www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Neuling mit ein paar Fragen.


Autor: Mirko Steiner (mirkosteiner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

ich bin absoluter neuling auf dem gebiet der microcontroller und deren 
programmierung.

ich bin zwar schon seit einigen jahren softwareentwickler und darf mich 
laut IHK offiziell so schimpfen aber C programmierung unter Unix war bis 
jetzt das ,,niedrigste'' was ich gemacht habe.

da ich auch ein ziemlicher autofreak bin schwebt mir schon seit längerem 
vor gewisse sensoren (kühlmitteltemperatur, öldruck usw.) auszulesen und 
die daten zu speichern und so bin ich auf microcontroller gekommen weil 
ich eigentlich vermeiden will einen kompletten computer (mini-itx oder 
laptop) im auto mit rum zu fahren zumal das kostenintensiv ist und für 
meine anforderungen viel zu übertrieben ist, zumahl die geräte auch 
leiden würden wenn sie z.B. bei rennveranstaltungen in rennfahrzeugen 
eingesetzt werden würden (hartes fahrwerk und fahren am limit).

als erstes ziel würde ich gerne einen sensor auslesen und lediglich die 
temperatur oder den druck auf einem ein zeilen display anzeigen wollen.

jetzt bin ich aber schon komplett überfordert mit der vielfalt der 
microcontroller die es von den bekannten anbietern gibt und weiß 
teilweise garnicht ob die meinen anforderungen entsprechen.

die meisten sensoren im auto arbeiten über widerstand, also je wärmer 
das kühlwasser ist, umso niedriger ist der widertand. jetzt wüsste ich 
schon garnicht was ich für einen microcontroller brauche um diesen 
sensor ablesen zu können.

bei den starterkits bin ich mir teilweise auch unsicher welches 
starterkit für mich am besten geeignet ist.

arbeiten mit lötkolben etc. sind für mich kein problem, da habe ich 
schon massig erfahrung gesammelt :-)

ich glaube das war es jetzt erstmal von mir... wiegesagt ich bin so ein 
wenig überwältig von den informationen (hier auf der seite und über uC 
generell) und weiss garnicht wo ich genau starten soll...

gruß mirko

Autor: 0xFH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

In neuen KFZs sind so ziemlich alle relevanten Steuer- und Messdaten auf 
einem Bus System, dem CAN-Bus vorhanden. Ich würde mir daher nicht die 
Mühe machen, strippen zu einem (bereits vorhandenen?) Sensor selbst zu 
ziehen.
Vielmehr würde ich versuchen mich an den Bus des Fahrzeugs zu hängen.
Das geht zum Beispiel mit einem AT901CAN128 µC und einem CAN Transceiver 
Baustein.

Die einzige größere Schwierigkeit bei dieser Lösung ist herauszufinden, 
welches CAN-Signal welchen Messwert beinhaltet. Es gibt Signale für 
Raddrehzahlen, Kühlmitteltemperatur, z. T. Öltemperatur, Ladedruck uvm. 
Eine Zuordnung hierzu findet man evtl. in einem Forum in dem es um 
Tuning o.ä. für den speziellen Fahrzeugtyp geht.

Autor: Mirko Steiner (mirkosteiner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für deine antwort, bei mir geht es hauptsächlich um ältere 
fahrzeuge wie golf 1 und 2 oder bmw e30.

das mit dem can bus ist sehr interessant, aber es geht auch darum 
zusätzliche sensoren am fahrzeug anzubringen und die in den bereits 
bestehenden can bus zu integrieren weiss ich nicht wie das geht :-(

mfg mirko

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für deine Zwecke kannst du so ziemlich alles nehmen, was nach 1965 
hergestellt wurde.

Um jetzt wahllos einen heruaszugreifen: Atmel Mega8
Der hat erst mal genug Anschlüsse um ein LCD anzuhängen und es bleiben 
noch ein paar Anschlüsse frei um da Sensoren drann zu pappen. Der µC 
kostet einen Pappenstiel.

Wieviel Löterfahrung hast du? Traust du dir zu einen IC mit ein paar 
externen Komponenten (5 Kondensatoren, Quarz, 1 Widerstand, ein 
Spannungsregler) auf eine Platine oder ein Steckbrett zu pappen?

Ach ja. Besorg dir einen vernünftigen Programmer. Daran scheitert es bei 
den meisten Hilfesuchenden hier im Forum. Der Programmer wird an den PC 
angeschlossen und überträgt dein Programm in den µC.

Autor: Mirko Steiner (mirkosteiner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aja bissel auf ner platine rumlöten kann ich schon, hab mir schon mal 
mit nem 7805 ne permanente spannungsversorgung für mein alten mp3 player 
mit festplatte im auto zusammegelötet und wenn es um kabelbäume und 
autos geht bin ich bei uns der erste ansprechpartner, ich habe sogar 
einen eigenen lötkolben :-D ne also löten geht aufjedenfall! was ich 
hart finde sind die SMD dinger aber das muss ja auch erstmal nicht sein.

habe auch mal von der telekom so ne S100 video streaming box zum server 
umgebaut und musste da ein stromkabel für die festplatte hinzulöten auf 
dem netzteil was da drinne ist weil das dafür nicht vorgesehen war das 
man da eine festplatte mit betreiben soll.

programmer? also was ich bisher in erfahrung bringen konnte gibts 
entweder so stationen wo man den chip drauf macht und ,,bespielt'' oder 
es gibt ne verbindung zu dem gerät wo der uC drinne ist (RS232 z.B.) und 
man kann den uC darüber neu programmieren (im eingebautem zustand). oder 
was ist mit programmer gemeint?

ich bin zwar nicht der windows freund aber ich habe auch nix dagegen 
wenn es ne gute software gibt zum programmen und die halt unter windows 
läuft.

Autor: Gurtram (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, kann dir als Controller den MSP430 von TI empfehlen. Braucht 
wenig Strom, hat eine schöne Architektur (nach von Neumann) und bekommst 
du für ein bis zwei Euronzen.

| ich habe sogar einen eigenen lötkolben :-D ne also löten geht aufjedenfall!

Das ist schon mal gut!

| hart finde [ich] die SMD dinger aber das muss ja auch erstmal nicht sein.

MSP430F2002 gibts zum Beispiel auch als DIP. Der hat einen ADC, kann SPI 
und I2C und hat auch einen Timer (falls du sowas brauchst).

| programmer? also was ich bisher in erfahrung bringen konnte gibts
| entweder so stationen wo man den chip drauf macht und ,,bespielt'' oder
| es gibt ne verbindung zu dem gerät wo der uC drinne ist (RS232 z.B.) und
| man kann den uC darüber neu programmieren (im eingebautem zustand). oder
| was ist mit programmer gemeint?

Ja, so ein Kastl zum Bespielen des uCs ist damit gemeint. Gibts für die 
MSPs direkt von TI (sehr gut, dafür nicht das Billigste) und von 
Drittherstellern (z.B. Olimex). Bastellösungen gibts natuerlich auch.

| die meisten sensoren im auto arbeiten über widerstand, also je wärmer
| das kühlwasser ist, umso niedriger ist der widertand. jetzt wüsste ich
| schon garnicht was ich für einen microcontroller brauche um diesen
| sensor ablesen zu können.

Kannst du prinzipiell eigentlich alles nehmen, was es am Markt gibt. 
Widerstand kannst du indirekt mit dem ADC messen. Wie gesagt, der MSP430 
hat natuerlich auch (je nach Typ verschieden schnelle/genaue) ADCs.

| als erstes ziel würde ich gerne einen sensor auslesen und lediglich die
| temperatur oder den druck auf einem ein zeilen display anzeigen wollen.

Viel Erfolg!

Autor: Mirko Steiner (mirkosteiner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm okay also denke ich den so richtig?

Ich würde mir jetzt mal folgendes kaufen:

* AVR Entwicklungsplatine für 28-polige AVRs (AVR-P28-8MH) von Olimex
* ATMEGA8L-8PU DIP28

Damit könnte ich ja schon loslegen oder? Mit der passenden Software und 
einem Kabel zur seriellen Schnitstelle könnte ich das ding ja 
programmieren oder?


Gruß

Mirko

EDIT: hm ich hab das Display vergessen...

Autor: Anlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schaue bitte nochmal hier:

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

das sollte für den Anfang reichen. Du sagst ja das Du löten kannst, dann 
würde ich auf jedenfall einen USB Programmer bauen, such mal nach 
USBASP.

LCD Anzeigen bekommst Du günstig bei Pollin.

Ich habe auch so angefangen.

Und wichtig das Tutorial durcharbeiten.

Gruß
Anlen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.