www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Suche einen neuen Job für früher oder später


Autor: MotivationInPerson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich hab' E-Technik (FH) studiert und bin seit einem Jahr bei einem 
Automobilhersteller über einen "Menschenhändler" angestellt und suche 
zurzeit eine etwas andere Alternative.
Meine Motivation neue Gebiete anzugehen ist sehr hoch und mein 
Wissensdurst ist sehr gross.
Wenn Sie oder Du interesse an einem hochmotivierten und sehr 
umgänglichen Frischling haben/hast, dann würde ich mich über eine kurze 
Antwort freuen.

P.S.: Arbeitsgebiet sollte im Umkreis von 20 - 30 Km von Köln aus 
liegen!

Viele herzliche Grüsse
Ein Menschenhändler verachter ;)

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch mal bei Ford.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol :D

Erstens: Die Firmen sollen sich gefälligst bei dir melden statt 
umgekehrt.

Zweitens: Die sollen gefälligst bei dir in der Nähe liegen, weil für 
einen Umzug is deine Motivation dann doch nicht groß genug.


Ach wär das traumhaft, wenn der Arbeitsmarkt tatsächlich ein solches 
Verhalten der Arbeitnehmer möglich machen würde... :)

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun, wenn sich niemand mehr bewerben würde bei den firmen, würden die 
relativ schnell auf den trichter kommen sich leute zu SUCHEN

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Spector,

excellente Idee!! An alle: ab sofort keine Bewerbungen mehr abschicken!!

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ach wär das traumhaft, wenn der Arbeitsmarkt tatsächlich ein solches
>Verhalten der Arbeitnehmer möglich machen würde... :)

Das haben die doch gar nicht nötig.
Typisches "Nur über meine Leiche" Gehabe.
Die Sockelarbeitslosigkeit beweist das nämlich.
Ich hatte schon mal ein Angebot mit nur 2km von der Wohnung
bis zum Arbeitsplatz was ich wegen miesem Einkommen nicht
angenommen habe.

Im Radio macht sogar eine Firma aus Braunschweig seit Wochen
Werbung für frei Stellen (Ingenieure und Techniker).
Anscheinend bieten die nur Teilzeit(20Std.die Woche) an.
Na, das fehlte noch.

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>excellente Idee!! An alle: ab sofort keine Bewerbungen mehr abschicken!!

Finde ich auch, funktioniert nur leider nicht, weil die Betriebe
jammernd bei der beliebten Behörde Druck machen und dann mit
Sperrandrohung reichlich Kandidaten bekommen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@schwups,

>und dann mit Sperrandrohung reichlich Kandidaten bekommen.

Man könnte dann ja vereinbaren, daß alle Zwangskandidaten im 
Bewerbungsgespäch plötzlich von Demenz o. ä. befallen werden.

Autor: MotivationInPerson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ford ist eine gute Idee. Wäre eine Alternative.

Viele herzliche Grüsse

Autor: Andreas F. (chefdesigner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat denn ford stellen?
bauen die nicht auch ab ?
verkaufen die was?

Autor: MotivationInPerson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die automobilindustrie verplempert soviel Kohle für unnützes Zeug, da 
können die doch wohl einen frischling wie mich einstellen.

Autor: P.Pan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich denke das er sich wohl noch andersweitig bewerben aber mal ein 
Ausruf in einem Forum zu starten schadet doch nicht. Besser als es nicht 
zu tun vielleicht ließt ja jemand mit ;)

Er hat jedenfals nicht behauptet das sich die AG bei ihm melden sollen.

Gruß

Peter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hat denn ford stellen?
>bauen die nicht auch ab ?
>verkaufen die was?
Die Externen sind da jedenfalls so gut wie weg. Bei Ford wird zwar noch 
entwickelt aber nur noch sehr sehr langsam. Hätte sich vor 11 Monaten 
keiner vorstellen können. Da hat's gebrummt ohne Ende.

Autor: unzufrieden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin momentan auch im ersten Job nach dem Studium als Hardware Entwickler 
tätig, aber irgendwie reizt mich die Industrie nicht mehr.
Das war während meiner Ausbildung zum Elektroniker noch besser, 
vielleicht liegt es auch an den komischen Leuten im R&D Dept.
Mir fehlt die studentische Freiheit, stur nach Vorschrift (werden 
täglich mehr), dass raubt einem den letzten Nerv.
Auch sehe ich die Fälle davon schwimmen, was Hardware angeht, vieles 
wird aus den AppNotes abgekupfert und das Hauptaugenmerk liegt auf der 
Arbeit der Softies. Und die arbeiten so viel ich dass mitbekomme auch 
nur noch mit höheren Tools, weil die untere Programmierung von Leuten 
aus dem Osten erledigt wird.
Habe das Gefühl, dass die Mär vom Ingenieursmangel sich immer mehr 
bestätigt.
Kein Wunder das alle Welt BWL oder so einen Quatsch studieren, weil die 
hohe Kunst des Ingenieurs inzwischen in China oder sonst wo erledigt 
wird.

Daher bin ich am überlegen wie ich mich umorientiere, so dass ich in ein 
paar Jahren nicht auf der Strasse stehe ohne Perspektive.
Was mir früher immer sehr viel Spaß gemacht hat war die Musik, gibt es 
keinen Job bei dem man Musik und Technik verbinden kann?
Medien sind sicherlich auch interessant, aber wahrscheinlich überlaufen.

Was meint ihr dazu?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> gibt es keinen Job bei dem man Musik und Technik verbinden kann?

Mach doch sogenannte Techno-Musik. ;-) Wummer, wummer, uff, uff, uff....
MfG Paul

Autor: ::: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strassenmusiker, eine leere Dose, ein paar euro drin und irgendwas 
klimpern. Sowas macht man ueblicherweise erst nach der Scheidung.

nee.

Hardware ist gut. Was zum Anfassen das kann nicht so einfach kopiert 
werden. Was Dir noch fehlt ist die software, die auf der Hardware 
aufbauenden software, der firmware. Und dann die PC software. Wenn du 
das alles drauf hast kannste eine eigene Firma aufmachen und Geraete 
bauen.

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
::: schrieb:

> Hardware ist gut. Was zum Anfassen das kann nicht so einfach kopiert
> werden. Was Dir noch fehlt ist die software, die auf der Hardware
> aufbauenden software, der firmware. Und dann die PC software. Wenn du
> das alles drauf hast kannste eine eigene Firma aufmachen und Geraete
> bauen.

...und anschliessend auch noch an irgendwen verkaufen...
Viel Glück!

Autor: ::: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht schon. Es wandert nicht alles nach Asien. Nur schon der 
Overhead ein Projekt auslagern zu koennen ist immens. Das lohnt sich nur 
ab einer gewissen Groesse des Projektes und ab einer gewissen 
Firmengroesse. Es bleibt nahezu belibig viel Kleineres, das genau 
deswegen hier bleibt.

Wie das so mit dem Auslagern laeuft... Man benoetigt auf jeder Seite 
quasi einen Brueckenkopf. Und die zwei Seiten muessen wirklich gut 
kommunizieren koennen, die muessen ueber den kulturellen Graben kommen. 
Es ist weder einfach, noch schnell, noch selbstverstaendlich. Ich kenn's 
wenn auf der anderen Seite kooperative sowie wenigkooperative Leute 
sind. Viel Glueck beim Zweiten. Wenn der Fehler beim eigenen 
Brueckenkopf liegt... das muss man zuerst mal merken. Vielleicht sind 
die Vorgeben auch wenig passend, oder unrealistisch. Zurueck geht meist 
nicht - denn das Knowhow ist weg.

Autor: -V- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zurueck geht meist nicht - denn das Knowhow ist weg.


Exakt. Und das sollte man mal jedem in der Firmenleitung sagen.
Die scheinen das nämlich immer noch nicht zu kapieren.
Haben se ja schon damals mit den Japanern nicht und das haben die 
Firmenchefs auch rückwirkend nicht kapiert und Lehren draus gezogen... 
Japan war nicht immer so weit führend bei der Technologie wie heute - 
früher waren das nur "die die immer lächelnd mit der Kamera auf Messen 
rumgelaufen sind" und die Produktion übernommen haben.
Heute gibts quasi keine (mit großem gewinn produzierte) 
Unterhaltungselektronik aus Europa oder USA mehr - kommt alles aus 
Fernost und der Milliarden Gewinn wird auch dort gemacht und nicht hier.

Wenn Europa und USA so weiter machen ergeht es demnächst auch vielen 
anderen Industrien so.

Die Japaner machens heutzutage übrigens richtig und geben das Know How 
nur sehr begrenzt oder gar nicht an China weiter - wird nur zur 
Produktion "genutzt".

Alles Vollidioten hierzulande in den Chefetagen die Entwicklung/Know How 
nach Asien auslagern. Produktion ist ja OK, aber durch KnowHow 
Verlagerung erzeugt man sich selbst Konkurrenz.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.