www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gleichstrommotor: Anlaufmoment / Stillstandsmoment berechnen


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich beiße mir hier an einer Aufgabe die Zähne aus und komme nicht 
weiter: Wie kann ich bei einem Gleichstrommotor aus den Angaben des 
Leistungsschilds das Stillstandsmoment bzw. Anlaufmoment berechnen?

Autor: Bastl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne zu wissen, ob es ein Reihenschluss-, Nebenschluss- oder permanent 
erregte Maschine ist: Gar nicht!

Autor: Oork (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muesste das Feld im Luftspalt kennen, die Laenge und die Flaeche des 
luftspaltes und die anzahl pole plus den Strom... plus den Radius, plus 
....

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie kann ich bei einem Gleichstrommotor aus den Angaben des
>Leistungsschilds das Stillstandsmoment bzw. Anlaufmoment berechnen?

Gib doch mal diese Daten und was es für ein Motor ist.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um eine mögliche Prüfungsfrage. Dabei geht es um einen 
Gleichstrommotor (Scheibenläufer). Das Stillstandsmoment soll 
ausschließlich mit Hilfe der Daten berechnet werden, die typischerweise 
auf dem Leistungsschild eines solchen Motors zu finden sind.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Stillstandsmoment soll
>ausschließlich mit Hilfe der Daten berechnet werden, die typischerweise
>auf dem Leistungsschild eines solchen Motors zu finden sind.

Naja, ich hab da ein Motormodell aus dem Studium. Damit würde ich es 
versuchen:

Nennleistung durch ( 2 mal PI * Nenndrehzahl ) gleich Nennmoment.

Nennstrom gleich Nennleistung durch Nennspannung.

Motorkonstante (Cphi) gleich Nennmoment durch Nennstrom.

...


(Immer Grundeinheiten verwenden)

Autor: Bastl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um das Anlaufmoment zu berrechnen musst du Kphi (=Cphi) mit dem 
Anlaufstrom multiplizieren. Bei einem permanent erregten Moter ist das 
einfach, da Kphi konstant ist. Anders ist es bei einem Reihen- und 
Nebenschlussmotor.
Ich kann dir zeigen, wie das geht, ich brauche aber die Info was für 
eine Maschine es ist! Am besten mit einem konkreten Zahlenbeispiel und 
der Info, ob K_phi linear vom Strom abhängen soll (beliebt bei Aufgaben) 
oder einer anderen Funktion folgt.
Da es nur eine Prüfungsaufgabe werden soll, kannst du dir das aussuchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.