quarzoszillator diskret aufgebaut, aber leider bekomme 
ich kein ausreichendes Ausgangssignal.

Die Schaltung habe ich von 
http://www.radio-electronics.com/info/circuits/tra... 
übernommen, im Anhang findet sich der Schaltplan mit den genauen Werten 
die ich verwendet habe. Kondensatoren sind gemessen, Widerstände laut 
Beschriftung.

Die der Ausgang der Schaltung schwingt zwischen 0.7V bis 1.2V bei 3.3V 
Versorgungsspannung, ich bräuchte aber einen größeren Bereich. Der 
Eingang erwartet folgende Werte:
Low: -0.3V bis 0.54V, High: 1.26V bis 1.95V

Als Versorgungsspannung stehen 1.8V und 3.3V zur Verfügung.

Hat jemand eine Ahnung, wie ich das am besten machen könnte? Soll ich 
was an der Schaltung ändern, oder lieber einen Verstärker dahinter 
setzen? Wie könnte so ein Verstärker aussehen? Ich möchte das ganze 
diskret aufbauen, es soll möglichst klein werden. Je weniger Teile um so 
besser! Bitte keine ICs!

Autor: Alte Lock (u256d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach Emitter Stufe?
     -------------o Ub
     R1    |
     |     RL
     |-R2  | --||-o A
     |    C
 Eo--|--B
          E
          |
         ---

Man 18MHz kann man noch singen!

R1=R2

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für deine Antwort. Was nehm ich denn als typische Werte 
für R1 und Rl? Last sind ca. 50pF, also nicht viel. Ich bin in 
Analogtechnik leider nicht so fit :-(

Autor: flätz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche mal, das Signal direkt an der Basis abzugreifen. Ansonsten 
erhöhe mal vorsichtig den R2 auf 33k..39k.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Deiner ersten Schaltung C1 und C2 auf 39p verringern. Die Werte sind 
aber vom Transistortyp und der Versorgungsspannung abhängig.

Blackbird

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ein Festfrequenz-Quarzoszillator ist, würde ich den Last-
widerstand als Schwingkreis ausführen (ggf. mit Anzapfung).  Das
reduziert nochmal zusätzliche ungewünschte Frequenzen (vor allem
Harmonische).

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Blackbird wrote:
> In Deiner ersten Schaltung C1 und C2 auf 39p verringern. Die Werte sind
> aber vom Transistortyp und der Versorgungsspannung abhängig.

Hättest Du doch mal gleich mit seinen 1,8V oder 3,3V simuliert... ;-)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann 18p für C1 und C2. Amplitude ist dann 0,5 ... 3,0Vss in der 
Simulation bei 3,3V Betriebsspannung.

Blackbird

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.