www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Laptop für die uni und als Desktop ersatz


Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich wollte mir ein Notebook zulegen:

- min. 17" da ich platz für Catia brauche und es zu hause meinen alten 
Rechner ersetzen soll.

- ab und zu mal Spielen soll drinne sein
- FEM Berechnungen
- Matlab
- programmieren und andere Kleinigkeiten

Jetzt habe ich mir von HP die  Elitebook Serie ausgeguckt.

Das erste hat einen Quadcore 4* 2GHz und ein RGB LED 17" Dreamcolour 
Display
Das zweite hat einen Dualcore mit 2* 2,66GHz ohne dieses tolle display.

ich finde keine seite im netz die mir sagt das Display ist der "hammer" 
das lohnt sich. Catia und Matlab benötigen keine Quadcore CPU und wären 
auf ner höher getackteten Core2Duo CPU schneller. FEM würde von nem 
Quadcore profitieren. Spiele wiederum nicht.

Lassen sich mehrere programme die nur single core fähig sind denn 
sinnvoll auf die anderen Kerne verteilen. So das ich zum zocken einfach 
mal das Catia offen lasse ;)

RAM kann man auf den Laptops bis zu 8GB installieren ist auch sinnvol 
für CATIA kaufe aber erstmal nur 4GB

mit Win XP 64bit lassen sich da auch die 8GB adressieren? (nutzen)

kann mich irgendwie nicht entscheiden:

Quadcore 2Ghz mit Dreamcolour Display oder Core2Duo mit 2,66Ghz

Gruß

g0nz00

Autor: Jochen .. (nevtag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ein 17" Notebook für unterwegs, das Teil würde ich nicht mehr als 
Notebook bezeichnen sondern eher als Schleptop. Zu groß zu viel Gewicht.

Aber Du musst es ja durch die Gegend schleppen :-)

Mein Vorschlag, hol dir eins mit 15" und Dockingstation und stell dir 
@Home einen 24 oder 32 Zoll Bildschirm hin.

Dann kannst Du gut zocken und hast für unterwegs ein immer noch 
handliches Notebook.

Andere Programme neben dem Spiel laufen lassen, bringt nicht wirklich 
Spass, wenn dann ein Fenster von dem Programm aufpopt verschwindet dein 
Spiel in der Taskleiste, nach dem 3ten mal wirst du das andere Programm 
garantiert beenden, das nervt wenn Du gekillt wirst nur weil ein anderes 
Programm meint sich melden zu müssen und Du kannst das Spiel dann wieder 
neu starten, zumindest bei BF2 und COD5.

Ich hab hier ein 2 1/2 Jahre altes FSC Celsius H240 mit nem T7200 im 
Einsatz.


Gruß
Jochen

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das aktuelle 17"-Macbook Pro. Hat ausreichend Rechenleistung und 
anständige Auflösung (WUXGA) auf dem auf Wunsch auch matten Display.

Autor: Helge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also ich kann dir nur von nem 17" abraten.
Zum Einen sparst du dir n Haufen Gewicht wenn du dir ein 14" oder 15" 
holst und daheim dann nen externen Monitor anschließt. Und den 
Unterschied zwischen 14 15 und 17 merkst du beim Arbeiten kaum, aber das 
Gewicht das merkst du.
Zum Anderen muss dir klar sein dass 17" Notebooks eigentlich keine 
Notebooks mehr sind und der Transport mit gewissen Risiken verbunden 
ist. Du kannst mal nach Flexing googeln, welches große schwere Notebooks 
mit Vorliebe befällt.
Achja und bzgl der Akkulaufzeit kannst ein 17er mit Quadcore total 
vergessen.

Nun zum Prozessor: Ich würde dir zu nem Dual Core raten, erstens wegen 
der TDP, der Akkulaufzeit und weil kein Programm 4 Kerne benutzt.

Achja und noch was: kauf dir keinen HP und schon gar nicht mit Glare 
Display.
In meinem Bekanntenkreis und auf Arbeit haben die nur Probleme mit HP.

Mein Tipp mit dem auch ich perfekt den Studienalltag mit Catia, ProE , 
FEM  etc sehr gut bestritten habe.

Kauf dir ein IBM Thinkpad der T Serie (bei mir wars ein T60)(schau mal 
nach T61 bzw T400) und ne Dockingstation dazu und nen externen 
Bildschirm.  Und glaub mir du wirst zufrieden sein.

greetz
der Helge

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zustimmung:
Einen 17" rumschleppen macht wenig Freude und Batteriebetrieb nur mäßig 
Freude.
Ob es unbedingt ein IBM T.. werden muß? Es gibt auch andere, die 
schneller sind für weniger Geld.

Autor: Jens Schmitt (Firma: eXtensive media) (djstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde meinen Acer Aspire 9810 fast perfekt... Daheim ein guter 
Desktop-Ersatz mit 20"-Monitor plus extra 19"-Monitor - nur für 
unterwegs sind die 7,8kg ohne Tasche und die kurze Akkudauer (1-1,5 
Std.) ganz schlecht. Aber hatte ich auch schon im Urlaub dabei... Ist 
recht amüsamt, wie die beim Flughafen-Check-In einen angucken, wenn man 
sowas dabei hat...^^

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das von mir angesprochene Gerät wiegt knapp 3kg und kommt auf bis zu 8 
Stunden Akkulaufzeit ...

Autor: Helge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm ja aber bei nem mac hätte ich bedenken.Sind da nicht die Akkus fest 
verbaut?
alles was über 2,2 kg is meines erachtens kien notebook.
nur als Beispiel. x61s schafft 12 stunden . und das bei nem gewicht von 
1,5 kg. Und die Leistung reicht locker.
Ich würde auch mal ein Auge auf die Dell werfen.
Ich würde mir allerdings nur noch business geräte zulegen, der 3 Jahre 
support ist gold wert und die Verabeitung deutlich merkbar im Gegensatz 
zu Consumergeräten wie Acer, asus etc...

Lenovo hat anz gute Studentenangebote und Dell nen ganz gute 
Rabattpolitik.

just my2cents
der Helge

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lenovo x300 13,3", optimal für alles :-)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
17-Zoll ist zu breit, passt nichtmal in einen Rucksack.

Das Quadcore-Gedöhns kannst du dir in den allermeisten Fällen auch 
schenken, denn wenn ein Programm nicht auf Multithreading programmiert 
ist (was ich Matlab mal unterstelle), bringt das effektiv garnichts.

Von 'Superbright' und Kristallklaren Displays rate ich auch ganz 
dringend ab, am besten sind ganz matte. Die kann man wenigstens auch bei 
Auflicht ablesen (Sonne!).

Zu HP Pavillon gibts ja schon einen ellenlangen Thread. Ich fand das 
Ding einfach Kacke, nach dreimal Retour wegen defekter Tasten.

Autor: Björn R. (sushi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überlege dir bitte nochmal ganz stark, ob du wirklich deinen "richtigen" 
Rechner durch ein Notebook ersetzen willst. Ich habe vor ca. 5 jahren 
diesen Schritt getan, und es war grauenhaft! hatte ein 15" Laptop bzw. 
habe dieses immer noch im Einsatz. Für unterwegs ist es ok, aber um 
ernsthaft zu Hause dran zu arbeiten, ist ein großer PC 10x besser. Unter 
2 Bildschirmen geht eh nix! Es hat bei mir 4 Jahre gedauert, bis ich mir 
wieder was vernünftiges leisten konnte/wollte...
Das war ne Qual! Überleg dir, ob du nicht für zu Hause nen richtigen 
rechner holst, und für Unterwegs n schmaler ausgestattetes Laptop. 
Unterwegs brauche ich meinen Rechner eh nur für eMails, um Datenblätter 
nachzugucken, etc. Da reicht jedes 08/15 Laptop und du hast nicht so 
schwer zu tragen.


Anmerkung: Es könnte sein dass der Beitrag sich wiederholt und/oder 
schwer zu lesen ist, da ich dauernd unterbrochen wurde! muss jetzt aber 
weg und habe keine zeit ihn zu korrigieren...
LG, Björn

Autor: Sekundärmonitor_Erweiterung (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Hause kann man z.B. auch einen Sekundärmonitor anschließen, WENN 
diese Auflösung vom Notebook unterstützt wird.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha viel antworten ;)

Ich bin auch am überlegen ob es nicht ein 15,4" Laptop wird weil HP ja 
auch so eine Dockingstation hat und zu hause steht noch ein 22" Monitor.

HP sollte es schon sein am besten aus der Business Serie ( wir haben 
dort sehr gute Konditionen von der Firma aus )

Das problem ist ja das ich die Leistung ja auch in der Fachhochschule 
benötige für CATIA daher ist 15,4" schon das minimum. da bringt es mir 
nicht viel ein kleines stromsparendes NB zu kaufen.

Jetzt bei meiner Studienarbeit merke ich das mein altes NB (Acer) viel 
zu schwach auf der brust ist.

Habe jetzt ein Labor von Daimler mit CATIA und eine Studienarbeit mit 
CATIA und dort brauche ich es dringend.

Die HP Elitebooks haben Quadro FX 770M oder Quadro 2700M Grakas lassen 
sich alle auf 8GB RAM aufrüssten haben 2,5 - 3,06 GHz prozessoren mit 
6MB L2C eine 1920*1200 er auflösung ( auch bei 15,4" ).

Wenn ich den über eine Dockingstation benutze reicht das nicht als 
Desktop Rechner?

Gruß

g0nz00

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mails und surfen habe ich ja meinen eeepc den habe ich immer dabei 
wenn keine CATIA labore anstehen. daher würde ich das NB maximal 1-2 mal 
pro woche bewegen. 1 Station mit der U-Bahn.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin jetzt mal ein wenig am rumgucken und habe mich von HP ein wenig 
gelöst aber die Lenovos habe höchstens nen Fire GL und die liegt weit 
hinter einer Quadro FX 1600 die von HP verbaut wird. Habe mir die T 
serie von lenovo grade mal angeguckt.

Mir wäre nen Intel T94xx und aufwärts ganz gern wegen der 6MB L2C
eine richtige Grafikkarte mit 512 MB eigenem RAM
15,4 Zoll ist auch schon ok habe mir das mal angeguckt und es sollte 
reichen
ein anschluß für eine docking station wäre mir auch lieb

und die schmerzgrenze liegt so um die 1300€

habt ihr noch nen paar vorschläge ;)

gruß

g0nz00

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hm ja aber bei nem mac hätte ich bedenken.Sind da nicht die
> Akkus fest verbaut?

Beim 17" MBP ja. Aber das ist kein Problem, da schraubt man halt den 
Bodendeckel ab und baut den Akku aus, genauso, wie man es auch mit der 
Festplatte macht.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe jetzt einen favoriten ;)

Das Lenovo T500 mit T9400 core2Duo 2,55 Ghz und ATI HD 3650 Graka
250MB 5200U/min Festplatte.

kostet für studenten 1160€ da kann ich mir dann auch noch eine 
Dockingstation dazukaufen die hat sogar nen parallel Schnittstelle für 
meinen alten isp programmer ;) und eine serielle. aber wichtig ist mir 
das ich zuhause nicht alles umstecken muss.

würdet ihr das WXGA mit LED oder das WSXGA ohne LED kaufen?


https://www.lenovocampus.de/


Gruß

g0nz00

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich persönlich eher WXGA, wenn du aber große Fenster hast dann eher 
WSXGA, kann dann aber auch sein das deine Startleiste sammt Schrift sehr 
klein wird...

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es irgendwie geht: Leistungsfähiger Desktop kaufen sowie ein 
günstiges, kleines Notebook. Desktops gibts mit endlos Leistung für 
wenig Geld. Zudem wirst du dich bald ärgern, ständig einen 17'' 
herumschleppen zu müssen. Besonders ärgerlich ist es, wenn man mal kurz 
im Zug/in der Vorlesung/in der Mensa/im Labor etwas nachschlagen möchte 
und a) dieses riesige Ding aufs Pult quetschen muss oder b) es gar nicht 
dabei hat, weil es einfach zu schwer ist. (Sage ich aus Erfahrung...)

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ mr chip

der lenovo ist nen 15,4" Laptop

Die 17"er wurden zu teuer, da ging nix unter 1700€

@Reinhard

wie gesagt möchte ich CAD darauf machen da wäre nen großes display von 
vorteil aber die LED Hintergrundbeleuchtung spart nochmal leistung und 
soll heller sein.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ mr. chip

mein problem ist ja das ich CAD in den Laboren und auch in meiner 
Studienarbeit machen möchte daher bekomme ich mit einem kleinen billigen 
laptop nur probleme mein alter Acer 1,4GHz Centrino macht schlapp wenn 
ich baugruppen zusammenstelle.

Ein beispiel:

wir haben im Labor drei Radien aufeinander treffen lassen und bei meinem 
Kolegen war die Grafische anzeige von kreisen auf minimal gestellt und 
der Kreis ( der Radius ) wahr (sogar sichtbar) ein 10-eck Catia konnte 
die Flächen nicht füllen da ( bedingt durch die mehrecken ) eine offene 
Kontur entstanden ist. Erst nach hochstellen der Grafischen 
einstellungen konnte man die Fläche ohne probleme füllen. Das geht aber 
auf die Grafikkarte daher benötige ich eine die nicht im chipsatz 
enthalten ist und eigenen ram hat.

Und dieses Lenovo T500 ist das erste das eine "richtige" Grafikkarte 
eingebaut hat.

Ansonsten würde ich deinen Rat befolgen und mir 2 Rechner kaufen aber 
das Geld ist knapp.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hat der Laptop 2 wochen lieferzeit :(

lenovo T500

T9400 2,53GHz Core2Duo 6MB L2C
2GB DDR3 RAM
intel HD4500 und ATI 3650 256MB DDR3
250 GB Festblatte
1680*1050 WXGA CCFL
Bluetooth, Fingerprint, usw.

1165€ durch das Lenovo Campusprojekt
Die Dockingstation schlägt nochmal mit 139€ zubuche.

Eine Tasche habeich ja noch ;)

Habe mir ein Vorführmodell bei einem Händler angeguckt der wollte mir 
dann ein gerät mit Vista Business verkaufen sollte dann 100€ mehr 
kosten.

Aber Vista kann ich mir als student kostenlos von der uni herunterladen 
und nutzen. Für so nen übergangswindows 100€ zu zahlen sehe ich nicht 
ein.

Aber das Gerät macht einen super eindruck gut verarbeitet schönes 
Display obwohl die Taskleiste sehr klein war ;).

Auf dei LED Serie mit 1440*900 hätte man noch länger warten müssen.

gruß

g0nz00

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habe ich mal ein paar Fragen zum Lenovo Laptop kanns kaum noch 
erwarten bis ich ihn abholen kann ;)

Da er nur 2GB RAM hat möchte ich mir gerne noch RAM dazustecken, verbaut 
ist ein 2GB DDR3 Riegel über den Hersteller weiß ich noch nichts. Ist es 
ratsam noch einen zweiten 2 GB Riegel dazuzustecken oder lieber gleich 4 
GB?

Kann mir jemand erklären was der blaue Knopf bewirkt? habe schon mal 
gegoogelt und herausgefunden das man damit Systemprogramme von Lenovo 
starten kann Update, systemwiederherstellung usw. aber das kann man doch 
auch mit Vista auch oder verstehe ich da was falsch?

ist es vorteilhaft wenn ich Vista, XP und ubuntu in drei Partitionen 
erstelle und in welcher reihenfolge sollte ich das tun?

oder lieber eine VMWare und von da aus die Betriebssysteme starten? so 
das ich wechseln kann wärend des Betriebes.

Hat jemand noch ein paar tips zum Gerät für mich? z.B. Installation, 
Treiber oder kleine Tricks ?


Gruß

g0nz00

Autor: Mr. Machine (machine123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der blaue Knopf startet eine Übersicht über die mitgelieferten 
Lenovo Programme. Vor allem Acess Connection und Presentation Director 
sind eine feine Sache. Die kann man aber auch direkt über Fn + Fx 
starten. Ausserdem sucht das Updateprogramm automatisch nach neuen 
Windows und Treiber Updates.

Das Gebastel mit Partitionen habe ich sein lassen. Habe Xp und Ubuntu in 
der Virtual Box laufen. Die Performance ist sehr gut...

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich das richtig das die Virtual Box quasi nen mini linux ist und 
ich von da aus dann die Betriebssysteme starten kann?

kann man denn auch hin- und her wechseln und funktioniert auch alles ?

Habe noch nie mit Virtual box herumgespielt nur davon gehört und bei nem 
kumpel gesehen. :(

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  g0nz00,
Macbook oder Toshiba mit Serial Anschluss das aktuelle wären 
interessant.

Autor: Mr. Machine (machine123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, Virtual Box ist ein Programm, das bei mir auf Windows Vista 
installiert ist. Virtual Box simuliert als Programm quasi einen ganzen, 
autonomen PC in einem Windows Fenster. Du kannst dann installieren was 
du willst. In der Box kannst du einstellen welche Images und 
Usb-Hardware etc. du mounten willst.

Im Vollbildmodus kannst du nicht unterscheiden ob es native läuft oder 
in der Box. Im Fenstermodus kannst du hin und her switchen wie mit 
normalen Fenstern.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Galenus ein Reisender

Der Lenovo ist schon bestellt ;)

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  g0nz00,
lass dir auf jeden Fall eine aktuelle Treiber cd und rescue cd mitgeben 
und kaufe dir eine externes USB Festplatte so 1TB sind von Toshiba für 
90 Euro gut. Danach erst alles mit z.B. Acronis auf die 1TB Platte als 
Backup ziehen. Du kannst mit einen Bootloader z.B. GRAP mehrere 
Betriebsyteme gleichzeigig auf das Notebook installieren wenn du die 
Treiber für die Hardware hast. Verlass dich nicht auf Microsoft sondern 
geh nicht aus dem Laden befor du schriftlich die Zusage vom Händler hast 
das er dir alle aktuellen Treiber CD mitgibt. Oder dir im Laden von der 
Lenovo Seite bzw. FTP Seite die aktuellen Treiber auf eine CD brennt. 
Mach alles im Laden fertig und häng direkt die ext. Festplatte an das 
Lenovo Teil dran. Kopiere vom alten Acer alle deine Daten und teste das 
CAD Programm im Laden aus und teste das komplette Teil. Schau dir das 
Display an ob es irgendwelche Pixel Fehler gibt und Teste den Akku. 
Lenovo bietet einen 30 Tage Start
Up Support. Dieser beinhaltet u.A. das Preload, also auch das
Downgrade auf XP falls irgend eines deiner Programme nicht funktioniert 
das sofort klären. Erreichbar zum Normaltarif unter
Tel: 07032 / 15 49 201.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.