www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen tipps das das Lötzinn besser an den geätzten Nasen hält


Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab soeben meine erste Platine fertig geätzt und gebohrt. Nun meine 
Frage:

Hab das ganze mit Azeton gereinigt und wollte nun bestücken. Also 
Bauteil ins Loch und anlöten ... denkste. Lötzinn haftet am Bauteil 
(kein SMD) und Platine stößt es ab. Bilder nicht möglich, da Kamera 
nicht vorhanden. Muss ich erst das Plastik 70 draufsprühen? eher weniger 
oder irre ich? Der Fotolack geht ja super mit dem Azeton ab. Woran 
liegts?

Wie ich geätzt habe:

Belichtet im Solarium
danach mit NaOH Entwickeln und die Platine abgetupft

im Natriumpersulfat das ganze geätzt und mit Azeton den restlichen 
Fotolack runter gewaschen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Machst die Platine eben mal ordentlich heiß dann hält auch das Lötzinn.
Oder aber du versuchst mal mit der rauhen Seite eines Küchenschwamms 
drüber zu putzen. Vlt geht es danach besser.

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Ohne Flussmittel geht nix.
- Hast du eventuell versucht, das Zinn erst mit dem Lötkolben 
aufzunehmen und dann die Zinnperle von der Lötspitze auf die Lötstelle 
"abfliessen" zu lassen? Das klappt nur (bedingt) bei den vorverzinnten 
Bauelement-Anschlüssen, auf die Platine bekommst du so kein Zinn.

/Hannes

Autor: NetteMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab 0,5mm starkes Lötzinn mit Flussmittel. Hab nu mal mit Sandpapier die 
Stelle angeraut dann gehts. Hab ne Hammerlötspitze halte die an die 
lötnase und ziehen dann von der nase runter auf die Leiterbahn bleibe 
aber nah an der Nase und lass das Zinn verfließen leider bleibt es aber 
nit an der Nase. Füge ich Lötwasser hinzu, gehts super. Sind Bungard 35µ 
Hartpapier von der Angelika. Habs nu mit dem Wasser gelöst. Aber gut zu 
wissen das das abnormal ist.

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn eine Hammerlötspitze?
Wie lange hast du gewartet zwischen ätzen und löten?

viele Grüße

Biertrinker

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nette Mann wrote:

> nicht vorhanden. Muss ich erst das Plastik 70 draufsprühen? eher weniger

NEIN! Auf keinen Fall.


> oder irre ich? Der Fotolack geht ja super mit dem Azeton ab. Woran
> liegts?

Früher (tm) hat man mal gesagt, dass man gleichzeitig Bauteilanschluss 
und Leiterbahn mit dem Lötkolben erwärmt und dann das Lötzinn mit 
Flussmittelseele zuführt. Dann klappt's auch. Der Witz beim Löten ist, 
dass alle Komponenten heiß sind.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Hab nu mal mit Sandpapier die Stelle angeraut dann gehts.

Weitaus schonender für die LP ist feine Stahlwolle (Baumarkt).

>Füge ich Lötwasser hinzu, gehts super.

Das ist etwas für Klempner. Hat im Elektronikbereich absolut nichts zu 
suchen. Besorge dir Kolophonium ind Isopropanol (Brennspiritus geht 
auch)
Das Kolophonium im Alkohol auflösen und nach gründlicher Reinigung die 
Platine damit einpinseln. Alternativ dazu ist Lötlack (gleicher 
Hersteller wie Plastik 70), aber teurer.

MfG Spess

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hammerlötkolben und Lötwasser ist was für Dachdecker...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Hammerlötkolben und Lötwasser ist was für Dachdecker...

Jup. Thomas B hats ja schon auf den Punkt gebracht. Eine stumpfe 
Bleistiftspitze (wie bei den Wellerstationen) ist eigentlich ganz 
brauchbar. Auch die Schlitzschraubendreher-Spitze von den Ersas ist 
brauchbar.

Hammerspitze erinnert mich an ein Hartlötgerät mit zwei Gaspullen von 
meinem Opa damals ;) Für Dachrinnen und Co.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=5000;GROUP=D2...

Die Spitze verwende ich momentan. Eine Spitze also Bleistift kommt erst 
nächstes mal von Angelika.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol, weil du von "Hammerlötkolben sprachst:
Das ist ein Hammerlötkolben:
http://produkt.conrad.de/45973183/hammerloetkolben-550-w.htm

Autor: NetteMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dickes Ding und wie soll man mit so nem Hammer ne Platine löten? 
Grobmechaniker schaffen das vielleicht. Hab nen ERSA Feinlötkolben

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spitze ist doch super zum Löten.
Ja genau die Assoziation hatte ich auch mit dem Hammerlötkolben. Damit 
lötet man übrigens keine Platinen, sondern Kupferdachrinnen oder 
Kupferrohre.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es kann auch daran gelegen haben, dass die Nase nicht immer 100%tig 
vorhanden warn. D.h. geätzt ja aber zu viel also wenn mann horizontal 
darauf schaut ist es "wellig" und vertikal fehlt ab und zu nen halber mm 
an der Nase. Bin aber froh das die Leiterbahnen stehen geblieben sind, 
dabei isses ein einfache Layout. Nur wenn ich z.B. mit Polygon ätzen, 
dann bleibt das Polygon stehen und die Leiterbahnen sind weg. Stärke ca. 
1,5mmhatte jetzt mal 2 Plexyglasplatten genommen und das "eingespannt" 
danach kam dann eine fast perfekte Platine bei raus. Aber es heißt ja 
auch Hobby und nicht Beruf. Ohne Tüfteln Pleiten Pech und Pannen wärs ja 
auch langweilig. Aber son HAmmerlötkolben ist hart und groß oO

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verzinn doch einfach das Pad vor.

Benutzt du bleifreies Lötzinn? Wenns für privat ist: tu es Dir nicht an.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Benutzt du bleifreies Lötzinn? Wenns für privat ist: tu es Dir nicht an.

Erklärung?

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ohne Übung etwas diffiziler zu verarbeiten. Die Temperatur ist 
etwas höher, und das Temperaturfenster ist kleiner. Außerdem sehen die 
Lötstellen weniger hübsch aus hinterher.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.