www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik elektronisch veränderbaren Widerstand


Autor: roggles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe eine Wärmepumpe (Heizungsanlage) diese will ich extern ansteuern!
Ich lege in der Steuerung eine Heizkurve fest.

So kann ich jetzt mit einem 20k Poti anstatt des Außenfühlers die 
Vorlauftemperatur regeln.

Diese Vorlauftemperatur möchte ich jetzt gerne mit einem Mikrocontroller 
regeln (ATMEGA32).

Dazu bräuchte ich einen galvanisch getrennten, elektronisch regelbaren 
Widerstand.

Tips?

Gruß

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das eingebaute Poti wird ein Spannungsteiler sein. Das heißt, Du 
brauchst keinen elektronisch veränderbaren Widerstand, sondern Du musst 
einfach eine vom Sollwert abhängige Spannung anlegen. Das geht via 
Digital-Analog-Wandler. Das wiederum macht man am besten mit einem 
R2R-Netzwerk (Google) oder mit einer PWM.

Gruss Daniel

Autor: roggles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm...

Die Anlage war nicht billig... und die elektronik in ihr bestimmt auch 
nicht.
Würds gerne galvanisch getrennt realisieren.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daniel R.

Daß man die Wandlung

>am besten mit einem
>R2R-Netzwerk (Google) oder mit einer PWM.

macht halte ich für ein Gerücht.

guude
ts

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt viele Möglichkeiten:
Optokoppler aus einer LED + LDR, oder auch ein Motorpoti (gibts z.B. bei 
Pollin billig).

Autor: roggles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Motorpoti hab ich schon Erfolgreich getestet!
avr->op->motor
1. mpoti->avr adc zum Abgleich
2. mpoti->Wärmepumpe
Jedoch wollt ichs auch der Haltbarkeit halber elektronisch haben...

Gibt es denn keine ICs oder sowas....

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optokoppler wäre eine Möglichkeit, aber der ist halt nicht ganz linear.
Probier mal LED + LDR in Schrumpfschlauch verpackt, das wird auch 
kommerziell so verwendet.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LDR+LED wird wohl am einfachsten sein. Du kannst das ja zweimal Aufbauen 
als Referenz für den AVR. Oder bbenöttigst du alle 3 Potianschlüsse für 
die Pumpe?

Autor: roggles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Idee!

Werds mal versuchen!

Den Abgleich brauch ich dann aber auch nicht mehr! Kann ja vorher mit 
einem Multimeter kalibriert werden...

THX

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal, daß dein Poti zwischen VCC und GND hängt, und
der Mittelabgriff deinen Sensoreingang nachbildet.

Wenn VCC 2,7 - 5,5V ist ginge folgender Weg.

Poti mit SPI z.B.

http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/11195c.pdf

Versorgung und Potieingänge mit VCC und GND der Steuerung
beschalten.
Die SPS-Schnittstelle über Optokoppler vom AVR zuführen,
Takt kann ruhig niedrig sein.

gruß hans

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lege doch den AVR mit auf Potential der Wärmepumpe und steuere den AVR 
über Optokoppler. Dafür braucht es evtl. eine zweite Stromversorgung (2. 
Wicklung vom Trafo) und einen zweiten Prozessor. Hohe Kosten sind das 
aber in Relation zum Projekt nicht.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy hat mich auf eine Idee gebracht. Bau in die Steuerung einen
kleinen AVR mit einem TSOP ein. Dann kannst du die Heizung mit der
Fernbedienung vom Sessel aus einstellen.

gruß hans

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
roggles wrote:
> hm...  Die Anlage war nicht billig...
> und die elektronik in ihr bestimmt auch nicht.
Wenn du hier Skrupel hast, dann solltest du das bleiben lassen ;-)

Es gibt Widerstands-Optokoppler wie z.B. Fairchild H11F1M:
http://docs-europe.electrocomponents.com/webdocs/0...


BTW und OT:
> So kann ich jetzt mit einem 20k Poti anstatt des Außenfühlers die
> Vorlauftemperatur regeln.
Warum sollte eigentlich die Aussentemperatur für die Raumtemperatur 
irgendeine Relevanz haben? Das ist Stand von vor 40 Jahren. Damals waren 
die Hütten so sackmiserabel gedämmt, dass man die Umwelt über eine 
höhere Heizungstemperatur mitgeheizt hat.
Heutzutage kann die Abhängigkeit der Vorlauftemperatur von der 
Aussentemperatur entkoppelt werden. Ich habe den Einfluss der 
Aussentemperatur auf 0 gesetzt. Ein paar cm Styropor und dicke 
Betonwände als Energiespeicher helfen da viel: 
http://www.praktikhaus.de/bausatzhaus/baustoffe.html

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch analoge Optokoppler, die nennen sich dann 
Isolationsverstärker.
Ganz klassisch wäre für das Problem wohl ein Feldeffekttransisor...

Autor: roggles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar Miller

die interne Regelung der Anlage finde ich miserabel! Zudem habe ich eine 
Bivalente Anlage! Gas + Wärmepumpe

Die Regelung macht keine Anbindungen an übergeordnete Regelungen 
möglich! (Es gibt wohl Zusatzplatinen, allerdings sau teuer und nicht 
wirklich umfangreich)

Wir haben an dieser Anlage ein zwei Familen Haus, Schwimmbad, externes 
Gebäude!

Um die Anlagenkomponenten optimal auf einander abstimmen zu können 
benötige ich volle Kontrolle...

Die übergeordnete Regelung übernimmt alles.

MFG

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz klassisch wäre ein um den Temperatursensor gewickelter Heizdraht 
:-)

Oliver

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.