www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Natriumpersulfat verdunstetes Wasser nachfüllen?


Autor: ipirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!
Ich hab mir ein Ätzbecken gebaut und Ätze mit Natriumpersulfat. Nach dem 
Ätzen decke ich das Ätzbecken mit einen Plexiglas deckel ab. Doch wenn 
man des ganze dan einige Zeit stehen lässt, verdunstet immer ein wenig 
von der Ätzflüssigkeit.
Kann man das einfach wieder mit Wasser auffüllen oder sollte man da 
wieder eine Ätzflüssigkeit nachfüllen??
MFG ipirk

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ja kein Ätzmittel verdunstet, musst du an sich keins ersetzen,
sondern nur Wasser.  Wenn du sehr viel insgesamt nachgießen musst,
würde ich über deionisiertes Wasser nachdenken, sonst kommt im Laufe
der Zeit immer mehr an Dreck über das Leitungswasser mit rein (spielt
aber möglicherweise auch keine Rolle).

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wasser reicht normalerweise, aber das Persulfat lagert sich
im Bereich des Flüssigkeitsspiegels etwas ab und gibt einen
unschönen Rand. Dieser müßte dann wieder in Lösung gebracht
werden. Besser ist, nach jedem Gebrauch die Lösung in einen
Kanister zu füllen ohne diesen FEST zu verschließen.
Das Becken dann entsprechend reinigen, dann ist das ein
saubere Sache.
Vor Wiedergebrauch die Lösung im Kanister ordentlich
schütteln. Dann müßte es eigentlich wieder normal
funktionieren. Ansonsten Neu ansetzen.

Autor: ipirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!!
Ich  mach sowieso alles mit destiliertem Wasser!!

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirklich destilliertes Wasser oder nur demineralisiertes ?

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk (Gast) wrote:

> Wirklich destilliertes Wasser oder nur demineralisiertes ?

Das ist faktisch das gleiche oder glaubst du ein paar organische Reste 
überleben in der heißen Persulfatlösung? :)

Davon abgesehen ist noch die (interessante) Frage zu klären, ob es 
überhaupt etwas bringt mit destiliertem Wasser zu ätzen?

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Davon abgesehen ist noch die (interessante) Frage zu klären, ob es
> überhaupt etwas bringt mit destiliertem Wasser zu ätzen?

Na zumindest macht das keine Kalkränder ;-)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:

> werden. Besser ist, nach jedem Gebrauch die Lösung in einen
> Kanister zu füllen ohne diesen FEST zu verschließen.

Aber nicht luftdicht, sonst macht es irgendwann <bumm>.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. (linuxgeek) wrote:

> Aber nicht luftdicht, sonst macht es irgendwann <bumm>.

Einfach kleines 0.6 mm Loch in den Deckel bohren, dann macht es nur 
pfffft ;)

Tom (Gast) wrote:

>> Davon abgesehen ist noch die (interessante) Frage zu klären, ob es
>> überhaupt etwas bringt mit destiliertem Wasser zu ätzen?

> Na zumindest macht das keine Kalkränder ;-)

Gibt aber auch Spülvorgänge die man mit Leitungswasser durchführen muss 
und dann hat man auch nicht immer destiliertes Wasser im Haus. Aber wenn 
ich definitiv wüsste, dass die Standzeit der Ätze sich verlängert, würde 
ich destiliertes W. nehmen. Habs einmal probiert und keinen Unterschied 
verspürt; kann mich da aber auch getäuscht haben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Kanister zu füllen ohne diesen FEST zu verschließen.
                      ^^^^
> Aber nicht luftdicht, sonst macht es irgendwann <bumm>.
Hm, wie sähe denn ein luftdicht verschlossener Kanister aus, der nicht 
fest verschlossen ist? ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.