www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Isolationsverstärker ISO122 - Funktionsweise/Anschluss


Autor: Ruprecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich will mit einem µC (über zwei AD's) zwei Gleichspannungen 0-35V 
galvanisch getrennt messen. Der Trennverstärker "ISO122" scheint mir für 
die Aufgabe gut geeignet zu sein.

Allerdings werde ich aus dem Datenblatt nicht 100%ig schlau:

-Ich würde versuchen, meine 0-35V mit einem Spannungsteiler auf 0-12V zu 
bringen. Danach kommt der ISO122 und dann ein weiterer Spannungsteiler 
für AD-freundliche 0-3,3V. Funktioniert das?

-Der Chip hat zwei Versorgungsspannungen (Vs1/Vs2). Wieso?

-Brauche ich eine negative Versorgungsspannungen?

-Der Chip hat eine feste Verstärkung von 1. Korrekt?

Gruß

Ruprecht

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beachte noch den eingangswiderstand des trennverstärkers. soweit ich 
mich entsinne, ist dieser widerstand nicht vernachlässigbar. für die 
interne schaltung brauchst du 2 versorgungsspannungen, das ist richtig. 
die müssen natürlich auch entsprechend galvanisch getrennt sein (sonst 
macht das halt keinen sinn). die verstärkung ist 1 und lässt sich nicht 
einstellen. ob du die negative versorgungsspannung brauchst, oder den 
anschluss mit der jeweiligen masse zusammenlegen darfst, weiß ich nicht.

Autor: Artjomka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wäre es auch interessant für dich die beiden AD Wandler auf 
die Seite der 35V zu setzen und die schnittstelle zu den Wandlern per 
Optokoppler vom µC zu trennen. So kannst du ohne Trennung messen und 
musst nur das Messergebnis getrennt übertragen.

Das ist natürlich nur bei Wandlern mit SPI Schnittstelle wirklich 
einfach umsetzbar.

Autor: Ruprecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mmh, ich war gerade schon wieder am überlegen, die Spannungsmessung doch 
per Optokoppler "HCNR201" und OP "LT1097" zu erledigen. Allerdings legt 
man hier pro Kanal auch schon ca 20€ für die Bauteile auf den Tisch. 
Hinzu kommt der erhöhte Schaltungsaufwand.
Bei beiden Varianten benötige ich drei galvanisch getrennte 
Versorgungsspannungen mit +/GND/- -> Ekelhaft aufwendig. Dagegen ist die 
Strommessung via ACS712 ja ein Kinderspiel.

@Artjomka
Ich habe leider noch nicht verstanden wie das gehen soll. Du sprichst 
nicht von externen AD's?! Ich nutze den LPC2138 für meine Messungen.

Gruß

   Ruprecht

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.