www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega644p in Minimalbeschaltung zum laufen bringen


Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt meine erste Platine für mein erstes µC Projekt (eine Art 
Datenlogger) hergestellt und bestückt. Wie ich befürchtet habe, geht es 
nicht auf Anhieb (auf dem STK500 mit eine paar ext. Komponenten läuft 
es).

Ich möchte jetzt alles auf ein Minimum reduzieren um den Fehler 
einzugrenzen.
Dazu habe ich erst einmal ein Programm geladen welches einige Pins des 
PORT A auf 0, einige auf 1 setzt. Wenn der ATMega644p im STK500 steckt 
liegen die gewünschten Signale an den Ausgängen an, auf meiner Platine 
nicht.

Die Hardware wollte ich jetzt minimalisieren indem ich nur die aller 
nötigsten Pins des µC anschließe.

Wenn ich den int. Takt einstelle sollten das Ding doch nur mit VCC an 
Pin 10, GND an Pin 11 und RESET (Pin 9) auch auf VCC laufen. Tut es aber 
nicht.

Wie muß ich vorgehen um den ATMega644p mit minimaler Peripherie zum 
laufen zu bringen?7

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle VCC's und GND's anschliessen. Auch wenn da noch andere komische 
Buchstaben vorne dranstehen. Sprich: AVCC und das GND daneben braucht es 
auch. Dazu je ein 100nF direkt am Chip zwsichen den VCC's und GND.

Dann sollte er laufen.

Olvier

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich den int. Takt einstelle sollten das Ding doch nur mit VCC an
Pin 10, GND an Pin 11 und RESET (Pin 9) auch auf VCC laufen. Tut es aber
nicht.

NEIN, es müssen mindestens alle GND, AGND, VCC und AVCC angeschlossen 
sein.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die jetzt angeschlossenen Pins mit den anliegenden Pegel:

PIN  9 (reset) 5V
PIN 10 (VCC) 5V
Pin 11 (GND) 0V

PIN 30 (AVCC) 4,3V
PIN 31 (GND) 0V

Von Pin 10 und 30 gehen je 100nF nach GND.
Aber an meinen "Testausgängen" (PORT A) liegt überall 0V, d.h. der 
ATMega arbeitet nicht. Wenn ich ihn auf das STK50 stecke ligt das 
programmierte Bitmuster am Port A an.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf wrote:

> PIN 30 (AVCC) 4,3V

Warum hängst du da keine 5V dran?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum hängst du da keine 5V dran?
Die haben sich da so eingestellt, hängt über R 10k an VCC

Eigenartiger weise geht es jetzt... :-|

Danke.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ganz so eigenartig, wenn man bedenkt, dass der Port A davon seinen 
Strom bezieht.

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die haben sich da so eingestellt, hängt über R 10k an VCC

Das Datenblatt (jwawohl, sowas gibt es) sieht als Beschaltung eine 10μH 
Spule von VCC und einen 100nF gegen Masse vor, für den Fall, daß der ADC 
extra rauschfrei betrieben werden soll.

Von 10k ist da nirgends etwas zu finden. Dafür die Aussage, daß die 
Ports insgesamt mit 200mA (oder so) belastet werden dürfen. Wie sollen 
die durch die 10k kommen? Also, entweder AVCC=VCC, oder nach Datenblatt.

Oliver

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Von 10k ist da nirgends etwas zu finden

Wobei mir jetzt noch eine Antwort auf meine (ungestellte) Frage 
einfällt, wie du auf den 10k-Widerstand kommst, wo du doch ein STK500 
als Vorlage hast. Ich kenne zwar das STK500 nicht im Detail, aber nicht 
alles, was wie ein Widerstand mit braunen und schwarzen Ringen aussieht, 
ist auch einer.

Oliver

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.