www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Brainstroming fuer ein besseres Deutschland


Autor: Rik (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich mich die letzten Tage einmal mehr tierisch ueber unseren 
Staat geaergert habe (Stasi 2.0, Strategieplan der EU, Wirtschaftskrise 
etc.) poste ich hier meine Hauptverbesserungsvorschlaege fuer 
Deutschland und die EU. Bin auf Eure Meinungen gespannt. (Im Anhang: die 
selbe Liste als Textdatei)

1. Weniger Buerokratie
2. Starke Mitbestimmung der Buerger
3. E-Government mit hauefigen Volksentscheiden
4. Mehr Meinungsfreiheit, mehr Rechtssicherheit
5. Mehr Freiheit in der Bildung: Unabhaengigkeit von Kindergaerten, 
Schulen, Universitaeten
6. Glaeserne Regierung statt glaeserne Buerger: Freier Zugang fuer 
Buerger zu allen Informationen, Geheimhaltung nur in extremen 
Ausnahmefaellen unter richterlicher Kontrolle
7. Abschaffung der Wehrpflicht, stattdessen Freiwilligenarmee
8. Foederalismusreform: Bundeslaender zu ca. 20*10^6 Einwohnern, 
konsequente Subsidiaritaet
9. Aufloesen der Monopole im Energiesektor
10. Verstaatlichung der Netze bei Telefon, Energie, Wasser, Strassen
11. Zentrale staatliche Forschungszentren fuer den Staat direkt 
betreffende Bereiche, wie Energietechnik,
Raumfahrt, Medizin, Katastrophenschutz, Landwirtschaft, 
Informationssicherheit
12. Bessere Lebensmittel fuer alle: Oekologisierung der Landwirtschaft 
und Nahrungsmittelindustrie
13. Abschaffen der GEZ. Privatisierung der oeffentlich-rechtlichen
14. Anstreben von Unabhaengigkeit von Oel-und Gaslieferungen aus dem 
nicht-europaeischen Ausland
15. Satelliten-gestuetzte Solarkraftwerke
16. Massiver Ausbau des oeffentlichen Personennahverkehrs
17. Ersetzen der heutigen Autos durch kleinere Elektrofahrzeuge
18. Abschalten der Kernkraftwerke, Forschungskraftwerke erlaubt
19. Viel mehr Geld fuer Fusionskraftwerksforschung
20. Klares Bekenntnis gegen ABC-Waffen
21. Strenge sekulaere Staatsordnung: Keine christlichen Kindergaerten 
oder Krankenhaeuser, kein Religionsunterricht in den Schulen,
Kirchenbetraege werden nicht mehr vom Staat eingetrieben, keine 
religioesen Feiertage, keine Gottesdienste bei Staatsakten etc.
22. Abschaffen von Meister- und Kammerzwang
23. Keine rechtliche Sonderstellung von Familien gegenueber Singles und 
homosexuellen Paaren
24. Absicherung des Euros durch reales Gold
25. Europaeische Expeditionstruppe fuer weltweite Entwicklungs- und 
Katastrophenhilfe
26. Konsequente Renaturierung und Aufforstung
27. Konzentrierung der Ballungsraeume, Besiedelung der Flaechen 
verringern
28. Neue, menschen- und umweltfreundliche Konzepte fuer Ballungsraeume
29. Verbot von privatem Schusswaffenbesitz
30. Kein Ausnutzen von ehrenamtlichen Mitarbeitern in staatlichen 
Einrichtungen: Wer fuer den Staat arbeiten soll auch Geld dafuer 
bekommen (Feuerwehr, THW etc)
31. Reduzieren von Subventionen auf absolutes Minimum
32. Viel niedrigere und einfachere Steuern
33. Steuern duerfen nur noch zweckgebunden kassiert und verwendet werden
34. Aenderung des Parteiengesetzes: imparatives Mandat, 
Lobbyismus-Verbot
35. Kostenlose Grundversorgung der Bevoelkerung mit Internet, Telefon, 
elektrischer Energie und Webspace
36. Kryptographischer Schutz und Anonymitaet in der Kommunikation fuer 
alle
37. Neues unabhangiges staatliches Organ, welches die Aufgabe hat die 
Bevoelkerung objektiv ueber die Vorgaenge in der Politik zu informieren. 
Alle anderen Organe sind ihm Rechenschaft schuldigung und zur Auskunft 
verpflichtet
38. Keine Tierversuche (Ausnahmen unter richerlicher Aufsicht, z.B. in 
der Pharmaindustrie, moeglich)
39. Informationelle Selbstbestimmung in allen Bereichen (Wirtschaft und 
Politik)
40. Menschenwuerdige, transparente Behandlung von Gefangenen
41. Verbot von Geheimdiensten. Verdeckte Ermittlung der Polizei nur 
unter richterlicher Aufsicht
42. Unabhaengiger europaischer Root-DNS-Server
43. Integration der nationalen Armeen in eine europaische 
Verteidigungsalianz
44. Ambitioniertes europaisches Raumfahrtprogramm mit dem 
ganz-langfristigen Ziel der Bevoelkerung von Erdmond und Mars
45. Integration der nationalen Polizeitruppen in eine europaische 
Innenverteidigung
46. Europaweit koordinierte Umwelt- und Energiepolitik
47. Europaischer Katastrophenschutz
48. Sichere Bankkontenfuehrung und Transaktionen fuer alle. Sicheres 
Plastikgeld
49. Verbot von nicht-freier-Software und nicht-oeffentlichen 
Kommunikationsprotokollen in allen Bereichen des Staates
50. Starkes Eintreten fuer weltweiten Umweltschutz
51. Bedingungsloses Grundeinkommen fuer alle
52. Europaische Staatsangehoerigkeit neben der nationalen 
Staatsangehoerigkeit
53. Gemeinsame europaische Schnittstellen nach Aussen: europaischer 
Verteidigungsbeauftragter, europaischer Wirtschaftsbeauftragter etc., 
keine nationalen Botschaften mehr im Ausland, nur noch europaische 
Ansprechpartner
54. Kampf gegen Terroristen und Piraten nur noch mit UN-Mandat. Raus aus 
Afghanistan
55. Europaisches Satellitennavigationssystem
56. Vernichten von Weltraummuell zum Schutz unserer Satelliten
57. Verbot von Zensur. Keine Sittenwaechter
58. Streichen der Ewigkeitsklausel aus dem Grundgesetz
59. Transparente Konzerne
60. Gewerkschaften, die diesen Namen verdienen. Harte Strafen bei 
Korruption
61. Keine Waffenlieferungen in Kriesengebiete, betrifft auch Israel
62. Keine Geschaefte mit verbrecherischen Regimen

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik wrote:

> 5. Mehr Freiheit in der Bildung: Unabhaengigkeit von Kindergaerten,
> Schulen, Universitaeten

Jetzt musst du uns nur noch sagen, wer dann für die Bildung zuständig 
sein soll.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jetzt musst du uns nur noch sagen, wer dann für die Bildung zuständig
> sein soll.

Ok: Der Staat garantiert das Recht auf Bildung. Ausserdem gibt es die 
Pflicht fuer jeden zu versuchen sich eine bestimmte Grundbildung 
anzueignen. Fuer die Grundbildung werden staatliche Standards definiert. 
Bildung kann, wie jetzt auch, an staatlichen oder privaten 
Bildungseinrichtungen erfolgen. Alles darueber hinaus wird weniger stark 
reglementiert, z.B. koennen sich die Universitaeten ihre Studenten 
selbst aussuchen. Die Entscheidung ueber Lehrplaene faellt an den 
Schulen. Reicht das Angebot an privaten Bildungseinrichtungen nicht, 
muss der Staat eigene aufbauen (bzw. die vorhandenen behalten).

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Uebrigen finde ich es auch i.O. wenn Kinder von ihren Eltern oder 
einer Nachbarschaftsvereinigung unterrichtet werden, solange die Kinder 
danach die vorgegebenen Lern-Standards erfuellt haben.

Autor: Wahlanalyst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik, so wird das nicht funktionieren. Deine Liste ist viel zu lang und 
hat zu viele Überschneidungen oder unkonkrete Punkte.

Was ist denn das?

59. Transparente Konzerne

Oder nimm mal diesen Punkt

62. Keine Geschaefte mit verbrecherischen Regimen

Vor kurzem wurden ein deutsches Ehepaar aus den Händen von Somalischen 
Geiselnehmern befreit. Das ging nur mit Lösegeld. Das Geld floss an ein 
"verbrecherisches Regime" (Somalische Rebellen). Wenn Punkt 62 befolgt 
würde, wäre das deutsche Ehepaar jetzt tot. Oder anderes Beispiel, auch 
Aufbauerbeit in Afghanistan kann ein Pakt mit einem verbrecherischen 
Regime sein (Taliban). Da springt dann eine Schule und ein paar Brunnen 
für Einheimische heraus und dafür wird beim Ernten der Drogen 
(militärisch) weggeschaut. Oder wenn du Elektronik an Drittstaaten 
lieferst und die dann wiederum an den Vebrecherstaat. Ist das dann kein 
Geschäft mit einem verbracherischem Regime? Ist alles nicht so einfach 
wie man glaubt ...

Oder nimm Punkt

46. Europaweit koordinierte Umwelt- und Energiepolitik

Du kannst nicht beides haben. Starke Subsidiarität und gleichzeitig ein 
Europa, mit starken Kompetenzen.

Oder nimm Punkt

41. Verbot von Geheimdiensten.

Macht niemals eine der etablierten Parteien mit (noch nicht mal die 
Linke). Solange wir in einer Welt mit Unfrieden und (echten) 
Massenvernichtungswaffen leben, sind Geheimdienste notwendig. Wie willst 
du sonst ausländische Bedrohungen feststellen, die es nun mal gibt? Die 
örtliche Polizei kann das nicht.

nächste beiden Punkte

15. Satelliten-gestuetzte Solarkraftwerke
31. Reduzieren von Subventionen auf absolutes Minimum

Das geht nicht zusammen. Solarkraft ist noch stark in der Entwicklung 
und ohne Subventionen hat diese Technologie keine Chance am Markt

jetzt kommt der heikle Punkt ;)

21. Strenge sekulaere Staatsordnung: Keine christlichen Kindergaerten
oder Krankenhaeuser, kein Religionsunterricht in den Schulen,
Kirchenbetraege werden nicht mehr vom Staat eingetrieben, keine
religioesen Feiertage, keine Gottesdienste bei Staatsakten etc.

Wehe unserem Gemeinwesen, wenn plötzlich alle katholischen und 
evangelichen Kindergärten und Krankenhäuser geschlossen würden, dann 
würde uns ein wichtiger Teil der Betreuung und Gesundheitsvorsorge 
wegbrechen. Wenn Religionsunterricht in den Schulen wegfällt, dann wird 
der Muslimische Bevölkerungsanteil ihre Gören in Hinterhöfen 
unterrichten lassen (ohne jegliche staatliche Kontrolle der Lerninhalte; 
heraus kommt dann vielleicht eine neue Sauerlandgruppe). Ich glaube 
nicht, dass du das möchtest.

Was die Krankenhäuser betrifft, ich kenne einige christliche 
Krankenhäuser und kann dir sagen, dort habe ich mich stets sehr wohl 
gefühlt. Kenne auch katholische Kindergärten, dort wird niemand 
indoktriniert. Da brauchst du keine Angst vor haben. Wer keinen Hang zur 
Religion hat, der wird sich auch nicht dorthin verführen lassen. Wenn 
dein Bruder schwul ist, wirst du ja auch deswegen nicht automatisch 
schwul werden.

Viele Gedanken hast du dir da gemacht, aber deine Liste ist zu lang bzw. 
die einzelnen Punkte spannen viele neue weite Themenfelder auf. Du 
solltest das auf wenige, wirklich wichtige Punkte reduzieren.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juhu, es ist noch jemand wach :-D
Erstmal danke fuer dein Feedback und nebenbei Sorry fuer die vielen 
Tippfehler.

Die Liste ist in der Tat recht lang und teilweise sind die Eintraege 
redundant; ich hab' einfach mal linear hintereinander geschrieben, was 
mir gerade zum Thema eingefallen ist.

> 59. Transparente Konzerne
Die verschiedenen Institutionen in Kommunen, Finanzaemter, Umweltaemter, 
Arbeitsaemter etc. wissen heute eine ganze Menge alle Betriebe in 
Deutschland. Darunter sind viele informationen, die auch fuer die 
Konsumenten der Produkte / die Bevoelkerung interessant waeren. Z.B. wie 
gut wird der Arbeitsschutz eingehalten, welche Produkte stellt die Firma 
her, welche Subventionen bekommt sie, wieviel Steuern muss sie bezahlen, 
wie sieht es mit der Entlohnung der Arbeitnehmer und der Fuehrungsetage 
aus, woher bezieht die Firma ihre Rohstoffe usw.. Die Steuerung des 
Marktes durch die Konsumenten kann wesentlich verbessert werden, wenn 
solche Informationen nicht nur sporadisch durch investigativen 
Journalismus an's Tageslicht gelangen, sondern permanent offengelegt 
werden muessen.

> 62. Keine Geschaefte mit verbrecherischen Regimen
Hier sei als Beispiel der Irak vor 1991 genannt. Oder aktueller Russland 
und China: Wenn sich die westliche Welt geschlossen fuer die 
Menschenrechte dort einsetzen wuerde, dann wuerden wir vielleicht etwas 
erreichen. Oder diverse Laender in Afrika: Wir (der Westen) sind doch 
bloss auf billige Rohstoffe aus. Wenn wir in diesen Laendern den 
richtigen Leuten in den Hintern treten und das Abdrehen des Geldhahns in 
Aussicht stellen, wird sich dort sehr schnell eine Menge aendern lassen. 
Aber es ist in der Tat ein schwieriges Thema.

> 46. Europaweit koordinierte Umwelt- und Energiepolitik
> Du kannst nicht beides haben. Starke Subsidiarität und gleichzeitig ein
> Europa, mit starken Kompetenzen.

Das sehe ich anders, frei nach dem alten gruenen Motto "global denken, 
lokal handeln". Die EU tut hier bereits einiges, wenn auch nur im 
Ansatz. Schutz der Meere z.B. geht nur international. Auch der Schutz 
der natuerlichen Lebensraume der Alpen ist ein Problem aller beteiligter 
Staaten. Subsidiaritaet bedeutet ja, dass Probleme, die lokal geloest 
werden koennen auch lokal geloest werden. Ein Beispiel dafuer waeren 
kleine Biotope in den Kommunen.

> 41. Verbot von Geheimdiensten.
Heikles Thema. Bedeutet im Ausland nichts anderes als Spionage, Sabotage 
und Unterwanderung von politischen Gruppen. Verdeckte Feinaufklaerung 
und Bekaempfung. Nehmen wir mal den Iran. Es heisst, die Geheimdienste 
vermuten, dass der Iran an Atomwaffen arbeitet. In der Vergangenheit 
wurden wir Westler aber nach Strich und Faden belogen. Ohne die 
gefaelschten Beweise gegen den Irak haette es dort keinen Krieg mit 
ich-weiss-nicht-wievielen-Toten gegeben. Dass eine (parlementarische) 
Kontrolle der Geheimdienste ansich nicht moeglich ist, sieht man z.B. an 
der Verstrickung der deutschen Auslandsgeheimdienste mit den 
CIA-Foltergefaengnissen. Wenn der Westen der Meinung ist, dass der Iran 
ueberwacht werden muss, dann mit offenen UN-Beobachtern. Wenn der Iran 
das ablehnt, dann ist das Grund genug, ihm gefaehrliche Machenschaften 
zu unterstellen und Gegenmassnahmen einzuleiten.
Fuer unsere Inlandsgeheimdienste (Verfassungsschutzbehoerden und teils 
BKA) gilt Aehnliches: Nur wegen der starke Unterwanderung der NPD durch 
V-Leute ist ein Verbot der Nazi-Partei gescheitert. Und: Solange es 
Inlandsgeheimdienste gibt, muss jeder, der seine Meinung frei aeussert, 
Angst haben ueberwacht, drangsaliert oder entfuehrt zu werden.


> 15. Satelliten-gestuetzte Solarkraftwerke
> 31. Reduzieren von Subventionen auf absolutes Minimum
> Das geht nicht zusammen. Solarkraft ist noch stark in der Entwicklung
> und ohne Subventionen hat diese Technologie keine Chance am Markt

Korrekt. Dieses Projekt muss massiv (vielleicht zu 100 Prozent) 
staatlich finanziert werden. Meiner Meinung nach ist es ist eine der 
Schluesseltechnologien, um die naechsten 100 Jahre Menschheitsgeschichte 
zu sichern. Aber es gibt einen riesigen Berg Subventionen in D und der 
EU, die nichts tun, ausser den Wettbewerb zu verzerren und positive 
Entwicklungen zu verhindern, z.B. in der Landwirtschaft.

Technologisch hat die NASA uebrigens seit den 70iger-Jahren 
hervorragende Vorarbeit auf dem Gebiet der Satelliten-gestuetzte 
Solarkraftwerke geleistet. Nur waren damals die Solarzellen noch nicht 
so gut wie heute und der Peak-Oil noch nicht absehbar (wie heute). 
Technologisch ist das zwar eine Herausforderung, aber, wie die NASA 
schon vor 20 Jahren zeigte, machbar.

> 21. Strenge sekulaere Staatsordnung
Schlagartig alles umstellen ist eh nicht moeglich. Aber das Ziel ist 
meiner Meinung nach richtig. Die Kindergaerten und Krankenhaeuser werden 
auch jetzt finanziert, die Frage ist bloss, wo das Geld herkommt. Wer 
sein Kind in einen katholischen Kindergarten schicken will, der soll das 
auch weiterhin tun koennen. Hier wo ich lebe gibt es jedoch (nahezu) 
keine Alternative dazu und das passt mir gar nicht! (Gilt uebrigens auch 
fuer Friedhoefe)

> Viele Gedanken hast du dir da gemacht, aber deine Liste ist zu lang bzw.
> die einzelnen Punkte spannen viele neue weite Themenfelder auf. Du
> solltest das auf wenige, wirklich wichtige Punkte reduzieren.
Falls noch mehr konstruktives Feedback kommt, werde ich mit Vergnuegen 
die Brainstorming-Liste weiterentwickeln :-)

Autor: Antianarchrist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Obwohl Dein Anliegen vordergründig ehrenwert erscheint ... am deutschen 
Wesen soll die Welt genesen ;-)

Wie würdest Du handeln, wenn Du in der Position wärst, Deine Forderungen 
umzusetzen, sich aber die Opponenten Deinen Forderungen widersetzen?

Ohne Dich direkt ansprechen zu wollen:
Wenn man das ganze Weltverbesserungs- und Verschwörungsgesülze der 
Forumssülzer analysiert, so kommt schnell ans Tageslicht, dass sich alle 
Weltverbesserer genauso verhalten würden, wie die, die sie bekämpfen 
wollen.

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie würdest Du handeln, wenn Du in der Position wärst, Deine Forderungen
> umzusetzen, sich aber die Opponenten Deinen Forderungen widersetzen?

"In der Position sein, um Ideen umzusetzen" impliziert ja, dass man vom 
Suveraen dazu legitimiert wurde. Wer gegen den Willen des Suveraen 
handelt (also die "Opponenten") handelt illegal.

Ich will niemanden bekaempfen. Die Liste enthaelt Punkte die recht 
schnell umgesetzt werden koennten und eine grosse qualitative 
Verbesserung unseres Systems bringen wuerden.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik wrote:

> "In der Position sein, um Ideen umzusetzen" impliziert ja, dass man vom
> Suveraen dazu legitimiert wurde. Wer gegen den Willen des Suveraen
> handelt (also die "Opponenten") handelt illegal.

Denkfehler: Der "Souverän" sind in diesem Fall nicht die Opponenten, 
sondern die Mehrheit, die dich gewählt hat. Der du auch ständig 
rechenschaftspflichtig bist.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Denkfehler
Ja ne, schon klar. Vielleicht missverstaendlich formuliert. Nochmal 
anders:
Die Opponenten, die gegen den Willen des Suveraen handeln, handeln 
illegal.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tatsaechlich ? Alle Diktatoren starten als Weltverbesserer. Das Volk ist 
bei dem Prozess schnell abgehaengt, bremst. Die Politiker, die 
ausgebremst wurden bremsen auch. Dann kommen die Freunde und 
Guenstlinge, die den Prozess dann durchziehen helfen. Da die auch gegen 
massiven Widerstand arbeiten, nutzen die schnell ab und arbeite schnell 
nur noch an ihren Privilegien. Das war's da und runter geht's Der Weg 
runter ist weit, sehr weit und alle schauen zu. Siehe Simbabwe, 
Nordkorea, Kuba, usw.

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik,
wenn ich dein Konzept richtig verstehe besteht es aus: der Staat nimmt 
weniger ein, gibt aber mehr aus. Das muss man wohl nicht weiter 
kommentieren

Witzig ist auch, das du Subventionen streichen willst, aber die Bereiche 
die dir wichtig sind unterstützen willst. Alle Schweine sind gleich...

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tatsaechlich ?
Mir geht es u.A. darum, dass das chinesische Modell, weil es 
wirschaftlich vermeintlich erfolgreich ist, bei uns in D-Land (Stasi 
2.0, Zensur, Bankenkrise) und der EU (Vertrag von Lissabon) niemals eine 
Chance haben darf. Im Moment sieht es aber eher duester aus. Deshalb: 
Wir muessen etwas tun, so geht's wirklich nicht mehr weiter.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik wrote:

> Wir muessen etwas tun, so geht's wirklich nicht mehr weiter.

Na denn, fang' doch mal an. <:-)

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Patrick
Weniger Staatseinnahmen deshalb, weil durch die oben genannten 
Massnahmen weniger Geld vom Staat benoetigt wird. Subventioniert werden 
nur Bereiche, die vitale Interessen der Bevoelkerung beruehren, in denen 
akuter Handlungsbedarf besteht und in denen der Markt (aus welchen 
Gruenden auch immer) nicht funktioniert. Das trifft alles insbesondere 
auf Energie- und Raumfahrttechnik zu. Die Subventionen muessen 
natuerlich zeitlich begrenzt sein und die Umstaende, die dazu gefuehrt 
haben, dass subventioniert werden musste, muessen veraendert werden. 
Beispiele sind die Punkte 9, 14 und 15.

Autor: Yada (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Denkfehler: Der "Souverän" sind in diesem Fall nicht die Opponenten,
> sondern die Mehrheit, die dich gewählt hat. Der du auch ständig
> rechenschaftspflichtig bist.

Der Souveraen ist das ganze Volk, nicht nur die, die dich gewaehlt 
haben. Das ist eben der Unterschied zwischen Parteiprogramm und 
Realpolitik, bei letzterer muss man die Interessen aller 
beruecksichtigen. Da kann dann eben nicht alles nach der persoenlichen 
Wunschliste gehen.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, vielleicht koennen wir diesen Punkt abhaken, ich glaube im Punkto 
"Demokratie" wollen wir hier doch alle das gleiche, naemlich das, was 
den Kern des Grundgesetztes der BRD ausmacht: Das Volk ist der Suveraen, 
mit Wahlen legitimiert er seine Vertreter, die Mehrheit bestimmt den 
Kurs, der Rest, also die Minderheit, ist die Opposition. Die Opposition 
bestimmt zwar nicht den (aktuellen) Kurs, wird aber von der Mehrheit 
beschuetzt und versucht fuer die naechsten anstehenden Entscheidungen 
ihre Ideen an den Mann zu bringen. Ok so?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yada wrote:

> Der Souveraen ist das ganze Volk, nicht nur die, die dich gewaehlt
> haben.

So sollte es sein (Korrektur: Die Mehrheit des Volkes). Und davon 
sind wir weiter entfernt als je zuvor.

> Das ist eben der Unterschied zwischen Parteiprogramm und
> Realpolitik, bei letzterer muss man die Interessen _aller_
> beruecksichtigen. Da kann dann eben nicht alles nach der persoenlichen
> Wunschliste gehen.

Also erst recht nicht nach den Interessen aller. Die wirst du nie 
unter einen Hut kriegen. Geht doch bei uns beiden schon los. <:-)

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rik,
du hattest nicht wirklich verstanden was ich meinte

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rik,

ich stimme Dir in den meisten Punkten zu. Nur überlege mal, was 
passiert, wenn diese Punkte ein Herr Gysi oder Herr Lafontaine fordert, 
wie oft schon geschehen (jedenfalls teilweise). Dann geht das Gemetzel 
los und man nennt diese Herren Populisten und radikal. Dich würde man 
als Linken und Kommunisten beschimpfen.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Patrick
Sorry, vielleicht bin ich etwas traege im Kopf g Hilf mir doch mal auf 
die Spruenge. Wenn es um deine schweinische Orwell-Anspielung geht: 
Genau DAS soll doch verhindert werden. Weil IT mittlerweile fuer 
jedermann zugaenglich ist, koennen wir E-Government einfuehren und jeder 
kann nach Feierabend via Internet mitbestimmen. Durch die Einfuehrung 
des imparativen Mandats wird ausserdem verhindert, dass die uns die 
Orwell-Schweine weiterhin an der Nase herumfuehren.

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik,
du willst die einnahmen kürzen, die Ausgaben erhöhen - das dies zum 
Staatsbankrot führ kann man an einer Hand abzählen.

Und die Orwell-Anspielung: Was meinst du denn, wie viele Bundesbürger 
z.B. kostenlosen Web-Space haben wollen?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik wrote:
> Weil IT mittlerweile fuer
> jedermann zugaenglich ist, koennen wir E-Government einfuehren und jeder
> kann nach Feierabend via Internet mitbestimmen.

Ha ha. Und wie willst du kontrollieren, ob da nicht irgendeiner ein 
Programm laufen lässt, das 100.000 "Stimmen abgibt"?

Paul wrote:
> Dich würde man
> als Linken und Kommunisten beschimpfen.

Daran muss man sich gewöhnen. <:-)

"Die Dummen nennen ihn dumm und die Schmutzigen nennen ihn schmutzig." 
(Brecht, "Lob des  Kommunismus")

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Patrick
Staatsbankrott ist keine Option. Dass ich die Gesamtausgaben erhoehen 
wollen wuerde, habe ich nicht gesagt. Ich bin leider kein Finanzexperte, 
deswegen kann ich meine nicht-konkrete Brainstorm-Liste auch nicht auf 
Finanzierbarkeit pruefen. Geld ist natuerlich immer knapp, aber nicht 
vergessen: Ressourcen wie Geld und Arbeitszeit werden in unserem Land 
grandios verschwendet (siehe Bund der Steuerzahler). Ausserdem gibt es 
viele Millionen Menschen, die arbeitslos ihre Potenziale ungenutzt 
lassen. Anstatt die Leute fuer 1 EUR Muell im Park sammeln zu lassen, 
koennte man sie auch fuer etwas sinnvolles motivieren.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dass ich die Gesamtausgaben erhoehen wollen wuerde, habe ich nicht gesagt.

Es schaut aber so aus. Sehr stark sogar.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hartmut
> Ha ha. Und wie willst du kontrollieren, ob da nicht irgendeiner ein
> Programm laufen lässt, das 100.000 "Stimmen abgibt"?

Die Software wird natuerlich nicht von Microsoft entwickelt, sondern von
Leuten die sich auskennen. Aber im Ernst: Der Einwand ist laecherlich.


@ Paul
> Dann geht das Gemetzel
> los und man nennt diese Herren Populisten und radikal. Dich würde man
> als Linken und Kommunisten beschimpfen.

Die PDS ist ein Thema fuer sich, was hier im Forum schon an anderen 
Stellen diskutiert wird. Um es kurz zu machen: Ich steh' auf Freiheit 
und nicht auf Kommunismus und Planwirtschaft. Die PDS kann erzaehlen was 
sie will, die sind aufgrund ihrer SED-und-Stasi-Vergangenheit fuer immer 
unglaubwuerdig.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso nochwas: Kostenloser Web-Space ist noetig, damit alle Buerger im 
Leitmedium der Zukunft, dem Internet, garantiert ihr Recht auf 
Meinungsaeusserung ausueben koennen. Das zu realisieren kostet im 
Uebrigen sogut wie nix.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik wrote:
> @ Hartmut
>> Ha ha. Und wie willst du kontrollieren, ob da nicht irgendeiner ein
>> Programm laufen lässt, das 100.000 "Stimmen abgibt"?
>
> Die Software wird natuerlich nicht von Microsoft entwickelt, sondern von
> Leuten die sich auskennen.

Und wie willst du Millionen bis Milliarden User kontrollieren, dass 
jeder wirklich nur seine Stimme abgibt - also meinetwegen mit eben 
diesem einen "zugelassenen" Programm?

Also zuerst setzen wir das am besten mal hier im Forum ein. <:-)

> Die PDS ist ein Thema fuer sich, was hier im Forum schon an anderen
> Stellen diskutiert wird. Um es kurz zu machen: Ich steh' auf Freiheit
> und nicht auf Kommunismus und Planwirtschaft.

Noch einer, der nicht begriffen hat, was Kommunismus, Planwirtschaft und 
Freiheit sind.

Autor: Yada (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also, vielleicht koennen wir diesen Punkt abhaken, ich glaube im Punkto
> "Demokratie" wollen wir hier doch alle das gleiche, naemlich das, was
> den Kern des Grundgesetztes der BRD ausmacht:

Problem Nummer 1 mit Weltverbesserern: Sie denken, sie wuessten, was 
"alle" wollen.

Autor: Yada (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Achso nochwas: Kostenloser Web-Space ist noetig, damit alle Buerger im
> Leitmedium der Zukunft, dem Internet, garantiert ihr Recht auf
> Meinungsaeusserung ausueben koennen. Das zu realisieren kostet im
> Uebrigen sogut wie nix.

Entschuldige, Wuensche wie dieser outen dich als Geek mit Geekwuenschen, 
nicht als reife Persoenlichkeit, die sich Gedanken ueber das Gemeinwohl 
gemacht hat. Vieleicht solltest du die Linux-Solar-Partei gruenden...

Autor: Yada (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Um es kurz zu machen: Ich steh' auf Freiheit
> und nicht auf Kommunismus und Planwirtschaft.

Was waere, wenn du nach reiflicher Analyse erkennst, dass fuer die 
Mehrheit der Buerger so viel Freiheit gar nicht gut ist, wuerdest du 
dann dein System dem anpassen oder deinen persoenlichen Idealen folgen?

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die PDS kann erzaehlen was sie will, die sind aufgrund ihrer 
>SED-und-Stasi-Vergangenheit fuer immer unglaubwuerdig.

Auch in 10, 100 Jahren, wo aus biologischen Gründen kein ehemaliger 
vorhanden sein kann? Was z. B. mit Katja Kipping, die erst 1978 geboren 
wurde und mit Sicherheit keine "Vergangenheit" bei SED und Stasi hatte?

Was ist mit der CDU und ihren Ehemaligen aus der Block CDU - sind die 
wählbarer wegen ihrer Vergangenheit?
Was mit der FDP und ihren Ehemaligen aus LDPD?

Nur die NPD hat keine offizielle DDR-Vergangenheit, die kommt aus 
Hannover.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wie willst du Millionen bis Milliarden User kontrollieren, dass
> jeder wirklich nur seine Stimme abgib

Ohne mich besonders damit auszukennen; grob laeuft das so: Die 
Stimmabgabe-Clients muessen sich fuer jede Wahl beim 
Stimmauswerte-Server authentifizieren. Die abgebene Stimme wird vom 
Server nur anonymisiert ausgewertet und weitergegeben. Damit keiner 
illegale Veraenderungen am Server vornimmt wird die Software im 
Quelltext veroeffentlicht und signiert, die Signatur wird vor der 
Stimmabgabe zur Ueberpruefung an die Clients uebermittelt. Der 
Hardware-Zugriff auf den Server wird von Soldaten verhindert.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yada wrote:

> Was waere, wenn du nach reiflicher Analyse erkennst, dass fuer die
> Mehrheit der Buerger so viel Freiheit gar nicht gut ist, wuerdest du
> dann dein System dem anpassen oder deinen persoenlichen Idealen folgen?

Freiheit ist immer gut - heißt ja nicht "Jeder macht, was er will, 
keiner macht, was er soll, aber alle machen mit" - sondern: "Freiheit 
ist Einsicht in die Notwendigkeit."

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik,
nichts für ungut: aber deine Liste lässt sich leicht auseinander nehmen.

Was ich gut und richtig finde ist, dass du dir Gedanken machst was man 
verbessern kann. Wenn du für die Umsetrzung nur eines Punktes deiner 
Liste eintrittst bist du besser, als die meisten Klugscheisser in diesem 
Forum (mich eingeschlossen)

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auch in 10, 100 Jahren, wo aus biologischen Gründen kein ehemaliger
vorhanden sein kann?

Wenn die SED-Kader aus der Partei verschwunden sind, koennen wir nochmal 
drueber reden.

Frau Kipping ist in meinen Augen glaubwuerdig und was sie so von sich 
gibt treibt mir Schauer ueber den Ruecken.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was waere, wenn du nach reiflicher Analyse erkennst, dass fuer die
> Mehrheit der Buerger so viel Freiheit gar nicht gut ist

Dann trete ich in die CDU ein.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik wrote:
>> Und wie willst du Millionen bis Milliarden User kontrollieren, dass
>> jeder wirklich nur seine Stimme abgib
>
> Ohne mich besonders damit auszukennen; grob laeuft das so: Die
> Stimmabgabe-Clients muessen sich fuer jede Wahl beim
> Stimmauswerte-Server authentifizieren. Die abgebene Stimme wird vom
> Server nur anonymisiert ausgewertet und weitergegeben.

Schön. Und einer lässt den Client (auch nur ein Programm) ...zigmal 
laufen (von mir aus auch auf ...zig verschiedenen Rechnern), jedesmal 
meldet es sich beim Server neu an und kriegt eine andere Id.

Und "Multiusing" musst du schon zulassen - oder soll sich jeder 
Stimmberechtigte einen vernetzten PC zulegen?

Vergiss es - unmöglich, sicherzustellen, dass die Stimmen, die da anonym 
abgegeben werden, wirklich nur von jeweils genau einem 
"Wahlberechtigten" stammen!

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schön. Und einer lässt den Client (auch nur ein Programm) ...zigmal
> laufen (von mir aus auch auf ...zig verschiedenen Rechnern), jedesmal
> meldet es sich beim Server neu an und kriegt eine andere Id.

Komm schon, das ist echt nur ein Ablenkungsmanoever von dir. Es ist kein 
Problem so ein System zu konstruieren, gibt's ausserdem schon alles. 
Wenn es dich interessiert lies ein paar Buecher ueber Kryptographie. Ich 
habe nicht vor jetzt auf die schnelle eine E-Government-Software aus dem 
Hut zu zaubern. Solche Systeme werden von Experten entworfen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik wrote:
> Es ist kein
> Problem so ein System zu konstruieren, gibt's ausserdem schon alles.
> Wenn es dich interessiert lies ein paar Buecher ueber Kryptographie. Ich
> habe nicht vor jetzt auf die schnelle eine E-Government-Software aus dem
> Hut zu zaubern. Solche Systeme werden von Experten entworfen.

Schön, dann lass' die Experten mal machen. Bin gespannt auf das 
Ergebnis. <:-)

> Komm schon, das ist echt nur ein Ablenkungsmanoever von dir.

Absolut nicht, ich will nur immer wieder von "Weltverbesserungsaufrufen" 
auf meine Lösung hinlenken. <:-)

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WIR müssen was Ändern....
Wer ist denn ,verdammt, nur WIR.

oder sind WIR ,wie es schon immer war, die ANDEREN nur nicht ICH.

MfG

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WIR sind das Volk

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir sind ich und die anderen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik wrote:
> Wir sind ich und die anderen.

Na, noch allgemeiner geht's wohl nicht mehr. Ich in meinem 
altruistischen Egoismus sage: "Wir sind ich und die anderen, die mir 
(zum gegenseitigen Vorteil) helfen können, etwas für noch mehrere zu tun 
(und damit auch für mich)."

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rik
Hast du schon etwas getan um etwas zu Ändern.

Musstest du Strafe Zahlen,warst du im Knast,wurdest du anderweitig 
verfolgt oder Deine Familie.

Grüße

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi wrote:

> Hast du schon etwas getan um etwas zu Ändern.

Das würde mich auch mal interessieren. Etwas außer nur Vorschläge.

> Musstest du Strafe Zahlen,warst du im Knast,wurdest du anderweitig
> verfolgt oder Deine Familie.

Das ist dafür doch nicht Bedingung. Leider fangen viel erst an, sich für 
Politik zu interessieren, wenn's ihnen selber an die Substanz geht.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hast du schon etwas getan um etwas zu Ändern.
Nein, ich fange gerade erst an.

> Musstest du Strafe Zahlen,warst du im Knast,wurdest du anderweitig
> verfolgt oder Deine Familie.
Ich bin nicht der Meinung warten zu muessen, bis die BRD zu DDR-2.0 
mutiert. D-Land ist an vielen Stellen noch ziemlich in Ordnung, aber es 
laeuft an zu vielen Stellen aus dem Ruder. Die Erkenntnis hab ich 
gewonnen, ohne verfolgt zu werden.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik wrote:

> Ich bin nicht der Meinung warten zu muessen, bis die BRD zu DDR-2.0
> mutiert.

Die ist schon weit drüber. Kannst du dir von einem gesagt sein lassen, 
der beide Systeme kennt.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rik

>laeuft an zu vielen Stellen aus dem Ruder. Die Erkenntnis hab ich
>gewonnen, ohne verfolgt zu werden.

Die Erkenntnisse haben sehr viele,die werden dafür auch nicht verfolgt.
....erst wenn etwas unternommen wird ,wird es kompliziert.

P.S.
wie lange willst du Erkenntnisse sammeln?
Grüße

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi wrote:

> wie lange willst du Erkenntnisse sammeln?

Vielleicht so lange, bis er sie nicht mehr verwerten kann. Das nennt man 
dann "Alter". <:-)

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich bin nicht der Meinung warten zu muessen, bis die BRD zu DDR-2.0
>> mutiert.

>Die ist schon weit drüber. Kannst du dir von einem gesagt sein lassen,
>der beide Systeme kennt.

So ist es auch wieder nicht. Die Politheinis haben nur das übernommen, 
was ihnen dient. Beispiel Stasi 2.0. Die Stasi 1.0 wäre stolz gewesen, 
wenn sie die Möglichkeiten eines Wolfgang Miel.. , äh, Schäuble gehabt 
hätten.

Andere gute Dinge aus der DDR werden wohl nie übernomme, weil sie der 
Lobby nicht paßt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.