www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was ist eigentlich ein Refresh bei DRAMs?


Autor: Grillparzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe bis jetzt immer mit SRAM gearbeitet. Die DRAMS sind mir immer
noch ein Rätsel. Wie Funktionert das Refresh?
Gehe ich richtig da von aus dass man alle ms jede Speicherzellen
auslesen und wieder neue schreiben muss?

Gruss

Grillparzer

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, denn jeder Kondensator hat einen Leckstrom.
Das Auslesen und neu Schreiben macht der Speicher selbst für eine ganze
Zeile.
Schau dir mal Datenblätter an.

Autor: Grillparzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt

Ich habe ein Datenblatt angeschaut. Kann leider nicht so gut englisch.
Was verstehst du unter ganze Zeilen.
Es wird einfach z.B. Adresse $0 ausgelesen und dann wieder geschrieben
und dann $1 dasselbe und immer weiter so.

Oder sehe ich das Falsch?

Gruss

Grillparzer

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim DRAM wird oft die Kapazität eines FETs als Speicher ausgenützt. Die
liegen im piko-Bereich. Ist der Kondensator geladen, dann ist eine
"1" gespeichert, ist er entladen, dann eine "0".
So, wenn jetzt der Dram ausgelesen werden soll, dann wird die
Speicherzelle adressiert und dann der Kondensator entladen. Diese
Ladung ist also das Signal und wird dann beim Auslesen verstärkt. Damit
die Info in der Speicherzelle bestehen bleibt (man entlädt ja den
Kondensator), muß gleich danach diese Info in die Speicherzelle neu
geschrieben werden (Kondensator wird geladen oder nicht).  Da sich der
Kondensator über die Widerstände der Fets langsam entlädt, wird immer
wieder die Info erneuert -->refresht.

Gruß Elektrikser

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein deutsches Datenblatt (ja, sowas gibts, äh gabs...)

Autor: Grillparzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also mal danke für die Infos.

Das Datenblatt muss ich dann mal in ruhe studierten.

Aber wenn ich es richtig verstanden habe kann ich so ein ding an den
AVR anlöten. Beim schreiben mache ich es gleich wie beim SRAM.
Beim lesen muss ich den Wert in ein Register schreiben und dann wieder
auf diese Adresse schreiben. Und wenn ich nichts mache muss
ich es einfach auslesen in ein Register schreiben und dann zurück aufs
DRAM schreiben. Falls sich was ändert zuerst alles nullsetzen.

Gruss

Grillparzer

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht sogar noch einfacher:
Das zurückschreiben macht das DRAM von selbst.
Aber das ganze ist ziemlich Zeitaufwendig, vor allem der Adessmultiplex
und der Refresh:
Alle 15us musst du eine Zeile auffrischen. Dazu verwendet man am besten
den CBR Refresh (gibt es ab etwa 2556kbit aufwärts):
CAS auf Low, RAS auf Low, beides auf High
Das war der ganze Refresh, da der DRAM einen internen Adresszähler hat,
der die aufzufrischende Adresse zählt.

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Grillparzer,

DRAM'S verstehen zu wollen ist ja in Ordnug: Aber willst Du die
wirklich  mit einem µP einsetzen? Tu Dir das blos nicht an. Falls du
preiswert viel SRAM brauchst, empfehle ich dir folgende FA. DEMOTRONIC,
05772/7152, www.demotronic.com, damals noch ansprechpartner Herr
Rusin.
Ich habe dort für ein Dipl. Projekt (wenig Mittel vorhanden) 50 Stück
SM628512LPo7M gekauft für 5DM/Stück. Das sind ausgelötete, also
gebraucht, und KEIN EINZIGES war defekt oder hatte verbogene Pins!
Diese  RAM's sind zu 4MB auf einer steckbaren Platine von 75mm*35mm
verlötet und fast täglich seit Jahren im Einsatz. Bisher ist noch kein
einziges Ram ausgefallen.

MfG  Manfred Glahe

Autor: Grillparzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred

Danke für den Tipp

Gruss

Grillparzer

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred Glahe:

Für gebrauchte Teile sind die Dinger aber teuer: 5 Euro für die 512k
SRAMs, kosten bei Reichelt dasselbe.

Die EPROMs bekommt man bei Pollin usw. viel günstiger (10 Cent ist
billiger als 2,95 Euro...)
Wenn ich mal meinen Vorrat an DRAMs usw. nach deren Preisen berechne,
liegen hier einige tausend Euro.
Und bei Reichelt hab ich keine 50 Euro Mindestbestellwert...

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt,

heute ist das sicher richtig, aber ich schrieb ja auch vor einigen
Jahren (ca. 6-7). Da waren neue mit der Packungsdichte 25DM teuer.
Sicher sind vergleichbare Ram's heute bei denen ebenfalls preiswert,
sonst könnten die ihren Laden dichtmachen! Außerdem gibts dort keine
Mindestbestellmengen und es ist (wenns denn vorrätig ist) das gesamte
Bauteilespektrum vorhanden.

MfG  Manfred Glahe

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred Glahe:

Auf der Seite steht eindeutig:
"Bitte Mindestbestellwert von 50Euro beachten! Alle Bauteile auch
einzeln erhältlich. Bitte fragen Sie nach dem Preis."

S50
628512
Organisation: 512Kx8
Technologie: CMOS
Bauform: DIP32

Zustand: entsockelt
Mindestbestellmenge: 5 Stück

Euro  5.50

Das ist genausoteuer wie bei Reichelt.
Ebenso sind 8051 und Co bei denen ebenfalls teuer. Und wer kauft schon
programmierte OTP Mikrocontroller (ich geh mal stark davon aus, wenn
die aus Platinen ausgelötet/abgezogen werden), die es bei Reichelt leer
für weniger Geld gibt ?

Die 256kx1 DRAMs kosten bei denen 2 Euro/Stück. Ich habe hier meherer
hundert davon aus 286er Mainboards rumliegen.
Wer kauft also total überteuerte, uralte Speicher, die er aus
Schrottgeräten umsonst bekommen kann ?

Ich frage mich sowiso, wie solch eine Firma überleben kann. Bei guten
und teuren Bauteilen könnte man es ja verstehen, aber nicht bei diesen
Massenprodukten, wo das auslöten teurere ist als das Bauteil !

Auf der Hauptseite gibts im Angebot 1000 Widerstände für 150Euro.
Bei Pollin gibts 100 Stück für 1 Euro...

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt

"S50
628512
Organisation: 512Kx8
Technologie: CMOS
Bauform: DIP32

Zustand: entsockelt
Mindestbestellmenge: 5 Stück

Euro  5.50 "

Ich habe mal wegen Deiner Preisangaben selbst nachgeschaut (wie gesagt,
ich habe schon sehr lange nichts mehr gekauf, aber die Preisdifferenz
damals habe ich noch mal überprüft und sie stimmt)Das SMD Teil kostet
immerhin noch 4.50!
Die SPINNEN, wer das noch in betracht zieht ist selbst schuld.
Möglicherweise hat ein Jude diesen Laden übernommen.

MfG  Manfred Glahe

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Preisanstieg gibts 2 Möglichkeiten:
a) Die waren zu faul um von DM in Euro umzurechnen und haben wie fast
überall nur DM durch Euro ersetzt
b) Damals gabs die Firma warscheinlich noch nicht so lange, und deshalb
niedrige Preise. Dann langsam den Preis erhöhen, in der Hoffnung dass
es keiner merkt.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred Glahe
das ist nicht witzig! Im Gegenteil, das ist mit Abstand das Dämlichste,
was ich hier je lesen musste! Denk mal nach!

Björn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.