www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Amnestierung der Folterer


Autor: Olfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obama ist mit seiner Amnestierung der CIA-Folterer ein würdiger 
Präsident der USA! Krieg und Folter ist unser Recht denn wir haben die 
überlegene Lebensart.

http://nachrichten.t-online.de/c/18/48/88/42/18488842.html

Autor: Beobachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Erinnerung:

a) Todesschützen an der innerdeutschen Mauer mußten, wie gerichtlich 
festgestellt wurde, die "Unrechtmäßigkeit" ihres Verhaltens im 
Unrechtsstaat erkennen und seien daher schuldig.
( Waren nicht immer NVA-Offiziere, oft sehr jung; Befehlsverweigerung 
wäre nicht ganz ohne Belang gewesen, wenn sie immer daneben geschossen 
hätten ... )

b) CIA-Bosse ( -Offiziere ? ) definierten, autark im Rechtsstaat, was 
lediglich "verschärfte Verhörmethode" und daher erlaubt ist

=> die berufen sich nunmehr auf den Notstand "Befehl und Gehorsam", 
werden amnestiert und bekommen ihre "Verdienstorden" wohl kaum 
abgenommen ...

???

Neue Neger braucht das Land ...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach der jetzigen Meinung war die Ex DDR ein Unterdrückerstaat,
nicht demokratisch und es herrschte Chaos und Willkür....

gegen über den freizügigen Methoden der Freien Welt.

..ist Das Vergleichbar?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich müßte er Bush und seine Schergen zur Verantwortung ziehen. Da 
er das nicht will und nicht darf, werden eben öffentlichkeitswirksam die 
kleinen Folterknechte für ihre Schandtaten belobigt und amnestiert.

So ähnlich wäre man wohl auch nach dem Endsieg mit den Heeren deutscher 
Demjanjuks verfahren.

Da das mit dem Endsieg ein Schuß in den Ofen war, mußte man zumindest 
von denen ein paar hängen, die nicht clever genug waren, sich der 
vatikanischen Rattenlinie zu bedienen und nach Argentinien zu verduften.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi wrote:
> Nach der jetzigen Meinung war die Ex DDR ein Unterdrückerstaat,

Ach juppi, die Ex DDR ist das, was heute nicht mehr die DDR ist - also 
das Land, auf dem du dich gerade befindest.

Deutshes Schprach, shwerres Schprach...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sehr gut..richtig.

Ex DDR ist -> jetzt Deutschland!

Autor: Senfsoße (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein kleiner Ausschnitt aus der deutschen Geschichte zum Thema 
Aufarbeitung selbiger:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stasi#Juristische_und...

Das ist ein Grund warum ich keinem Ossi älter als 30 über dem Weg traue!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist mit West-Stasi? Die stört dich nicht, weil sie alles geheim 
halten?

Autor: Senfsoße (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu Uhuhu
Extra für dich: Wenn ich schreibe "Das ist ein Grund" dann deute ich 
damit an das ich weitere Vorbehalte habe.

Der Umfang der West-Stasi (Tolles Wort :)) ist und wahr bei weitem nicht 
so groß wie in der DDR.

Und schlussendlich: Ein gewisses Maß an Geheimdienst ist für unsere 
Sicherheit ein notwendiges übel. Da kommen wir einfach nicht drumherum 
ob wir es wollen oder nicht.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senfsoße wrote:

> Das ist ein Grund warum ich keinem Ossi älter als 30 über dem Weg traue!

Was hat das mit dem Alter zu tun? Und glaubst du, hier gibt's noch 
irgendwas, was vor "alten Ossis" geheimzuhalten wäre?

Senfsoße wrote:

> Der Umfang der West-Stasi (Tolles Wort :)) ist und wahr bei weitem nicht
> so groß wie in der DDR.

Aha. Du musst's ja wissen.

> Und schlussendlich: Ein gewisses Maß an Geheimdienst ist für unsere
> Sicherheit ein notwendiges übel.

Hast du den schonmal für deine Sicherheit gebraucht? Vor allem, seit der 
potenzielle Feind ohne einen Schuss von der Bildfläche verschwunden ist. 
<:-)

Autor: Senfsoße (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach herrlich! :D

>Hast du den schonmal für deine Sicherheit gebraucht?
Woher soll ich das wissen. Ist doch geheim?

Prinzipiell habe ich auch Vorbehalte gegenüber Polizei und co. ( 
Politiker sowieso). Wahrscheinlich bin ich schon lange reif für die 
Couch.

Aber im ernst: Wer ernsthaft behauptet ohne Polizei und Geheimdienst 
ginge es nicht ist IMHO auf dem Holzweg!

Autor: Senfsoße (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:
>Hast du den schonmal für deine Sicherheit gebraucht? Vor allem, seit der
>potenzielle Feind ohne einen Schuss von der Bildfläche verschwunden ist.
><:-)

Genau da ist das Problem! Ich ẂILL einen Klassenfeind, dem ich alle 
Schuld geben kann wenn es mal nicht läuft! Und wenn dabei noch ein 
bisschen Angst im Spiel ist läuft es umso besser!
Und was bei mir im kleinen funktioniert, funktioniert bei einem ganzen 
Volk noch besser!

Autor: Ozzy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das haben wir nun davon, dass wir den Westen übernommen haben

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senfsoße wrote:

> Der Umfang der West-Stasi (Tolles Wort :)) ist und wahr bei weitem nicht
> so groß wie in der DDR.

Typisch getrübter Blick eines west-Kleinbürgers...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht zu vergessen...

Die BRD hat sehr lange Zeit bzw immer das "DDR Regime" unterstützt.

..deswegen ist das Volkseigentum auch verschwunden.

P.S.
also an der Entwicklung der DDR war die BRD maßgeblich beteiligt.
haHa

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einer der veröffentlichten Anordnungen des Justizministeriums aus dem 
Jahr 2002 heißt es, Waterboarding löse bei dem Gefangenen ein "Gefühl 
des bevorstehenden Todes" aus. Die Methode bedeute jedoch keine Folter, 
weil keine Beweise vorlägen, dass damit dauerhafte psychische Störungen 
ausgelöst würden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zudem dringt Wasser in Lunge ein und das nicht nur in Spuren.

Das einzige, was dabei simuliert ist, ist, daß man das Opfer nicht 
verrecken läßt und daß man physische Verletzungsspuren vermeidet. Aber 
das ist bei allen "modernen" Foltermethoden so.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senfsoße wrote:

> Genau da ist das Problem! Ich ẂILL einen Klassenfeind, dem ich alle
> Schuld geben kann wenn es mal nicht läuft!

Leider können ~ 16 Millionen dir dafür offiziell seit dem 03.10.90 nicht 
mehr zur Verfügung stehen.

Auch kein Stasi - Mann mehr, der zum engsten Berater des Bundeskanlzers 
avancierte, auch keine Leute, die die angeblich absolut 
fälschungssicheren maschinenlesbaren bundesdeutschen Personalausweise 
täuschend echt nachmachen konnten... (längere Liste)... also ganz blöd 
waren wir auch nicht. <:-)

Die letzte Info über den Geheimdienstchef östlich des "eisernen 
Vorhangs" habe ich als Zeitungsnotiz in Erinnerung: Der soll zum Schluss 
nur noch in einer geschlossenen Anstalt mit einem Kindertelefon gespielt 
haben.

Die Memoiren des Chefs der Hauptabteilung Aufklärung fand ich dagegen 
lesenswert: "Spionagechef im geheimen Krieg" von Markus Wolf 
(jahrzehntelang "der Mann ohne Gesicht" genannt), dem Mielke nie das 
Wasser reichen konnte.

Ozzy wrote:
> Das haben wir nun davon, dass wir den Westen übernommen haben

Das siehst du also auch vollkommen falsch: Das hat der Westen nun davon, 
dass er sich an uns übernommen hat. "Wenn man sich keine Kolonie leisten 
kann, soll man sich keine anschaffen!" (Werner Schneyder, glaub' ich <:)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi wrote:
> Nicht zu vergessen...
>
> Die BRD hat sehr lange Zeit bzw immer das "DDR Regime" unterstützt.
>
> ..deswegen ist das Volkseigentum auch verschwunden.
>
> P.S.
> also an der Entwicklung der DDR war die BRD maßgeblich beteiligt.
> haHa

Das ist gar nicht so weit hergeholt. Zum Beispiel fand ja ein gewisser 
Franz - Josef Strauß die "Firma" DDR noch in den 80ern kreditwürdig, ne 
woahr? War ja auch ein guter Freund unseres "Geschäftsführers" Alexander 
Schalck - Golodkowski - der macht sich wohl heute ein schönes Leben am 
Tegernsee, und dem tut keiner was, der weiß zuviel!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Eigentlich müßte er Bush und seine Schergen zur Verantwortung ziehen. Da
> er das nicht will und nicht darf,

Warum darf er eigentlich nicht? Wäre nach meinem naiven Rechtsempfinden 
allerdings auch Sache der Justiz - und meines Wissens liegen gegen den 
größten Kriegsverbrecher der letzten Jahre Justizbehörden in aller Welt 
Strafanzeigen wegen seiner eklatanten Völkerrechtsverletzungen vor...

> werden eben öffentlichkeitswirksam die
> kleinen Folterknechte für ihre Schandtaten belobigt und amnestiert.
>
> So ähnlich wäre man wohl auch nach dem Endsieg mit den Heeren deutscher
> Demjanjuks verfahren.
>
> Da das mit dem Endsieg ein Schuß in den Ofen war, mußte man zumindest
> von denen ein paar hängen, die nicht clever genug waren, sich der
> vatikanischen Rattenlinie zu bedienen und nach Argentinien zu verduften.

Oder sich das Leben zu nehmen, wie der GröFaZ...

Weiß auch nicht, wie mir in diesem Zusammenhang eine Karikatur einfällt: 
Erich Honecker in Chile fragt seine Frau: "Was stand eigentlich auf 
Republikflucht, Margot?"

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:
> Uhu Uhuhu wrote:
>> Eigentlich müßte er Bush und seine Schergen zur Verantwortung ziehen. Da
>> er das nicht will und nicht darf,
>
> Warum darf er eigentlich nicht?

Weil dann seine Tage womöglich nicht nur als Präsident gezählt sind.

> Wäre nach meinem naiven Rechtsempfinden
> allerdings auch Sache der Justiz - und meines Wissens liegen gegen den
> größten Kriegsverbrecher der letzten Jahre Justizbehörden in aller Welt
> Strafanzeigen wegen seiner eklatanten Völkerrechtsverletzungen vor...

Das sehe ich ähnlich, aber Recht und Macht vertagen sich nur in wenigen 
Fällen.

>> Da das mit dem Endsieg ein Schuß in den Ofen war, mußte man zumindest
>> von denen ein paar hängen, die nicht clever genug waren, sich der
>> vatikanischen Rattenlinie zu bedienen und nach Argentinien zu verduften.
>
> Oder sich das Leben zu nehmen, wie der GröFaZ...

Das war dessen eigene Entscheidung - oder willst du damit andeuten, er 
wäre erselbstmorded worden?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Hartmut Kraus wrote:
>> Uhu Uhuhu wrote:
>>> Eigentlich müßte er Bush und seine Schergen zur Verantwortung ziehen. Da
>>> er das nicht will und nicht darf,
>>
>> Warum darf er eigentlich nicht?
>
> Weil dann seine Tage womöglich nicht nur als Präsident gezählt sind.

Was denn - kriegt er schon Morddrohungen von Bush - Anhängern?

>> Wäre nach meinem naiven Rechtsempfinden
>> allerdings auch Sache der Justiz - und meines Wissens liegen gegen den
>> größten Kriegsverbrecher der letzten Jahre Justizbehörden in aller Welt
>> Strafanzeigen wegen seiner eklatanten Völkerrechtsverletzungen vor...
>
> Das sehe ich ähnlich, aber Recht und Macht vertagen sich nur in wenigen
> Fällen.

Falsch. Wer die Macht hat, hat das Recht.

>> Oder sich das Leben zu nehmen, wie der GröFaZ...
>
> Das war dessen eigene Entscheidung - oder willst du damit andeuten, er
> wäre erselbstmorded worden?

Kann man so sehen. Welche Alternative hatte er denn noch?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:

> Was denn - kriegt er schon Morddrohungen von Bush - Anhängern?

Wo steht denn, daß sowas angekündigt werden muß? Haben sie das am 
22.11.63 in Dallas etwa vergessen?

>> Das sehe ich ähnlich, aber Recht und Macht vertagen sich nur in wenigen
>> Fällen.
>
> Falsch. Wer die Macht hat, hat das Recht.

In Demokratien eben gerade nicht - das ist ihr Sinn.

>>> Oder sich das Leben zu nehmen, wie der GröFaZ...
>>
>> Das war dessen eigene Entscheidung - oder willst du damit andeuten, er
>> wäre erselbstmorded worden?
>
> Kann man so sehen. Welche Alternative hatte er denn noch?

Und wo würdest du die Grenze zwischen Mord und Selbstmord ziehen? ;-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Hartmut Kraus wrote:
>
>> Was denn - kriegt er schon Morddrohungen von Bush - Anhängern?
>
> Wo steht denn, daß sowas angekündigt werden muß? Haben sie das am
> 22.11.63 in Dallas etwa vergessen?

Du meinst also, Obama geht nur nicht gegen seinen Vorgänger vor, weil er 
sich sonst seines Lebens nicht mehr sicher wäre?

>>> Das sehe ich ähnlich, aber Recht und Macht vertagen sich nur in wenigen
>>> Fällen.
>>
>> Falsch. Wer die Macht hat, hat das Recht.
>
> In Demokratien eben gerade nicht - das ist ihr Sinn.

Genau. "Demokratie" heißt "Volksherrschaft". Wer die Macht hat, hat das 
Recht.

> Und wo würdest du die Grenze zwischen Mord und Selbstmord ziehen? ;-)

Gute Frage - wieviele, die sich selbst den Hahn zugedreht haben, wurden 
dahin getrieben? (Ich stand übrigens auch mal kurz davor - was mir aber 
erst Monate später klar wurde. Aber nicht aus eigener Entscheidung, 
sondern unter Einfluss von Medikamenten. Nachdem mich mein guter 
Hausarzt dann noch fragte: "Haben Sie schon alles überstanden?", fiel 
mein "Dankesbrief" als "zufriedenster" Patient entsprechend aus. Und er 
für immer aus der Medizin 'raus. <:-)

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Amerikanische Präsidenten haben ein auffallend kurzes Leben, wenn sie 
gewissen Kreisen unliebsame Entscheidungen treffen wollen.
Lincoln wollte gegen die durch den Krieg (ach Wunder) gewaltig an 
Einfluß gewonnenen Banken vorgehen, Kennedy's letzte Einreichung beim 
Kongreß betraf die Wiederverstaatlichung der FED,....

Überhaupt ist ja Obamas engster "Berater" Emanuel Rahm - genau 
derjenige, der Clinton damals die Lewinski untergeschoben hatte.

Man wird sicher Mittel zur Hand haben, die sicherstellen daß Obama stets 
die "richtigen" Entscheidungen trifft.

Sein "new deal" begann hier in Deutschland damit, daß wir mehr Soldaten 
für die wirtschaftlichen Interessen der amerikanischen Hochfinanz 
abstellen sollten....

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig wrote:

> Sein "new deal" begann hier in Deutschland damit, daß wir mehr Soldaten
> für die wirtschaftlichen Interessen der amerikanischen Hochfinanz
> abstellen sollten....

Und wenn wir's nicht tun?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:

>> Und wo würdest du die Grenze zwischen Mord und Selbstmord ziehen? ;-)
>
> Gute Frage - wieviele, die sich selbst den Hahn zugedreht haben, wurden
> dahin getrieben? (Ich stand übrigens auch mal kurz davor - was mir aber
> erst Monate später klar wurde. Aber nicht aus eigener Entscheidung,
> sondern unter Einfluss von Medikamenten. Nachdem mich mein guter
> Hausarzt dann noch fragte: "Haben Sie schon alles überstanden?", fiel
> mein "Dankesbrief" als "zufriedenster" Patient entsprechend aus. Und er
> für immer aus der Medizin 'raus. <:-)

Das ist ein völlig anderes Thema. So weit ich weiß, stand A.H. nicht 
unter Psychopharmaka, sondern nahm irgendwelche obskuren Pillen gegen 
Blähungen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

> Das ist ein völlig anderes Thema. So weit ich weiß, stand A.H. nicht
> unter Psychopharmaka, sondern nahm irgendwelche obskuren Pillen gegen
> Blähungen.

Ja doch - aber du wolltest wissen, wo ich die Grenze zwischen Mord und 
Selbstmord sehe. Da interessiert mich allerdings A.H. höchstens 
insofern, dass er wohl nur die "Spitze eines Eisbergs" war - einer der 
schlimmsten Auswüchse eines Systems, das immer noch Massen in den Tod 
treibt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:
> Ja doch - aber du wolltest wissen, wo ich die Grenze zwischen Mord und
> Selbstmord sehe.

Wir hatten es ursprünglich davon, warum Obama Bush und seine 
Hintermänner nicht anklagen läßt.

> Da interessiert mich allerdings A.H. höchstens
> insofern, dass er wohl nur die "Spitze eines Eisbergs" war - einer der
> schlimmsten Auswüchse eines Systems, das immer noch Massen in den Tod
> treibt.

Das kann ich zwar nachvollziehen, aber es trägt hier nichts zur Debatte 
bei. (Und es ist generell besser, solche Dinge nicht an die 
Öffentlichkeit zu tragen - schon garnicht unter vollem Namen.)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

>> Da interessiert mich allerdings A.H. höchstens
>> insofern, dass er wohl nur die "Spitze eines Eisbergs" war - einer der
>> schlimmsten Auswüchse eines Systems, das immer noch Massen in den Tod
>> treibt.
>
> Das kann ich zwar nachvollziehen, aber es trägt hier nichts zur Debatte
> bei. (Und es ist generell besser, solche Dinge nicht an die
> Öffentlichkeit zu tragen - schon garnicht unter vollem Namen.)

Warum soll es besser sein, etwas allgemein Bekanntes noch weiter 
"totschweigen" zu wollen? Jetzt kann ich dir beim besten Willen nicht 
folgen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:
> Warum soll es besser sein, etwas allgemein Bekanntes noch weiter
> "totschweigen" zu wollen? Jetzt kann ich dir beim besten Willen nicht
> folgen.

Es geht mir nicht ums totschweigen. Ich finde aber, daß sowas nicht in 
die unkontrollierte Wildbahn entlassen werden sollte. Das Internet 
vergißt nicht und wer weiß, wer das Wissen später mal gegen dich 
verwendet...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

> Es geht mir nicht ums totschweigen. Ich finde aber, daß sowas nicht in
> die unkontrollierte Wildbahn entlassen werden sollte. Das Internet
> vergißt nicht und wer weiß, wer das Wissen später mal /gegen dich/
> verwendet...

Ooch, da weiß ich schon auf mich selbst aufzupassen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:
> Ooch, da weiß ich schon auf mich selbst aufzupassen.

Ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Offenbar bist du 
noch nie gemobbt worden. Sei froh, aber verlaß dich nicht darauf, daß 
das immer so sein wird.

Und ob es so vorteilhaft ist, wenn ein Arbeitgeber in spe auf derlei 
Informationen über einen Bewerber auf dem Web stößt, darf wohl auch 
bezweifelt werden. Dann bist du nicht mehr Herr dieser Informationen und 
sie können beliebig gegen dich verwendet werden.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Hartmut Kraus wrote:
>> Ooch, da weiß ich schon auf mich selbst aufzupassen.
>
> Ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Offenbar bist du
> noch nie gemobbt worden.

Schon viel zu oft. Aber das gibt sich nicht, wenn man's totschweigt.

> Und ob es so vorteilhaft ist, wenn ein Arbeitgeber in spe auf derlei
> Informationen über einen Bewerber auf dem Web stößt, darf wohl auch
> bezweifelt werden.

Das ist für mich schon lange irrelevant. Ich brauche keinen 
"Arbeitgeber", (dem ich meine Arbeit geben würde <:-) - meine Arbeit 
liegt hier, dass ich nicht mehr drübergucken kann. Aber seit Jahren.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:
> Uhu Uhuhu wrote:
>> Hartmut Kraus wrote:
>>> Ooch, da weiß ich schon auf mich selbst aufzupassen.
>>
>> Ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Offenbar bist du
>> noch nie gemobbt worden.
>
> Schon viel zu oft. Aber das gibt sich nicht, wenn man's totschweigt.

Das ist jetzt aber was ganz anderes. Statt die bisherige Sache klar zu 
durchdenken, machst du eine neue Baustelle auf.

Ich finde nicht, daß das eine brauchbare Methode ist, ein Problem zu 
klären.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:

> Das ist jetzt aber was ganz anderes. Statt die bisherige Sache klar zu
> durchdenken, machst du eine neue Baustelle auf.

Durchdacht ist die Sache schon lange. Von vorn bis hinten und zurück. In 
letzter Zeit also immer nur noch im Kreis 'rum. <:-)

> Ich finde nicht, daß das eine brauchbare Methode ist, ein Problem zu
> klären.

Dann sag' mir eine. Eine, auf die ich noch nicht gekommen bin, und die 
sich ohne Geld realisieren lässt. Gib' dir keine Mühe, wir werden immer 
wieder auf den Punkt kommen. <:-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus wrote:
> Gib' dir keine Mühe

Genau das werde ich tun...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Hartmut Kraus wrote:
>> Gib' dir keine Mühe
>
> Genau das werde ich tun...

Und damit genau dem Vorschub leisten, wogegen du hier überall zu Felde 
ziehst.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut, ich finde, du redest ziemlich wirr...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Hartmut, ich finde, du redest ziemlich wirr...

Deine persönlichen Befindlichkeiten wollen wir mal lieber außen vor 
lassen, finde ich nun wieder - oooohismirwiederschlecht. <:-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.