www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik TDA 7264 Stereoverstärker - Merkwürdigkeiten


Autor: ExXeQtor (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
bin neuling auf dem gebiet verstärkertechnik und versuche mir gerade 
einen kleinen Stereoverstärker für einen mp3-Wecker zu basteln.
Als IC habe ich den TDA 7264 2*20Watt Verstärker genommen. Ich weiß, wer 
will schon mit 20 Watt am Kopf geweckt werden- ich nicht - aber bei 
Reichelt habe ich als ordentlichen Stereoverstärker nur noch den 
gefunden - und man muss ja nicht voll aufdrehen..

Beschaltet habe ich ihn jetzt exakt wie im Datenblatt unter "typical 
application" angegeben (siehe anhang). Die Beschaltung sollte eigentlich 
wirklich nicht so schwer sein. Trotzdem habe ich probleme bekommen:

Spannungsquelle soll ein 12V,3A Netzteil sein. Beim ersten Anschluss ist 
mir erstmal meine 2 Ampere-sicherung durchgebrannt obwohl ich weißgott 
keinen Kurzschluss entdecken konnte. Da ich, was die umsetzung der 
Lautstärkeregelung bei solchen Verstärker-ICs gar keine Ahnung habe, 
habe ich vorsichtshalber einfach nur die minimal benötigten 5V angelegt. 
Nun fließen im Ruhemodus (keine Musik) durchgängig ca 0,5 A durch die 
Lautsprecher O_o
Gebe ich Musik vom mp3 player rein, höre ich sie im lautsprecher zwar, 
aber leiser als wenn ich die lautsprecher direkt an den klinkenanschluss 
des Mp3-players anschließe. Neben der tatsache, dass die klanqualität 
deutlich abgenommen hat, übersteuert die Musik am Ausgang des ICs enorm, 
sobald ich das eingangssignal auch nur etwas höherdrehe (es ist schon so 
fast das minimum, das einstellbar ist). Bei Erhöhung der 
Spannungsversorgung des ICs von 5 auf 6 bzw 9 Volt wird nur die 
übersteuerung stärker, nicht das signal lauter.

Den gesamten Standby-/Mute-Bereich habe ich angeschlossen, zum Testen 
des ICs habe ich Pin 4 (Mute/Stdby) auf GND gelegt(nur dann kommt 
Musik).
Da mir das gesamte verhalten der (simplen) schaltung sehr merkwürdig 
vorkommt - als ob ich einfach nur zu doof bin etwas offensichtliches zu 
erkennen - meine Fragen:

- Ideen / hinweise woher die probleme kommen könnten?

- Wie würdet ihr die Lautstärkeregelung (also den gain der schaltung) 
umsetzen? Bei normalen op-amps wüsste ich wie ich das mit einem poti 
erledigen könnte. Da hier aber ja alles integriert ist, kann ich 
prinzipiell ja nur am eingangssignal und an der  spannungsversorgung 
herumdrehen. Stereopotis für das eingangssignal hätte ich, da habe ich 
nur angst, dass mir bei angelegten 12V (und was weiß ich warum 
fließendem strom) wieder irgendwas durchknallt. Wenn ich die 
spannungsversorgung regeln wollen würde, dachte ich an einen Poti in nem 
Snichtinvertierenden Spannungsverstärker - nur habe ich noch keinen 
opamp gefunden, der bis zu 2 A herauslässt (auch wenn es den sicherlich 
gibt).


Vielen herzlichen dank für jede hilfe, ich bin hier schon zu lang am 
friemeln und wäre froh mal auf eine lösung zu stoßen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExXeQtor wrote:
> Spannungsquelle soll ein 12V,3A Netzteil sein.

Und wo kommt die negative Betriebsspannung her?

Autor: ExXeQtor (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry zuallererst, ich habe ausversehen den TDA7264 A reingestellt, der 
Schaltplan des TDA 7264 ist nur unwesentlich anders aber hier im Anhang.

@ Benedikt Gute Frage, wahrscheinlich wars das. -.-#
Ich dachte ehrlich gesagt, da die Kondensatoren an Pin 5 auf Ground 
gehen, dass ich (so wie ich den Plan interpretiert habe) nicht noch an 
Pin5 direkt eine negative Spannung anlegen muss. Muss ich?!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExXeQtor wrote:

> Ich dachte ehrlich gesagt, da die Kondensatoren an Pin 5 auf Ground
> gehen, dass ich (so wie ich den Plan interpretiert habe) nicht noch an
> Pin5 direkt eine negative Spannung anlegen muss. Muss ich?!

Die Kondensatoren an Pin 2 gehen auch auf GND, trotzdem hast du da 12V 
angeschlossen...
Mit anderen Worten: Ja, das IC braucht eine bipolare Spannung.
Es könnte auch funktionieren wenn du Pin 7 über einen Spannungsteiler 
(am besten + ein OPamp am Buffer) auf halbe Betriebsspannung legst und 
die Lautsprecher je über 1000-5000µF an V-. Das müsstest du aber 
ausprobieren.

Autor: ExXeQtor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal sehr! Ich habe mir gedacht, dass es was zum an de Kopf 
fassen war...

Im prinzip könnte ich die bipolare spannungsversorgung auch über einen 
trafo mit zwei (gegengesetzen) Brückengleichrichtern bekommen, oder?

Autor: ExXeQtor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. bzw wie setzt man idR die Lautstärkeregelung bei so einem IC um?

Wenn ich das beides klar habe, kann das basteln ja morgen weitergehen! 
Vielen herzlichen Dank!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExXeQtor wrote:

> Im prinzip könnte ich die bipolare spannungsversorgung auch über einen
> trafo mit zwei (gegengesetzen) Brückengleichrichtern bekommen, oder?

Mit einem Trafo mit einer Wicklung nicht.
Mit dem kann man nur einen Spannungsverdoppler bauen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Delon-Schaltung

Oder du nimmst einen Trafo mit Mittelanzapfung, die dann zu Masse wird, 
während die Ausgänge des Brückengleichrichters positive und negative 
werden.

ExXeQtor wrote:
> .. bzw wie setzt man idR die Lautstärkeregelung bei so einem IC um?

Einfach ein Poti in die Signale vor dem IC (also vor C1/2).

Autor: ExXeQtor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und mit einem Travo mit zwei wicklungen à 9 Volt?
ich habe den hier da
NT 12VA 2X9 :: Netztrafo, offene Bauform, 12VA, 2x 9V
(bei reichelt unter

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=C56;G... 
)

Vielen Dank und viele Grüße

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz nebenbei: Transistoren sterben meist schneller als die Sicherungen.

Sonst hilft auch Blick in:
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm

Wenn man eine positive und eine negative Versorgungsspannung braucht, 
reicht ein Trafo. Wenn er 2 Wicklungen oder eine Wicklung mit 
Mittenanzapfung hat, geht

 +--+---|>|-+-+- +
 |  |       | |
 S  | +-|>|-+ C1
 |  | |       |
 +--)-)-------+- M
 |  | |       |
 S  +-)-|<|-+ C2
 |    |     | |
 +----+-|<|-+-+- -

(C1, C2: 4700uF ergibt 2V Ripple = 'Kondensatorverlust' bei 1A 
Belastung)

Autor: muffin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey ExXeQtor

ich brächte ma n paar werte zu der schaltung.
und zwar:

R1; Q1; DZ

und ich wüsste gern was der SW2 macht.

ps: welche impedanz ist ideal(muss recht laut sein für ins segelflugzeug 
mit lautem fahrtgeräusch)

Autor: Michael M. (michaelm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, also ich hätte anstatt 2x20W (tztz) mal mit 'nem TBA820 (1,2W) 
oder ähnlichen angefangen ;-) oder von NS gibt's da auch nette kleine 
Amp's, die kann man sogar aus einer 9V-Batterie betreiben...
Grüße Michael

PS: Auf die Dauer hilft nur Power :-))

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die ExXeQtor's haben manchmal eine Rechtschreibung - "Travo" ..... Bravo 
....

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich annehme, Stereo muss nicht unbedingt sein...
Ich meine, dieser IC hätte es auch bei Weitem abgetan und der braucht 
nur eine Versorgungsspg.!
http://www.pollin.de/shop/detail.php?pg=NQ==&a=ODg...
Als Bausatz kannst Du guten Gewissens, den hier nehmen:
http://www.pollin.de/shop/detail.php?pg=OA==&a=NjU...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.