www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Drehmoment bei 11Kg Propangasflaschen?


Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Habe jetzt wiederholt feststellen müssen,das ich das schließen des 
Ventils nur mit Maximalen Kraftaufwand bewerkstellen kann.
Mein Sohnemann ,ein Ex Klempner ist auch der Meinung das die Dichtung 
nicht mehr I.O. ist.
Jetzt wollte ich mit einen DrehmomentSchlüssel die Flasche schließen.
Leider finde ich den Drehmoment nicht ,mit welchen ich die 11Kg Flasche
schließen müßte.
Beim erstmaligen Öffnen des Ventils mußte ich eine Zange benutzen.

Dies ist erstmalig Anfang 2008 passiert.
15 Jahre gab es keine Probleme.

Wer hatte schon dieses Problem und wie sollte man es handeln.

Grüße

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie sollte man es handeln.

Neue Flasche kaufen!
Willst du dich in die Luft jagen, wegen einer kaputten Dichtung?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... es ist eine Leihflasche.
Eigentlich geht es um den Nachweis zum kostenlosen Umtausch.



Gruß

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier bei uns geht man mit einer leihflasche ins geschäft, lässt sie da 
und geht mit einer vollen wieder raus (bezahlt wird nur die füllung, das 
pfand wird einfach auf die neue flasche übertragen). da ich kaum glaube, 
dass in deutschland jedes geschäft, das gasflaschen im sortiment hat 
eine füllstation betreibt, gibt es sicher ein geschäft, in dem man die 
flaschen einfach umtauscht...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@juppi (Gast)

>Jetzt wollte ich mit einen DrehmomentSchlüssel die Flasche schließen.

Ohje, du machst deinem Ruf mal wieder alle Ehre.

>Leider finde ich den Drehmoment nicht ,mit welchen ich die 11Kg Flasche
>schließen müßte.

Handfest!

>Beim erstmaligen Öffnen des Ventils mußte ich eine Zange benutzen.

AUA!

>15 Jahre gab es keine Probleme.

Sowas aber auch?

>Wer hatte schon dieses Problem und wie sollte man es handeln.

Flasche tauschen, NICHT mit Kraft öffnen und schliessen!

MFG
Falk

P S Für den Fall, dass diese ein Trollversuch war. Er war nicht lustig.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich du wäre, dann würde ich die Flasche gar nicht zumachen, denn 
dann gäbe es einen Troll weniger und eine nette Pyrovorstellung für 
deine Nachbarn, die das sicher auch super fänden.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Diese Flasche habe ich vor 14 Tagen geholt,und sie ist fast noch voll.

@Falk Brunner (falk)

>Handfest!

Was soll das?
Voriges Jahr wo dies das erste mal aufgetreten ist ,
wollte ich zurücktauschen.
Ein 2 Metermann mit Händen wie Klodeckel, hat es "handfest" zugedreht.
Scheinbar wird von der Füllstation das Ventil immer sehr Handfest 
zugedreht.
Es entweicht auch sehr wenig, ich bemerke das ,weil nach Minuten 
,manchmal Stunden das Manometer Max. Druck Anzeigt.
An den Heizstrahler ist ja noch ein Sicherheitseinrichtung, so das kein 
Gas weiter austritt.
Diese Einrichtung darf aber nicht Betriebsmäßig als "Ventil" genutzt 
werden.
Es ist auch möglich das die Flaschen dadurch schon vor dem Verkauf
weniger Gas Inhalt haben.
Um diesen Fehler Nachzuweisen, muß das Ventil mit dem vorgeschriebenen 
Drehmoment geschlossen werden.

Ich habe geglaubt das euch dies bekannt ist und ihr nicht nur
unsachlich Rummotzen könnt.

MfG

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist wie mein Opa :D

"das hat jetzt 15 jahre lang gehoben, ist mir unbegreiflich warum das 
jetzt kaputt ist!" ;)

-> Umtauschen!!!!

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Blob! (Gast)

Du bist wie meine Exfrau, die hat auch nicht gelesen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk Brunner:

juppi trollt nie. Der meint es ernst.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@  juppi (Gast)

>Ein 2 Metermann mit Händen wie Klodeckel, hat es "handfest" zugedreht.
>Scheinbar wird von der Füllstation das Ventil immer sehr Handfest
>zugedreht.

Naja, sooo war das auch nicht gemeint. Ein Ventil das in Ornung ist kann 
eine 1,50m Frau mit schwacher Statur LEICHT schliessen und öffnen.

>Es entweicht auch sehr wenig, ich bemerke das ,weil nach Minuten
>,manchmal Stunden das Manometer Max. Druck Anzeigt.

???

>Es ist auch möglich das die Flaschen dadurch schon vor dem Verkauf
>weniger Gas Inhalt haben.

???

>Um diesen Fehler Nachzuweisen, muß das Ventil mit dem vorgeschriebenen
>Drehmoment geschlossen werden.

Käse. Für handbetätigte Ventile gibt es kein Nenndrehmoment, erst recht 
nicht per Drehmomentschlüssel.

@  Uhu Uhuhu (uhu)

>juppi trollt nie. Der meint es ernst.

Das habe ich befürchtet.

MFG
Falk

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu Uhuhu (uhu)

Da hast du recht.

Umtauschen ,dann muß ich beweisen das die Flasche nicht i.O.
ist .
Die Nächste kann es wieder sein.

Schon wenn man beim normalen Umtausch wiegen läßt,
wird man schief angesehen.
Immer ca 0,5 Kg Brutto zu wenig.

Es geht auch darum das 15 Jahre immer die Ventile der Flaschen i.O. 
waren.
Jetzt aber gehäuft nicht mehr.

MfG

Autor: Propangasnutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es ist auch möglich das die Flaschen dadurch schon vor dem Verkauf
>weniger Gas Inhalt haben.

Das lässt sich leicht durch Nachwiegen der Flasche feststellen. Auf 
jeder Propangasflasche ist die Tara vermerkt. Wenn du vermutest, dass 
dich dein Gashändler bescheißt, nimm dir eine Waage mit und wäge jede 
Flasche sofort beim Kauf nach.

>Um diesen Fehler Nachzuweisen, muß das Ventil mit dem vorgeschriebenen
>Drehmoment geschlossen werden.

BLÖDSINN. Ein vorgeschriebenes Drehmoment gibt es nur für Bauteile, die 
mit Werkzeug angezogen werden. Ein Druckgasflaschenventil ist eindeutig 
für das Betätigen per Hand OHNE WERKZEUG vorgesehen.

Zitat:
"I - 5.2.5 Druckgasflaschen, deren Ventile sich nicht mehr von Hand 
öffnen lassen, sind außer Betrieb zu nehmen, zu kennzeichnen und dem 
Füllbetrieb zuzustellen."

zu finden hier:

http://www.nibis.de/~auge/seiten/themen/recht_be/r...

Noch ein Zitat:

"Ventile von Druckgasflaschen für brennbare und brandfördernde Gase sind 
vorsichtig zu öffnen. Druckgasflaschen, deren Ventile defekt sind oder 
sich nicht mehr von Hand öffnen lassen, sind außer Betrieb zu nehmen, 
entsprechend zu kennzeichnen und dem Füllbetrieb zuzustellen."

Gefunden hier:

http://www.sichere-schule.de/_docs/html/risu/risu_...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Propangasnutzer (Gast)

>BLÖDSINN. Ein vorgeschriebenes Drehmoment gibt es nur für Bauteile, die
>mit Werkzeug angezogen werden. Ein Druckgasflaschenventil ist eindeutig
>für das Betätigen per Hand OHNE WERKZEUG vorgesehen.

Da hast du doch recht, ist alles bekannt.


Welchen Drehmoment erreiche ein Mann welcher im vollen Saft steht.?
Welchen Drehmoment erreiche Ich?
Welchen Drehmoment erreicht mein Enkel (4Jahre)?
Die Verschiedenen Frauenarten  werde ich nicht aufzählen.

Deshalb behaupte ich keinen BLÖDSINN!


Zitat:
>"I - 5.2.5 Druckgasflaschen, deren Ventile sich nicht mehr von Hand
>öffnen lassen, sind außer Betrieb zu nehmen, zu kennzeichnen und dem
>Füllbetrieb zuzustellen."

Bei dieser Art von Fehler ,bemerken viele wahrscheinlich gar nicht, das 
die Flasche nicht richtig schließt.

P.S.
Bei der Endprüfung nach dem ersten Füllen,steht also ein Mann am Band 
und dreht das Ventil zu,
zum überprüfen der Dichtigkeit.
Welche Kraft muß dieser haben.



MfG

Autor: Propannutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei dieser Art von Fehler ,bemerken viele wahrscheinlich gar nicht, das
>die Flasche nicht richtig schließt.

Wenn dir der Gashändler eine undichte Flasche verkauft, ist das grobe 
Fahrlässigkeit. Wenn das wirklich nachweislich mehrmals passiert, wäre 
das eine Straftat, "Gefährdung der öffentlichen Sicherheit". Nimm dir 
ein Lecksuchspray mit und sprühe das Flaschenventil damit ein, wenn du 
sowas vermutest.

>Bei der Endprüfung nach dem ersten Füllen,steht also ein Mann am Band
>und dreht das Ventil zu,
>zum überprüfen der Dichtigkeit.
>Welche Kraft muß dieser haben.

Der "muss" gar nichts haben. Das Flaschenventil muss von einer normalen 
durchschnittlich starken erwachsenen Person von Hand ohne Werkzeug zu 
öffnen und zu schließen sein. Da brauch ich keinen Drehmomentschlüssel 
dazu. Kann ich das Ventil nicht von Hand dicht schließen, dann ist die 
Flasche defekt. Punkt.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht Punkt.


Z.B
Du schließt es ... nicht Dicht.
Ein Andere schließt es ...Dicht

Mir ist es doch so gegangen.

P.S.
Hat der Andere mit zu viel Kraft geschlossen...
oder ich mit zu wenig?

MfG

Autor: Bernd Funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach fest kommt ab.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
@Falk Brunner (falk)

>Käse. Für handbetätigte Ventile gibt es kein Nenndrehmoment, erst recht
>nicht per Drehmomentschlüssel.


Hatte ich übersehen.

Wie beweise ich das die Flasche nicht i.o. ist, denn ich will ja eine 
neue gefüllte.

Will ich reklamieren , dann drehen sie mir das Ventil zu.
Mir wird gesagt das ich eben fester drehen soll.



Jetzt ist es ja auch zugedreht aber sehr,sehr fest, das brauchte ich 
sonst nie.

Es muß also ein Drehmoment geben,wie könnte man sonst dies klären .
Vor Gericht würde das eine tolle Beweisführung werden.

MfG

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  juppi (Gast)

>Wie beweise ich das die Flasche nicht i.o. ist, denn ich will ja eine
>neue gefüllte.

Mit Seifenlauge/Lecksuchmittel am Ventil ohne Abgang und von dir normal 
geschlossenem Ventil. Wenns blubbert -> Undicht.

>Will ich reklamieren , dann drehen sie mir das Ventil zu.
>Mir wird gesagt das ich eben fester drehen soll.

Dann lehnst du dankend ab und verlangst eine andere Flasche. Wenn der 
Händler das nicht will, geh zu einem anderen.

>Es muß also ein Drehmoment geben,wie könnte man sonst dies klären .

Mit etwas Menschenverstand.

>Vor Gericht würde das eine tolle Beweisführung werden.

Eben. Drum lass es. Es wird sowieso viel zu viel Unsinn vor den Kadi 
gezerrt.

MFG
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal bei einem ähnlichen Beispiel zu bleiben.

Der Atemregler von Tauchgeräten muss nur hauchzart angeschraubt werden. 
Sobald das System unter Druck steht ist es a) bombenfest und b)dicht 
(wenn die Dichtungen OK sind. Zum Abschrauben muss man entlüften. Ich 
hab mal einen getroffen, dessen Mitteldruckschläuche waren ALLE nur 
hauchzart per Hand angeschraubt. Nicht unbedingt nachahmenswert, geht 
aber.

MfG
Falk

Autor: Bernd Funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Propangasflaschen, deren Ventile nicht leichtgängig sind, sind
Müll.
Im Notfall ( Undichtigkeit am Anschluß, brennt !) muss man
sie mit einem Griff (1/4 Umdrehung) schließen können.
Und zwar ohne Werkzeug.
Deswegen auch nur wenig öffnen. Wenn man mehr öffnet, kommt
auch nicht mehr raus.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk Brunner (falk)

Falk, das ist doch alles richtig.
Wenn ich den Druckminderer anschraube fühlt man doch auch wie die 
Dichtung anzieht....und es ist problemlos dicht.

Händler wechseln, und dann 5Km mit Flasche und Fahrrad?!.
..und den Händlern den Beschiss noch mehr Schmackhaft machen.
Dadurch bleiben solche Flaschen auch im Umlauf .

Einmal aufgedreht ,bis die Flasche leer ist.
Geht bei mir nicht ,darf ich nicht und will ich nicht.

P.S.
Du glaubst doch nicht wirklich daran ,das es KEINE Drehmomentvorgabe
zum schließen gibt!
Bei der Herstellung könnte schon stark gepfuscht werden.

MfG

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi, du hast genau zwei Möglichkeiten:

1. Du bringst die Flasch dorthin zurück, wo du sie hergeholt hast

2. Du läßt dir an Stelle deiner Hände Klodeckel transplantieren.

Ich an deiner Stelle würde mich sofort für 1. entscheiden.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  juppi (Gast)

>Einmal aufgedreht ,bis die Flasche leer ist.

Hat keiner gesagt.


>Du glaubst doch nicht wirklich daran ,das es KEINE Drehmomentvorgabe
>zum schließen gibt!
>Bei der Herstellung könnte schon stark gepfuscht werden.

Entweder bist du begriffsstutzig oder einfach doof. Es gibt AFAIK nur 
Drehmomentvorgaben für das Anschruaben des Ventils auf die Flasche per 
Schlüssel, aber NICHT für das handbetätigte Ventil.

MfG
Falk

P S Ich hoffe du weisst, dass Gasflaschen Linksgewinde haben und "anders 
herum" geschlossen werden. Das könnte das hohe Drehmoment erklären ;-)

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk Brunner (falk)

>Entweder bist du begriffsstutzig oder einfach doof.
Das aus deinen Munde...ein richtiges Lob.

>P S Ich hoffe du weist, dass Gasflaschen Linksgewinde haben und "anders
>herum" geschlossen werden. Das könnte das hohe Drehmoment erklären ;-)



Das Ventil hat Rechtsgewinde!

P.s. Hätte noch besseres ,aber keine Interesse mehr.

MfG

Autor: ??? (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ventil hat ne Bauartzulassung. Da steht ne Nummer dran. In der Liste 
hier steht dazu der Hersteller. Den kann man fragen. Oder man schaut in 
die DIN 477 oder so ...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Hinweis.

Habe Heute mit dem Techn.Leiter einer Firma gesprochen,welche 
Propangasflaschen Umtauschen.
Mein geschildertes Problem war ihm auch bekannt.
Hatte davon gehört das manchmal die Erstöffnung des Ventils sehr schwer 
und machmal nur mit Hilfsmittel möglich war.
Eine Anfrage bei dem Füllwerk hatte nach Mittag kein Erfolg(Freitag)
Das Füllwerk hat eine Automatische   Abfüllung.
Das Zudrehen des Ventils ist auch automatisiert, also mit einstellbaren 
Drehmoment, welches manchmal scheinbar zu hart eingestellt ist.

Diese Information bekam ich durch meinen Gesprächspartners.

Habe die Tel.Nr. des Füllwerkes und werde nächste Woche weiter machen.

Hatte das Gefühl das er recht froh war das ein Außenstehender (Kunde) 
dieses Problem lösen könnte.(wer greift schon gerne Seine Lieferanten 
an,wenn er nicht muß)

Grüße

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein 2 Metermann mit Händen wie Klodeckel, hat es "handfest" zugedreht.

Nach "fest" kommt "ab"....

Unser Kapitän, das war ein Kerl. Der konnte mit bloßen Händen die
Telefonrechnung zerreißen. ;-)

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Paul

Was ist aber fest.;-)

Werde ich aber rausbekommen.


MfG

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Juppi
Denke an der "Werner"-Film! :-)

Zitat Meister Röhrig:
"Ihr habt die Gasbuddel schon wieder nicht richtig zugedreht!"
"Da kann nich' jeder mit um!"

MfG Paul

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul

Wenn 15 Jahre lang Gasflaschen leichtgängig Verschließbar sind,jetzt 
aber seit fast 2 Jahren mehrmals solche "Unnormalen" untergejubelt 
werden, dann sollte eigentlich einem Bedenken kommen.

P.S.
Spassig ist es immer wieder,wie man sich auf den Namen stürzt und die 
Frage gar nicht richtig zur Kenntnis nimmt.
Grüße

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi, mit welchen Drehmoment ziehst du denn morgens die Hose an?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du 'ne Flasche mit der Hand nicht aufkriegst: zurückgeben und nicht 
mit Werkzeug drangehen. Dann ist das Ventil schon kaputt und kann 
Lebensgefährlich werden. Propan/Butan sinkt nach unten und bildet Seen. 
Bei ungeschickter Lagerung der Buddel und 'ner Kleinleckage kannst du 
deine Hütte schnell atomisieren oder dich vergiften.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
@Uhu Uhuhu (uhu)

In 2 tagen 4 Stunden geschlafen..
..Was meinst du wie hoch das Drehmoment sein könnte.



@Thilo M. (power)

mit "zwi" Händen bekomme ich sie schon zu.
.. es passiert nichts ,durch nachfolgende Sicherheitseinrichtungen.
Das ist aber nicht normal,meine ich!

MfG

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Information aus dem Füllwerk.

Keine Drehmomenteinstellung!
Die Flaschenventile werden Automatisch im Maschinensystem zugedreht.
..eine Art Gummiglocke mit inneren Noppen wird auf das Ventil gesetzt

und das Ventil verschlossen.
Die Festigkeit des Ventils ergibt sich ,wenn die Gummiglocke zu rutschen 
anfängt.
Nach meiner Frage wie diese "Rutschkupplung" eingestellt wird mußte er 
zugeben das doch ein  "Drehmoment" mitwirkt.
Er will sich erkundigen, aber der Techniker hat noch eine Woche Urlaub.

...und jetzt gehe ich erst einmal zu meinen Gaslieferanten.

P.S.
Von dem Problem war ihm natürlich nichts bekannt.....

Grüße

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi, ich benutze seit 1973 ununterbrochen Flüssiggas (zuvor Stadtgas), 
anfangs eigene Flaschen, die wieder aufgefüllt wurden, später dann 
Wechselflaschen. Ich hatte noch nicht das Vergnügen, eine Flasche mit 
schwergängigem Ventil zu erwischen. Sollte das passieren, würde ich mich 
(als Alibi) von der Feuerwehr (als Gutachter) beraten lassen und die 
Flasche beim Händler unter Berufung auf die Feuerwehr umtauschen lassen.

Durch diesen Thread sensiblisiert, werde ich zukünftig mit Tesafilm den 
Kassenbon an die Flasche kleben. Denn es kann bei mir schon mal ein Jahr 
dauern, bis eine umgetauschte Flasche angeschlossen ist. Ich habe da 
halt ein bissel Vorrat. Ich danke Dir daher für diesen Thread.

Gruß Elbe-Saale-Unstrut aufwärts,

Hannes

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

War heute bei der Flaschenumtausch Firma.

Ich schilderte mein Problem dem Chef.

Umtausch der Flasche kein Problem,aber die Flasche ist noch dreiviertel 
voll.(das ist mein Verlust, wenn auch nur ca. 12 Eus.)
Jetzt erfuhr ich ,das seine Abfüllfirma Konkurs angemeldet hat,sonnst 
hätte ich eine gefüllte Neue bekommen.
Das wurde sonst zur Abfüllung durchgereicht.(ohne Staub aufzuwirbeln)
Obwohl ich den Chef schon 30 Jahre kenne ,nannte er mir nicht den 
Konkursverwalter(hätte ihm auch Schwierigkeiten bringen können)

Ich bekam auch die Information, das nach seinen Kenntnissen eigentlich 
Alle Abfüllstationen automatisiert und mit diesem nicht richtig 
definierbaren Glockengummi Rutschsystem arbeiten.

Scheinbar sind das die Flaschenfüllungen welche noch unter der Regie
des Konkursverwalters standen/stehen.

Werde mir dadurch etwas neues ausdenken.

MfG

Autor: Klodeckelhand-Man (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Juppi, ich möchte dir ebenfalls danken. Durch diesen Thread bin ich 
jetzt total sensibilisiert worden und drehe alles nur mehr mit 
Drehmomentschlüssel zu.

Früher ist es mir öfters beim Händewaschen passiert, dass ich den 
Wasserhahn nicht ganz zu gedreht und das nicht gleich bemerkt habe -> 
Überschwemmung! Oder ich habe ihn zu fest zugedreht, dann ist er 
abgebrochen -> ebenfalls Überschwemmung!

Auch den Wohnungsschlüssel habe ich schon öfters abgebrochen, kann mir 
jetzt nicht mehr passieren.

Einige Freunde von mir verstehen das zwar nicht, die sagen, man muss 
halt mit Gefühl und Hirn zu- oder abdrehen. Die haben leicht reden, die 
haben ja auch keine Klodeckelhände! Ich gehe jedenfalls nur mehr mit 
einem kompletten Satz Drehmomentschlüssel aus dem Haus!

Mit sensiblen Grüßen, Klodeckelhand-Man

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klodeckelhand-Man (Gast)

Schade das es deine Art Menschen immer gibt.;-)

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Obwohl ich "Zwihandfest" gedreht habe,ist es nicht 100% dicht.

In ca 7 Tagen baut sich ein Druck von 3 Bar auf (Grenze 6-7-8 wurde 
gesagt)

Ist das normal?

Im Schlauchsystem nach dem Druckmindere bis zum Sicherheitseinrichtungen
Schätze ich 5-10 "Zentimeter hoch Drei"
Wenn Flasche ohne diese Sicherheitseinrichtungen gelagert wird,
wann würde sie leer sein.

P.S. mit dem Drehmoment nicht weiter gekommen.

Grüße

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hatte die Flasche sehr fest zugedreht.
Jetzt habe ich sie selbst nicht mit der Hand wieder öffnen können.
Ein "Klempner hat es auch nicht geschafft, aber er hatte für so etwas 
"Spezialwerkzeug"
Habe ihm den Inhalt für 10 Eus verkauft .Nach zwei Tagen hatte ich die 
leere Flasche wieder.
Konnte sie jetzt tauschen.
Die neu gefüllte Flasche lies ich Konntrollwiegen,einmal vom  "Fachmann"
kurz öffnen und schließen.
Ich danach auch noch einmal zum Test.

Das Grenzgewicht wird NIE erreicht,die Fülltoleranz scheint nur im 
Minusbereich zu liegen.

Zu Hause habe ich die Dichtigkeit geprüft.
War diesmal alles O.K.

Das Drehmoment konnte ich trotzdem bis jetzt nicht herausbekommen.
..obwohl fast alle Flaschen maschinell verschlossen werden,und
ein Drehmoment eingestellt wird.

Gruß

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch juppi, was bin ich froh, daß es nur deine Gas- und nicht die 
Bierflasche war...

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> juppi, mit welchen Drehmoment ziehst du denn morgens die Hose an?

Wie viel schafft man eigentlich mit einer Kneifzange?

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... aber es scheint keiner das Drehmoment zu kennen,auch keine 
Information dazu.
Das ist ein bisschen enttäuschend.

MfG

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:

> Wenn 15 Jahre lang Gasflaschen leichtgängig Verschließbar sind,jetzt
> aber seit fast 2 Jahren mehrmals solche "Unnormalen" untergejubelt
> werden, dann sollte eigentlich einem Bedenken kommen.

Du wirst alt. :D

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Feierabend habe ich mal wieder die Schweißschläuche versorgt.
Dabei fiel mir auf, dass diese selbst mit den dafür vorgesehen 
Schlüsseln für mich nicht ohne Weiteres händisch zu lösen waren.
Auf meine erboste Frage "Welcher Idiot hat den die Schäuche so fest 
angebrummt?" kam der Meister gerade zur Werkstatt herrein und sagte nur 
trocken: "Die Frau ohne Gefühl".
Gemeint war eine Sozialpädagogin, für die es das größte war als Frau in 
der Männerwelt(an Bord eienes historischen Schiffes) mit dem 
Schweißbrenner übers Deck und darunter umherzusausen und alle möglichen 
Stahlteile abzubrennen....

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Gemeint war eine Sozialpädagogin, für die es das größte war als Frau in
> der Männerwelt(an Bord eienes historischen Schiffes) mit dem
> Schweißbrenner übers Deck und darunter umherzusausen und alle möglichen
> Stahlteile abzubrennen....

da stellt sich mir doch die frage, was eine sozialpädagogin mit einem 
schweißbrenner an bord eines schiffes zu suchen hat?

ohne irgendwen diskriminieren zu wollen - "schuster bleib bei deinen 
leisten" ist nicht an den haaren herbeigezogen, zumindest solange bis 
man ein gewisses maß an ahnung von den jeweiligen "schusterarbeiten" hat 
;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Gemeint war eine Sozialpädagogin, für die es das größte war als Frau in
> der Männerwelt(an Bord eienes historischen Schiffes) mit dem
> Schweißbrenner übers Deck und darunter umherzusausen und alle möglichen
> Stahlteile abzubrennen....

Aber die Sauerstoffarmaturen hat sie doch nicht geölt... Vergessen, oder 
zu faul?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel F. schrieb:
> "schuster bleib bei deinen leisten"

Das heißt übrigens richtig: "Schuster bleib bei deinem Leisten". Das 
kommt von dem Leisten - das ist Einzahl und hat keinernlei Ähnlichkeit 
mit Latten oder Balken.

http://de.wikipedia.org/wiki/Leisten

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>da stellt sich mir doch die frage, was eine sozialpädagogin mit einem
>schweißbrenner an bord eines schiffes zu suchen hat?

Gehört zwar nicht hierher aber es war ein ABM-Projekt und unter Anderem 
wurden dort auch Leute betreut, die auch im sozialen Bereich Probleme 
hatten. Das war ihr eigentlicher Job, aber sie hat schon zuvor bei der 
GST in Ostberlin an Board von Ausbildunsbarkassen gearbeit. Nach dem 
Ende der DDR dann eben auf Sozialarbeit umgeschult.

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Werde bei all den konstruktiven Antworten über das Drehmoment,
zwangsläufig es selbst testen.
Ist ja für einen einfachen Menschen leicht realisierbar,nur 
Intellektuelle geben sich schwer.

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Neue Flaschen!
Die einfachste Prüfung:
Drehe die Flasche beim Händler kurz auf und wieder zu.
Wenn das mit leichter Hand geht ist es ok.
Habe wieder eine extrem feste erhalten sollen.
Meine Kontrolle war Ihnen neu.
Die "defekten" wollten sie ohne weitere Kennzeichnung zu den anderen 
stellen.
Nachdem ich es angesprochen hatte ,das die eine erhebliche 
Gefahrenquelle sei,wurde einentsprechender Vordruck angebracht.

@Falk Brunner (falk)
Beitrag "Re: Drehmoment bei 11Kg Propangasflaschen?"

Das damals war von dir Schei..
Nur Namen gesehen und los.
Drehmoment wird beim befüllen eingestellt,
welchen habe ich immer noch nicht rausbekommen.

Aber wie so oft,gibt es eine konkrete Frage,dann gibt
es keine konkrete Antworten.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:

> Drehmoment wird beim befüllen eingestellt,
> welchen habe ich immer noch nicht rausbekommen.

Du hast es anscheinend immer noch nicht begriffen.
Es gibt kein definiertes.

Die Gummiglocke dreht zu bis sie durchrutscht. Ist die Gummiglocke etwas 
weiter, dann rutscht sie früher. Ist sie neu und noch nicht so lapprig, 
dann rutscht sie später.
Fazit: Da ist kein definiertes Drehmoment im Spiel.
Solange die Gummiglocke den Hahn zudreht, passt das.

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

>Die Gummiglocke dreht zu bis sie durchrutscht. Ist die Gummiglocke etwas
>weiter, dann rutscht sie früher. Ist sie neu und noch nicht so lapprig,

Na siehst du, das ist das eingestellte Drehmoment,nur mit großen
Toleranzen.
>Du hast es anscheinend immer noch nicht begriffen.
>Es gibt kein definiertes.


Stell dir vor ,sie rutscht ganz zeitig,dann ist keine Flasche dicht 
verschlossen.
...also lieber bissel fester.
Ich glaube du hast das immer noch nicht begriffen,
verscheißern kann ich mich auch alleine.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Regel dreht man Gasflaschen von Hand zu, deswegen gibt es ja das 
Rändelrad. Ich habe noch niemals irgendwo gelesen, dass beim Zudrehen 
ein bestimmtes Anzugdrehmoment zu beachten wäre (will aber nicht heißen 
dass es das nicht gibt).

Die Rändelräder sind für Handbetrieb gedacht, und die allermeisten 
Anwender haben keinen "Kiloschlüssel" eingebaut. Daher muss das Ventil 
dicht sein, wenn der Anwender das Rändelrad per Hand nicht mehr weiter 
in Richtung ZU drehen kann.
Wer vorher aufhört zu drehen der bekommt eventuell eine kleine 
Undichtigkeit, weswegen ich auch keine Gasflasche in der Wohnung habe...



>Hinweis: der Originalbeitrag ist mehr als 6 Monate alt.

Daher habe ich ihn auch nicht komplett durchgelesen.

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerry E. (micky01)

Da Hast du vollkommen recht.
Ein richtiges Urteil kannst du dir aber nur bilden ,wenn du alles liest.

######################################################################## 
##
Kurz:Bei maschinelles befüllen,wie wird das Drehmoment eingestellt und 
wie hoch.
######################################################################## 
##


Einfacher ,du drehst zu und ich öffne mit dem Drehmomentschlüssel.
Ein Kraftsportler dreht zu und ich öffne mit Drehmomentschlüssel,
weil ich das Ventil nicht mit der Hand aufbekomme.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:

> Na siehst du, das ist das eingestellte Drehmoment,nur mit großen
> Toleranzen.

Es wird eben nicht eingestellt.
Es ergibt sich ganz einfach.

> Stell dir vor ,sie rutscht ganz zeitig,dann ist keine Flasche dicht
> verschlossen.

Dann merkt das irgendwer, geht zur Maschine und tauscht den Gummi aus. 
Und dabei ist es völlig wurscht, wie stark das Drehmoment dann ist. Er 
sieht sich die nächsten 5 Flaschen an, stellt fest das sie dicht sind 
und das wars dann schon.

> ...also lieber bissel fester.
> Ich glaube du hast das immer noch nicht begriffen,
> verscheißern kann ich mich auch alleine.

Du bist nicht zufällig Beamter?

Kannst du dir nicht vorstellen, dass es immer noch Bereiche im Leben 
gibt, die nicht behördlich und mit festgelegten Zahlenwerten geregelt 
sind?

Niemand verscheißert dich. Aber wenn es auf eine Frage keine mit einem 
Zahlenwert fixierte Antwort gibt, dann gibt es sie nun mal nicht. Da 
kannst du fragen so oft du willst. Deswegen wird es auch nicht besser.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:
> @Gerry E. (micky01)
>
> Da Hast du vollkommen recht.
> Ein richtiges Urteil kannst du dir aber nur bilden ,wenn du alles liest.
>
> ######################################################################## ##
> Kurz:Bei maschinelles befüllen,wie wird das Drehmoment eingestellt und
> wie hoch.
> ######################################################################## ##
>
>
> Einfacher ,du drehst zu und ich öffne mit dem Drehmomentschlüssel.
> Ein Kraftsportler dreht zu und ich öffne mit Drehmomentschlüssel,
> weil ich das Ventil nicht mit der Hand aufbekomme.

Ich öffne eine solche Flasche nie mit einem Drehmomentschlüssel (ich 
wüsste auch garnicht wie ich den ansetzen sollte) sondern, wenn die 
Muckys nicht reichen, garnicht. Die bringe ich dann lieber zurück.

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl heinz Buchegger

Du weist genau wie alles gemeint ist.

Eine Frage:
Ich bekomme das Ventil bei einer neuen Flasche nicht auf.

Ist diese nicht i.O.?

Sie könnte viel zu fest verschlossen worden sein?

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerry E. (micky01)

Das habe ich auch einmal gemacht..es kam jemand mit Händen wie Klodeckel
und öffnete die Flasche.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:
> @Gerry E. (micky01)
>
> Das habe ich auch einmal gemacht..es kam jemand mit Händen wie Klodeckel
> und öffnete die Flasche.

Ich weiß ja nicht was Du unter Klodeckel verstehst, aber wenn es meine 
Frau nicht aufkriegt und nacher ich auch nicht, dann ist es definitiv zu 
fest.

Wünsche allen hier noch ein explosionsfreies Wochenende.

Autor: Andreas A. (elw-2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach:

Zu ist ausreichend, ausreichend ist gut und gut ist sehr gut => noch 
Fragen???

wir drehen bei uns auf der Arbeit nur die Flaschen mit Hand zu und noch 
nie gabs dabei einen Unfall.

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teste jetzt vor Ort.
Wenn das Ventil nicht leicht aufgeht und natürlich zu,wird sie nicht 
genommen.

Man wird nur öfters gefragt ,warum.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi, würgst Du jetzt schon seit 4 Monaten an der Flasche herum? ;-)
Langsam müssen Dir doch die Pfoten weh tun....

MfG Paul

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der schnüffelt das Zeug heimlich...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie steht's doch gleich im Buch der Bücher?

Flasche zu Flasche, Staub zu Staub.

;-)
Amen
Falk

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach fest kommt ab. ( Werner )

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.