www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was für ein Bauteil ist das? Wo kauft man es?


Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi!

kann mir jemand sagen, wie sich das bauteil nennt, was hier wie eine 
spule/transormator aussieht, wie ich es auf funktion prüfen kann und wo 
ich nur dieses bauteil zum selberlöten als ersatzteil unter welcher 
bezeichnung erhalten kann?

http://www.ipc-computer.de/images/big/g_32324.jpg

vielen dank!
guest

Autor: mp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du wahrscheinlich gar nicht kaufen weil kundenspezifisch 
gefertigt.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und gibt es evtl. ein ersatzbauteil, wenn sagen wir mal die größe nicht 
unbedingt interessiert?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht nach Hochspannungstrafo für eine TFT-Hintergrundbeleuchtung 
mit kleiner Leuchtstofflampe aus, ein "Inverter".

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: PJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man weiß, was das Dingsbums machen soll, kann man dazu mehr sagen.

Autor: Bernd Wiebus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo "guest".

Das ganze scheint vermutlich ein "Backlight" Inverter für LCD oder TFTs
Bildschirm Hintergrundbeleuchtungen zu sein.

Der darauf befindliche Trafo ist genau das. Ein Trafo (Transformator). 
Wenn Du danach suchst, sind die Bezeichnungen "Wandler", "Übertrager" 
oder "Induktor" auch hilftreich, obwohl nicht immer hundertprozentig 
Treffend.

Hersteller dazu gibt es zig. Schau mal in einschlägige Kataloge.
Spontan als Hersteller fallen mir ein: Coilcraft, Epcos, Würth, 
Phillips, Ferroxcube, fonox und Block.

Obwohl es Standardtypen gibt, existieren mehr "Sonderanfertigungen". Die
Footprints/Anschlüsse sind in ihrer mechanischen Position besser 
genormt, können aber natürlich unterschiedlich Belegt werden. Ebenso 
kann das Material des Kerns, der eventualle Luftspalt, und natührlich 
Windungszahl und Drahtdicke in weiten Bereichen variiert werden.
Über unterschiedliche Wickelkammern und Isolation wurde jetzt noch nicht 
gesprochen.

Die magnetischen Bauteile sind die, wo mit Abstand die meisten 
Freiheitsgrade in der Dimensionierung bestehen.

Wenn Du die komplette Baugruppe als Ersatzteil suchst, dann schau am 
besten nach dem Hersteller des Schirms, und was der dazu als 
Backlightinverter anbietet.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie ich es auf funktion prüfen kann

indem du guckst wo Spulenanfang und Spulenende ist, und dann erst mal 
"Ohmsch" durchmißt ob da was kommt und wie die Widerstandswerte sind.

Wieso vermutest du das der Trafo defekt wäre?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wieso vermutest du das der Trafo defekt wäre?
Die Wahrscheinlichkeit, dass der Trafo kaputt ist, ist so dermaßen 
gering, dass du dort nicht weiter suchen mußt.

Den Trafo wirst du als Einzelteil sowieso nicht bekommen. Mit arg viel 
Glück bekommst du den kompletten Inverter. Am einfachsten dürfte aber 
sein, du suchst ein Defektes Laptop vom gleichen Typ, wo der Inverter 
garantiert noch funktioniert.


Blöd wäre dann allerdings, wenn die Röhren im Display kaputt wären. Das 
sind nämlich Verschleißteile :-/

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal ein Notebook für einen Bekannten reparieren sollen, da war 
tatsächlich der Übertrager defekt. Die Sekundärwicklung war abgeraucht. 
(Zumindest sah die so aus)

Ich habe dann einen Übertrager aus einem anderen Inverter eingelötet, 
obwohl der etwas kleiner wahr, ging es perfekt.

Autor: Roland Praml (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.lcdinverter.co.uk/coils.htm

Gruß
Roland

p.S. ich würde den kompletten Inverter wechseln, die Chanche dass nur 
die Spule defekt ist, ist gering

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, also erfahrungsgemäß brennt meist eine Sicherung oder ein Transistor 
da drauf ab ist jedenfalls der häufigste Fehler den ich so festgestellt 
habe bei defekten TFTs

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wg "Sicherung oder Transistor":

ich reparier grade einen LCD-TV (40") mit defekter 
Hintergrundbeleuchtung. Die Spannungsversorgung für die Inverter kommt 
da als seperate (24V) Spannung aus dem Netzteil. Es gibt 2 
Inverter-Boards, welche jeweils 10 Röhren antreiben.

Die Elkos auf dem Netzteil (für die 24V) haben dicke Backen bekommen, 
und der (die) Inverter werden nur noch mit minimaler Spannung 
angesteuert. Hintergrund Beleuchtung ist daher ziemlich schwankend und 
dunkel.

--> Möglicherweise ist halt auch einfach die Eingangsspannung für den 
Inverter wegebrochen.

Tip: Vor Auslöten von irgendwelchen Trafos und Transistoren einfach mal 
die Spannungen messen

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..aber bitte mit Grundlast, nicht dass dir ein evtl. 
LowCost-Schaltnetzteil um die Ohren fliegt..! ;-)

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass das eine Inverterplatine ist, war mir bewusst. Mir kam es nur auf 
die Spule an. Die Frage wurde beantwortet, danke. :)

Das Spiel CCFL-vor-Inverter-Wechseln habe ich mitgemacht. Die CCFL war 
nicht kaputt. Leider leider geriet dann Staub unter die Displayfolien. 
Das Display ist hinüber. Mit einem neuen Inverter wäre es aber gelaufen.

Merke: Immer erst Inverter, dann CCFL! ;) Spart Geld.

Und den alten kaputten Inverter will ich natürlich mal so testen aus 
lerngründen.

Meine Trafo sieht so aus: 
http://www.lcdinverter.co.uk/images/coils.12.jpg

Der hat 2 und 3 Anschlüsse. Ich spreche jetzt mal von der Seite mit den 
3 Anschlüssen. Wenn ich den mittigen und eine Seite verbinde fließt was. 
Wenn ich mittig und anderen verbinde, dann scheint da nur irgendwie 
kurzzeitig induzierte Spannung abgreifbar zu sein unmitelbar nachdem ich 
die andere Variante getestet habe. Scheinbar das Ergebnis der 
Widerstandsmessung, die ja selbst in der Spule Spannung aufbaut. Auf der 
Seite mit den 2 Anschlüssen fließt gar nichts. da müsste aber doch eigtl 
gerade die Hochspannung abgenommen werden können, also müsste sie 
durchgängig sein. Messgerät zeigt aber Widerstand unendlich. Ergo müsste 
das doch kaputt sein, oder? Oder Irre ich mich in der Pin-Belegung?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.