www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Auf Notebook reservierte Partition in Größe von 30 GB gefunden?


Autor: jacquet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

1.Frage:

Ich habe vor 2 Wochen von einem bekannten Onkel ein Notebook(Laptop) 
geschenkt bekommen. Mein Problem ist, dass ich auf dem Notebook eine 
reservierte Partition in Größe von 30 GB gefunden habe . Ich nehme an, 
dass es eine Linux-Partition sei.

Und meine Frage ist es jetzt, kann ich diese reservierte Partition 
löschen, ohne meine andere " Laufwerk C: (wo meine Windows XP darauf 
ist) " zu beschädigen.


2. Frage:

Und dann möchte ich den  frei  gewordenen 30 GB Speicher mit " Laufwerk 
C: " zusammenfügen. Damit ich endlich viel Speicherplatz zu Windows XP 
habe.

Vielen Dank im voraus!

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann eine Linux-Partition sein, aber auch die Recovery-Partition, wo 
die Software für den Falle der Wiederherstellung gespeichert ist. Wobei 
dafür 30GB aber doch ziemlich groß sind.

Ansonsten:
http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group... 
(hab ich selbst aber noch nicht benutzt)

Aber wie bei jeder Partitionierungsaktion: Backup machen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergössern einer NTFS-Partition mit gparted funktioniert.

Autor: jacquet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"gparted-livecd": Ist das eine Partitionsmanager oder so was?

Und wenn ich Backup gemacht habe, dann  kann ich doch einfach löschen, 
oder?

Autor: jacquet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx)   schrieb:


"Vergössern einer NTFS-Partition mit gparted funktioniert."




Geht es auch mit " Partition Magic 8.0 "

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der gparted live-cd kannst du die versteckte Partition löschen und 
den freigewordenen Platz der NTFS-Partition zuweisen.

Eine versteckte Partiton zu löschen richten normalweise keinen Schaden 
an, ausser es ist ein exozischen System das darauf hardwarebezogene Info 
abspeichert. Aber das ist sowlh unüblich als auch mit 30GB zu viel.

Mit etwas Glück wird gparted auch anzeigen, was für eine Filesystem auf 
der Partition drauf ist.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jacquet: Es gibt viele Wege nach Rom. Sowohl kostenlose als auch 
kostenpflichtige. Ich selbst habe das mit gparted schon öfter gemacht, 
Partition Magic ist eher ein Ausflug in ferne Vergangenheit.

Autor: jacquet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann gparted auf ein CD brennen lassen, und dann einfach das 
Notebook neue booten usw.

Und brauche ich dann kein Backup zu machen, weil wie oben beschieben " 
gparted" ein guter Partitionsmanager ist.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Backup ist bei solchen Aktionen immer sinnvoll. Aber das funktioniert 
wie du scheibst, also indem von der Live-CD gebootet wird. Ist zwar 
letztlich ein Linux was da startet, aber das wirst du wohl schon 
überleben.

Achtung: Wenn die bisherige Bootpartition nicht grösser als 2GB ist, 
dann lässt die sich zwar mit gparted vergrössern, aber zumindest Win2003 
bootet dann nicht mehr davon.

Autor: Peter ##### (ich_eben)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ob gparted ein gutes oder böses programm ist ist egal, die gefahr 
besteht dass deine daten futsch sind, also immer schön backup machen
-- GRUNDSÄTZLICH

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dein Windows  nicht mehr bootet weil auf deer 30gb Partion ein 
Boottloader drauf war kannst du die Windowscd einlegen und die 
Reperaturconsole starten. Da gibst du dann fixboot und fixmbr ein
dann müssste es wieder laufen.

Autor: jacquet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also  mein Laufwerk C:  ist 19 GB gross. Und ich habe kein Bootmanager.

Ich denke, wenn ich kein Bootmangager bzw. Bootloader habe. Dann soll 
doch Windows XP Bootmanager sein. Weil ich  ganz normal bei Windows XP 
starte. Also ich mache mein Notebook an, dann scheint diese Windows XP 
Logo und dann habe ich ganz normaler Windows XP Desktop.

Autor: jacquet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
_______________________
Autor: Ich (Gast)
Datum: 14.04.2009 16:37

Wenn dein Windows  nicht mehr bootet weil auf deer 30gb Partion ein
Boottloader drauf war kannst du die Windowscd einlegen und die
Reperaturconsole starten. Da gibst du dann fixboot und fixmbr ein
dann müssste es wieder laufen.
---------------------------------


Wie soll ich dann Reperaturconsole starten, weil wenn ich da Windows XP 
Wiederherstellungs CD reinlege und boote ich neu, dann scheint nach eine 
Weile der blaue Bildschirm mit C: Partition 19 GB und unbekannte 
Partition mit 30GB.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jacquet wrote:

> Wie soll ich dann Reperaturconsole starten, weil wenn ich da Windows XP
> Wiederherstellungs CD reinlege und boote ich neu, dann scheint nach eine
> Weile der blaue Bildschirm mit C: Partition 19 GB und unbekannte
> Partition mit 30GB.

Irgendwo im Setup wird gefragt ob du eine Neuinstallation machen willst 
oder die Reperaturkonsole starten willst.

Autor: Matrix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das brauchst du aber nur wenn nach dem Löschen ein Fehler wie Grub Error 
oder so kommt. Wenn das XP jedoch nachträglich installiert wurde (und so 
wie du beschreibst) hast du nur den ntldr (windows Bootloader - befindet 
sich in C:)

Also kannst du ohne Sorgen die 30GB Partion plattmachen und mit deiner 
C: verbinden. (Wobei ich dir eher Raten würde extra Datenpartion 
anzulegen damit bei einer Neuinstallation von Windows nicht alles Weg 
ist... Aber das ist Geschmackssache)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Variante wäre auch: Typ der HD erkunden und gleich größere 
beschaffen, die das Bios noch verkraftet. Dann könnte man die alte, 
langsame HD als Backup in den Schrank legen und ohne Sorgen mit der 
neuen alles nach Wunsch einrichten: c:  >20 GB für System und D: den 
Rest für die Daten.

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  jacquet,
um was für eine Marke handelt es sich bzw. Type. Submodel. Erst mal eine 
Recovery CD erstellen und eine aktuelle Treiber CD auf der Hersteller 
Seite downlaoden und brennen auf CD bzw. bei 30 GB sind nicht nur 
Treiber sondern auch noch Applikationen drauf auf DVD brennen. Das 
Brennprogramm kann dir der Hersteller geben bzw. ist meistens auf einem 
ftp Server vom Hersteller drauf oder direkt auf der 30 GB Festplatte 
drauf herunterladen und brennen. Erst danach irgendwas an der Partition 
machen. Meistens hat der Hersteller auch eine kostenlose Support Line 
und dort mal eben fragen wofür die 30 GB gedacht sind. Die haben auch 
den FTP Link zu der origianlen CD bzw. akutellen Treibercd die sie auch 
im Notfall zuschicken bzw. oft in der Laptoptasche mitgeben. Eben 
überprüfen ob die noch funktioniert fall ja nach einen Update der 
Treiber und Patches und Hoffixes fragen. Dann erst das Bios Passwort 
checken mit dem Support Mitarbeiter und alles richtig zurücksetzen und 
deinen eigenen Passwörter eintragen sowohl als User als auch als 
Administrator und erst dann starten. Ihn auch fragen ob im Bootloader 
der 30 GB ein Passwort sich befindet und wie du das ändern kannst.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit PowerQuest Partition Magic 8.0 und den daraus erstellbaren 
beiden Boot-Disketten kann man ganz gut alle Partitionen auf den 
jeweiligen HDD´s einsehen und ändern.
Dazu braucht man natürlich ein Floppy-LW und ein übers BIOS bootbares 
USB, so denn man kein Floppy hardwaremäßig auf dem System mehr hat.
Natürlich sollte man vornweg alle möglichen Risiken ausschließen, siehe 
mein Vorredner Funkamateur.
Damit hatte ich bis jetzt in den letzten 9 Jahren noch keinerlei 
Probleme (PQ PM8.0), vorausgesetzt es bleibt nicht während der Arbeit 
hängen oder der Saft fällt aus (1x passiert)!
Aber wenn man keine wichtigen Daten zu schützen hat, am Anfang eines 
PC-Lebens, kann man das Ganze ja noch mal von vorn anfangen.
Treiber- sowie Passwortsicherungen immer vorausgesetzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.