www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Target V14 und Busse


Autor: Kostas Victor (kostas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich plane jetzt ein etwas größeres Projekt mit Target
und möchte Busse im Schaltplan verwenden.

Das was ich sehe kann ich so nicht glauben und behaupte mal dass ich 
grundsätzlich ein Verständnisproblem habe um Busse zu verwenden.

Zunächst einmal scheint es nicht möglich zu sein mehrere Busse in ein 
Projekt zu verwenden die nur bestimmte Signale verwalten. Ich möchte 
also ein Adressbus, Datenbus und ein Signalbus anlegen. Es geht schon
mal los dass ich die Busse nicht Benennen kann. Wenn ich einen zweiten
Bus anlege, sehe ich ausnahmslos alle Signale die auf mein Schaltplan 
sind, auch jene die nicht auf irgend ein Bus angeschlossen sind. Wann 
das wirklich so ist, ist das Anwenden von Bussen meiner Meinung nach 
nicht wirklich möglich. Mein Schaltplan wird etwa 900 Pins belegen. Im 
DropDown Feld für die Signalnamen am Bus wird die Liste entsprechend 
groß sein.

Außerdem wird die Busleitung bei jedem ausführen eines Signals 
unterbrochen, also ein "Knick" eingebaut.
Auch sehr unschön finde ich, wenn ich über den Bus Wizard mehrere
benannte Signale anlege und die Busslinie ist nicht lang genug, wird sie
nicht automatisch verlängert sondern, die Signale die nicht auf der
Busleitung Platz haben, stehen einfach in der Luft. Ein manuelles
länger ziehen der Busleitung ist auch nicht möglich denn dann wird das
letzt Signal wie eine Gummibandlinie mittgezerrt weil es am Schnittpunkt
kleben bleibt. Das könnte man noch verschmerzen doch schlimmer ist wie
ich finde, die Signale die vorher in der Luft hingen, werden nicht
angeschlossen. Ich muss also in den Röntgen-Modus mit der #-Taste gehen
und jeden einzelnen Endpunkt der generierten Signalleitung antippen.
Erst dann wird die Leitung zum Bus verbunden.

Mit der Hoffnung das ich unrecht habe,
grüße ich Euch.

Kostas

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kostas,

ich habe Busse bei Target zwar nie verwendet, aber dass es nur einen Bus 
geben kann, der immer alle bereits verwendeten Signale beinhaltet, steht 
so ganz eindeutig im TARGET-Wiki: "Ein Bus wird im Schaltplan verwendet. 
Er stellt sich im Schaltplan als blaue Linie dar, die alle bereits 
verwendeten Signale beinhaltet." ( 
http://server.ibfriedrich.com/wiki/ibfwikide/index... 
) Du musst dich also damit anfreunden - oder ein anderes Programm 
verwenden.

Was die Unbequemlichkeiten bei der Benutzung betrifft, insbesondere das 
mit dem Busassistenten solltest du sich an IB Friedrich direkt wenden. 
Die sind Rückmeldungen ihrer Kunden gegenüber immer sehr aufgeschlossen. 
Man kann natürlich auch auf diesen Assistenten verzichten und alles 
manuell machen, dann passiert so etwas auch nicht.

Gruß, DetlevT

Autor: Kostas Victor (kostas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo DetlevT,

der Griff ins Handbuch war natürlich vorangegangen. Da die Beschreibung
sehr knapp gehalten ist, hatte ich gehofft, es gibt noch eine weitere 
Möglichkeit so eine Art Expertenmodus. Für kleine Projekte mal einen
Bus zu verwenden ist das sicherlich völlig in Ordnung wie es beschrieben
ist. Ich dachte wirklich es gibt noch einen weiteren Weg.

Ich werde doch mal den Support fragen.

Dankeschön für die Info.

Gruß Kostas

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du 2 oder mehr Busse brauchst, dann kannst du die doch 
nebeneinander zeichnen und beschriften. Adressbus, Datenbus etc. Du 
musst dich dann halt dazu zwingen aus dem Adressbus nur Adressen raus zu 
holen. Wer deinen Schaltplan später liest, versteht das sofort.

Das Auswahlfeld für Signalnamen lässt sich mit dem ersten Buchstaben 
steuern. Brauchst Du ein Adresssignal drückst du A und hast sofort z.B. 
alle A0-A15 im Zugriff. Wenn du alle A's auf einmal rausholen willst, 
nimmst du den Assi. Ein Signal übrigens kannst du nachträglich 
beschriften, wenn du schwebend über dem grünen Signalstück die Taste [n] 
für Name drückst.

Wenn du beim Assi merkst, dass ein Bus zu kurz ist, machst du Undo und 
ziehst ihn erst länger. Ich schreibe denen mal eine Mail, ob das nicht 
auch automatisch verlängern geht, das ist mir irgendwann auch schon 
passiert.

Über das Konzept insgesamt kann man sicher streiten, aber es ist z.B. 
nicht verkehrt, wenn man aus dem Steuerbus ein beliebiges Signal heraus 
ziehen kann, an das man vorher noch nicht gedacht hatte. Wir bei uns 
benutzen übrigens meistens nur noch einen Bus und ziehen die Signale 
heraus, wo und wie wir sie brauchen. Wir beschriften dann jedes Signal 
schön brav und der Servicemann hat nachher nicht drei oder mehr fette 
blaue Busse im Plan, den er verstehen soll.

Heißt es eigentlich Busse, Büsse, Buss, Bus's, Bussen?

Autor: Kostas Victor (kostas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Rudi,

danke für die ermutigenden Worte.
Ich habe schon mit dem Gedanken gespeilt die Busse nicht zu verwenden,
und an Stelle dessen mit Referenzsymbole zu arbeite.

Ich denke ich werde mal beide Varianten durchprobieren, mal sehen welche
mir am besten liegt.

Target sagt übrigens Busse. :-)

Dankeschön und einen schönen Tag.

Gruß Kostas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.