www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Elektret-Mikrofon an Feldfernsprecher


Autor: JamesB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte an einem Uralt-Telefonsystem (ca. 30 Jahre alt, die mit 
60V-Klingelspannung usw...) ein Computer-Headset mit Elektret-Mikrofon 
anschließen. Dank Internet hab ich dazu auch einen kleinen Schaltplan 
für den nötigen Vorverstärker gefunden - nur funktioniert dieser nicht 
(http://formica.nusseis.de/TelephonMic/index.html).

Gibt's hier im Forum zufällig jemanden der so etwas schoneinmal selbst 
gebastelt hat und mir einen Tipp geben kann, was an der Schaltung faul 
ist?

Thx,
JamesB

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist nichts faul, sollte so funktionieren wenn da nicht eine sehr 
exotische Innenschaltung des Telefons vorliegt.
Würde mich aber wundern, in den 70er war das ziemlich einheitlich.

Entspricht auch ziemlich genau den Ersatzkapseln für die kohlemikrofone 
damals.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: JamesB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann muss ich mich doch mal mit Oszilloskop bewaffnen und 
nachmessen, was da genau passiert...

JamesB

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektretmicroverstärker z.B. hier:

Beitrag "Vorverstärker für Elektret-Mikrofon"

>> nur funktioniert dieser nicht
was denn nicht ?


Cheers
Detlef

Autor: JamesB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> nur funktioniert dieser nicht
> was denn nicht ?

Ich habe die Schaltung aufgebaut und anstatt des 
Telefonhörers/Mikrofonkapsel an ein (ansonsten funktionierendes) Telefon 
angeschlossen. Wenn ich dann eine Verbindung zum anderen Telefon 
aufbaue, kommt dort kein Audio-Signal an.

Mangels Messtechnik konnte ich noch nicht genau nachmessen, ob überhaupt 
kein Signal ankommt oder ob es nur zu schwach verstärkt wird, aber das 
hole ich noch nach.

Tobias

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hoffentlich nicht an ein aktuelles?

Das Ding emuliert den veränderlichen Widerstand eines Kohlemikrofons.
Ich bin im Zweifel, daß die Innenschaltung aktueller Telefone, die ja 
von Haus aus eine Eletretkapsel benutzen, damit noch klarkommt.

Wenn in Telefon die übliche Schaltung eines 2-poligen Elektretmikrofons 
benutzt wird, reicht schon der gelieferte Strom nicht zur Funktion 
dieser Schaltung.

Nimm die Hörkapsel aus dem alten Telefon, schalte sie in Reihe zu Deiner 
Mikrofonschaltung und das Ganze an ca. 6V. Dann solltest Du Dich gut in 
der Hörkapsel hören können.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei ELV unter SMD Mikrofonvorverstärker. Der ist mit einem 
TL072 aufgebaut, bei mir geht der.
Nur genau lesen, zwei Eingangswiderstände brauchst Du bei 
Elektretkapseln nicht. Brumm auf der Versorgungsspannung ist auch nicht 
ratsam weil die virtuelle Masse über Spannungsteiler gewonnen wird.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Alexander (Gast): als Ersatz für eine alte Kohlemikrofon-Kapsel?

Die Verstärkung der einen Stufe reicht völlig aus, es soll ja vermutlich 
keine Freisprecheinrichtung werden.
Den Transistor dahinter als Modulator für die Betriebsspannung braucht 
er für seine Verwendung auch.
Dazu kommt noch, daß ihm nur ca. 3-6V zur Verfügung stehen, das gefällt 
dem TL072 auch nicht so richtig.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TL072 geht schon mit so wenig. Ist für den Line Eingang am PC 
gedacht, ob das auch in einem alten Telefon geht, weiß ich aber nicht.
Das Ding hat 40,8 dB und ich habe ne relativ empfindliche Kapsel mit -48 
dB. Dann muß ich am Line Eingang die Verstärkung runterfahren damit er 
nicht übersteuert.

Autor: JamesB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael: hoffentlich nicht an ein aktuelles?

Nein, Uralt-Technik, genau genommen eine private Telefonanlage auf nem 
Flugplatz zur Kommunikation zwischen den beiden Platzenden (ca. 1km), 
wobei an ein Telefon ein Headset angeschlossen werden soll.

Am Samstag bin ich wieder dort und messe mal mit vernünftiger 
Messtechnik was genau in der Leitung passiert. Vielleicht hilft mir das 
ja weiter.

Tobias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.