www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega8 16 DIL-28 Programmer


Autor: Markus Foitschik (nidhoegger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe mal diverse Frage (bin ein Anfänger).

Ich und ein Studienkollege haben diese Binäruhr gelötet:
http://www.lelie.de/markus/show.php?thema=6
Nun stehen wir vor zweierlei Problemen: Der Sourcecode liegt vor (ich 
würde nun sagen es ist Assembler). Wie compile ich den? Außerdem wollten 
wir einen separaten Programmer für den ATMega8 16 DIL-28 bauen (wir 
haben auf der Platine einen IC Sockel aufgelötet um ihn wieder runter zu 
bekommen). Dazu haben wir diesen Programmer für den Parallel Port 
gelötet:
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm

Der Funktioniert aber nicht. Welchen können wir dafür verwenden 
(Parallelport) und welchen Compiler müssen wir für den Code nehmen? (am 
liebsten wäre mir ein linux compiler, wenns nicht anders geht, geht auch 
windows ;)).

Danke für alle Antworten.

MfG Nidhoegger

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kostenloser Compiler ist das AVR-Studio, von der Atmel-Seite.
Für diesen Programmer ist allerdings ein anderes Programm notwendig, da 
dieser nicht vom AVR-Studio unterstütz wird.
Dafür kann ich PonyProg empfehlen  www.lancos.com

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert G. wrote:
> Ein kostenloser Compiler ist das AVR-Studio, von der Atmel-Seite.
AVRStudio hat keinen Compiler, nur einen Assembler. Und AVRStudio 
gibt's afaik nicht für Linux.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Foitschik wrote:
> Außerdem wollten wir einen separaten Programmer für den ATMega8 16 DIL-28
> bauen
Wozu? Habt Ihr den ISP-Anschluss nicht in die Schaltung eingebaut? Da 
braucht's keinen separaten Programmer mehr.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes M. wrote:

>> Ein kostenloser Compiler ist das AVR-Studio, von der Atmel-Seite.
> AVRStudio hat keinen Compiler, nur einen Assembler. Und AVRStudio
> gibt's afaik nicht für Linux.

Nun, da der Code in Assembler vorliegt, sollte das schon passen.
Ich schreibe meine C-Programme ausserdem auch im AVR-Studio und kann sie 
compilieren, GCC machts möglich.

Zur Not muss es auch nicht Linux sein, wie Markus oben schrieb.

Autor: Markus Foitschik (nidhoegger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay ich denk ich werd den ISP noch draufmachen. Kann mir vllt jemand 
die pinbelegung für den parallelport geben?

und als assembler compiler hatte ich gavrasm und avra gefunden für 
linux, falls es jemand interessiert ;)

am besten wäre eine pinbelegung die mit avrdude funktioniert.

Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.