www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik BC547B kompatibel zu C548C


Autor: Grischnach (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe die Schaltung im Anhang zusammengebaut mit dem Transistor: BC 
547B. Dieser war nach Autor des Schaltplans der richtige. Als wir die 
Schaltung testeten, funktionierte sie nicht richtig, also gingen wir auf 
Fehlersuche. Unserer Meinung ist der Transistor das Problem. Vielleicht 
ist er kaputt. Leider habe ich keine BC 547B mehr an Lager. Ich wollte 
euch fragen, ob ein C548C-Transistor für die Schaltung auch geeignet 
ist. Aus dem Datenblatt werde ich nicht schlau.

Vielen Dank für eure Hilfe

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ALso der genaue Typ sollte eigentlich relativ egal sein (ob 547 oder 548 
- der Unterschied ist nur die Spannungsfestigkeit - und der Buchstabe am 
Ende entscheidet über die möglichen Stromverstärkungsbereiche). Was Du 
aber beachten solltest: die Transistoren sollten möglichst gleich sein - 
also am besten gleicher Typ, möglichst auch noch nach möglichst gleicher 
Ube und Stromverstärkung ausmessen. Wobei das bei dieser Schaltung nicht 
so kritisch sein sollte, wenn es nicht zu sehr unterschiedlich wird.

Autor: Grischnach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke
also ich brauch zwei Tranisitoren und habe zwei  vom Typ c548c. Wie auch 
ein C statt B laufen?

thx

Autor: Alf Sch (alfsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c sollte sogar besser sein...

Autor: Trafowickler ( ursprünglicher ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"c sollte sogar besser sein..."

Grössere Verstärkung verbessert immer auch die Schwingneigung ...

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
interessanter ist, was für ein Fehler angeblich auftritt.

Autor: Grischnach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir bekommen Stets eine Frequenz von 10 Hz was nicht möglich ist, wenn 
wir es an das Herz anschliessen...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit misst ihr die Frequenz?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in der Betriebspannung fehlen die Abblock-Kondis - wenn dem wirklich so 
ist, könnte die Spannung dort schlappern oder gar oszillieren, wenn die 
Bedingungen dafür stimmen.

Autor: Grischnach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl heinz Buchegger: wir schliessen den Aussgang an den PC an und 
zeichnen die Welle auf.
@Jens G.: Sorry ich kenne mich damit nicht so aus...Was meinst du damit?
vlg

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @Jens G.: Sorry ich kenne mich damit nicht so aus...Was meinst du damit?

normalerweise sollte jeder IC nahe an den Versorgungsanschlüssen 
(Vdd/Vss) über Keramik-C's (z.B. 100nF) beschaltet werden, und meistens 
auch noch ein Elko mit so um die 1-100µF auf der Leiterplatte. Die 
dienen dazu, bei schwankendem Strombedarf die Betriebspannung glatt zu 
halten bzw. eine niedrige Impedanz der Versorgung sicherzustellen. Auch 
zur Entstörung, Stabilität der Schaltung usw.

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist der c548 vielleicht ein 2sc548 ???
Das ist was anderes.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan Henning wrote:
> ist der c548 vielleicht ein 2sc548 ???

Ja, C548 steht in der Regel für 2SC548

> Das ist was anderes.


Yo.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor wrote:

>> ist der c548 vielleicht ein 2sc548 ???
>
> Ja, C548 steht in der Regel für 2SC548

Daran hatte ich zwar auch schon gedacht, andererseits ist ein 2SC548
sowas von bockbeinalt, dass das sehr unwahrscheinlich ist, dass
jemand im dritten Jahrtausend davon mehrere Exemplare in der Hand
hält.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> Andrew Taylor wrote:
>
>>> ist der c548 vielleicht ein 2sc548 ???
>>
>> Ja, C548 steht in der Regel für 2SC548
>
> Daran hatte ich zwar auch schon gedacht, andererseits ist ein 2SC548
> sowas von bockbeinalt, dass das sehr unwahrscheinlich ist, dass
> jemand im dritten Jahrtausend davon mehrere Exemplare in der Hand
> hält.

Wenig wahrscheinlich: ja. Aber man kennt es ja: Jäger und Sammler ;-))
Nichts ist unmöglich.

Nun, inzwischen sind 5 Tage seit Eröffnung des Threads vergangen.

Erbarmt sich evtl. jemand dem TE ein paar BC547 oder 548 zukommen zu 
lassen?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist der c548 vielleicht ein 2sc548 ???
Ich habe hier Transistoren, die mit C557B gestempelt sind, und das sind 
eindeutig BC557. Ich wollte es erst auch nicht glauben, und habe den 
dann ausgemessen.
Die japanischen Transistoren, die mit 2SC beginnen, haben danach meist 
eine 4-stellige Nummer ohne abschliessenden Buchstaben.

Autor: 2SChwachsinn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> C548 steht in der Regel für 2SC548

Das ist nur eine Regel von:

 @Andrew Taylor

 >Yo.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Lothar Miller
>Die japanischen Transistoren, die mit 2SC beginnen, haben danach meist
>eine 4-stellige Nummer ohne abschliessenden Buchstaben.

nöö - dreistellig ist genau so verbreitet, wenn man berücksichtigt, daß 
der Wertebereich der dreistelligen Zahlen nunmal nur ein Zehntel des 
vierstelligen Wertebereiches ausmachen.

Aber egal - ich konnte zwar nicht herausfinden, was der 2SC548 für ein 
Gehäuse hat, aber dessen Ptot=6W dürften wohl ein komplett anderes 
Gehäuse verlangen als bei den BC-Typen.

Autor: 2SChwachsinn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TO39

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Tiefpassfilter schwingt.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
edit:

evtl. ;-)

in der Simulation siehts eigentlich gut aus.

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@2SChwachsinn,

oder doch TO93 !?

Autor: 2SChwachsinn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kenne den von Toshiba (die Liste nennt keine weiteren Hersteller), 
der steckt im Metallgehäuse, ein TO-39, hfe=10

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AD810, AD811 von national wäre als Eingangstransistor richtig, gern auch 
AC811 von TESLA. (beides schon sehr alt - k.a.ob es sowas noch zu kaufen 
gibt)
ich würde jedenfalls keine Einzeltransistoren nehmen, sondern nur 
Doppeltransistoren oder ein Array. NXP hat den BC847 sicher auch als 
Doppel in einem Gehäuse.

Autor: Grischnach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen und vielen Dank für die Antworten!
Ich habe das Problem nun so umgangen, dass ich die anfänglichen 
Transistoren drin liess und das Eingangssignal E2 direkt hinter den 
Collector des 2. Transistors umleitete. So funktioniert es eigentlich 
ganz ok!

vlg Grischnach

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grischnach wrote:
> Hallo zusammen und vielen Dank für die Antworten!
> Ich habe das Problem nun so umgangen, dass ich die anfänglichen
> Transistoren drin liess und das Eingangssignal E2 direkt hinter den
> Collector des 2. Transistors umleitete. So funktioniert es eigentlich
> ganz ok!
>
> vlg Grischnach


Ja nee iss klar.
Wie und WARUM das ganze so funktioniert wie es konzipiert wurde, ist 
dir aber schon klar??

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...an das Herz anschliessen...

mit dafür geeigneten (Kardiogramm-) Meß-Strippen, hoffentlich...

Oder messt ihr etwa an isolierten Organen?

Autor: Grischnach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe es eigentlich schon...
ja wir haben geeignete mess-strippen!

vlg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.