www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "kleine" Probleme mit ATtiny2313 Schaktung


Autor: Orikson (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte gestern schon mal zu dem selben Projekt gefragt, weil ich den 
Attiny2313 par ISP nicht beschreiben konnte. Heute habe ich etwas daran 
rumprobiert aber er macht trotzdem nicht das, was er soll.

Hier erst mal ein Link zu der Schaltung um die es geht, im Anhang auch 
die Eagle Dateien: http://pic.leech.it/pic.php?id=d23d073dbild1.png

Das ganze soll ein Nachbau der Schaltung von dieser Seite werden. Da 
gibt es auch den Code, der so aber auch nicht funktioniert: 
http://elm-chan.org/works/capsens/report_e.html

Dabei werden an einen ATTiny2313 kleine Kupferplätchen angeschlossen, 
von welchen die Kapazitätsänderung beim berühren gemessen wird. Je nach 
dem welchen Sensor man berührt leuchtet eine andere LED oder auch 
mehrere gleichzeitg. Ich möchte es vorerst dann so abändern, dass eine 
LED an PB5 leuchtet, egal welche Taste gedrückt wird.

Meine Schaltung funktioniert so allerdings nicht, die LED flackert 
leicht, reagiert aber nicht auf Berührungen der Tastenfelder. Habe 
vermutet dass sich irgendwo ein Fehler eingeschlichen hat (konnte aber 
keine Lötbrücken o.ä. finden und habe alle Kontakt nochmal nachgelötet 
und durchgemessen). Jetzt habe ich das ganz auf nem Steckbrett 
aufgebaut, da geht es ein wenig besser. Immerhin reagiert die LED ab und 
an auf die Berührung, die meiste Zeit blinkt die aber von alleine alle 2 
- 3 Sekunden.

Den ATTiny2313 hab ich schon ausgetauscht, in einer anderen Schaltung 
läuft der. Was kann das den noch sein? Ich hätte am liebsten den ganzen 
Haufen in die Ecke geworfen...

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Ding ist ein Anastz für Sensortasten zum Experimentieren...

Ich fürchte jetzt mal, schon die Brummeinstreungen Deines netzteils auf 
der Platine machen eine sinnvolle Auswertung ziemlich unwahrscheinlich.

Ich sehe auf Deinem Aufbau keinerlei Debug-Möglichkeit. Wie willst Du 
Thresoldwerte und eine snvolle Hysterese füe jede Taste festlegen, wenn 
Du die gemessenen Werte der Tasten zur Laufzeit nichtmal z.B. per UART 
und Terminalprogramm zu sehen bekommst?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Orikson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hätte ich einfach über eine LED gemacht, die ich an dem Transistor 
anschließe. Wenn die leuchtet regestriert er den Tastendruck, sonst hald 
nicht.

Wie könnte ich denn das Brummen des Netzteils verringern? Reicht noch n 
zusätzlicher Karamikkondensator oder muss ich nen Filter mit ner Spule 
bauen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.