www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PSpice Simulation mit Bandgap Referenz interpretieren


Autor: Felix Nachname (time2ride)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eine Frage bezüglich angehängter Schaltung...

Autor: Felix Nachname (time2ride)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Plot dazu.
Meine Fragen:
1. Kann das überhaupt sein mit der Negativen Spannung?
2. Woher kommen diese Spitzen überhaupt?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kommen aus dem Model für den NMOS. Da ist sicherlich zur 
Beschreibung des NMOS eine Induktivität drin und die erzeugt die 
Spannungsspitzen.

Autor: Felix Nachname (time2ride)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das hab ich mir auch schon gedacht, und in der Bandgap werden auch 
noch Induktivitäten drin sein.
Mir geht es darum, ob das dann auch in echt zu erwarten ist, diese 
Spitzen, vermutlich aber schon.
Dann wäre die Frage, ob man die Geschickt unterdrücken kann.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nen C parallel

Autor: Felix Nachname (time2ride)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilft laut PSpice leider überhaupt nichts, hab ich auch schon probiert. 
Ich hab hier leider kein Oszi, sonst würde ich das mal testen, ob das 
wirklich so aussieht.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Wert haste denn dem Kondensator gegeben? 100nF wären vielleicht 
passend. Wie lange dauert denn die Spitze? Hast du das schon 
ausgemessen? Wieviele Punkte liegen auf der Spitze? Nur die drei, die 
man auch im Plot liegt? Das wäre dann nicht ausreichend, da sollten 
schon ein paar mehr drauf sein.

Autor: Felix Nachname (time2ride)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für die späte Antwort. Danke für die Tips, vor allem der mit den 
Datenpunkten, daran hab ich gar nicht gedacht.
Ich hab das ganze nochmal mit 10ns Auflösung simuliert, Ergebnis im 
Anhang.
Die rote Linie ist die relevante, die grüne ist von einer 
nachgeschalteten Schaltung.
Man sieht, dass die Spitze nur ca. 2.5us lange dauert. Mit der Schaltung 
sollen LEDs angesteuert werden mit 125Hz PWM, ich denke da gehen die 
Spitzen in Ordnung und wirken sich hoffentlich nicht so stark auf die 
Helligkeit der LEDs aus.
Die Variante mit Kondensator hat zu zu wenig steilen Anstiegsflanken 
gefüht, deshalb war das leider keine Option.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.