www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TDA1524A mit I2C


Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!
Ich suche einen vergleichbaren Chip zum TDA1524A, den man über den
I²C-Bus oder ähnliches steuern kann.
Der TDA1524 ist ein audio-Chip von Philips, der neben der Lautstärken-
und Panoramafunktion auch einen Minimal-3fach-Equilizer enthält (Höhen,
Mitten, Bass).
Leider hat der TDA1524 nur analoge Eingänge, was die Anbindung an einen
Mikrocontroller doch sehr erschwert.
Er sollte nach Möglichkeit sehr einfach beschaffbar sein (Reichelt
etc).
Bis jetzt habe ich nur bei Philips geguckt, weil der TDA1524 halt von
da kommt, und ich nach einer Art Nachfolger gesucht habe.
Gibt es aber nur mit externem Equilizer.
Ich suche eine möglichst kleine Variante (1-2 Chips).
Vielleicht weiß ja jemand eine Typenbezeichnung so aus dem Kopf.
Vielen Dank im Vorraus.

Gruß Rahul

Autor: Pöschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

hab mich auch mal ne Zeit lang damit beschäftigt. Der TDA 8425 von
Philips ist von den Fuktionen her der Gleiche, hat soger ein paar mehr
glaube ich. Dieses Teil lässt sich über I²C ansteuern. Erhältlich ist
das Ding bei Reichelt, oder sicher auch wo anders. Datenblatt findest
du auf der Homepage von Philips Semiconductors.

Autor: DerDirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Genau diesen Chip suche ich auch. Ich betreibe das Ding momentan mit
einem 8-Bit D/A Wandler von Maxxim (MAX534) - geht auch ganz gut.
Alternativ bietet Maxxim aber auch Lautstärkeregler-IC's mit SPI
an...
Wenn du aber den Phillips Nachfolger zu diesem Chip findest poste ihn
hier doch bitte


Dirk

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm - da war ich wohl noch mit tippen beschäftigt als pöschi schon
gepostet hat...
ich habe mir das datenblatt mal runtergeladen - ist ja nen toller chiü
und mit 3.2 euros auch noch im grünen bereich, aber ich brauchen zwei
davon auf einem bus und habe keine möglichkeit der adressierung für
zwei gefunden...

hat da jemand noch eine andere idee??


dirk

Autor: Marcus M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

wenn Dein Chip noch etwas speicherplatz und Leistungskapazität hat,
kann man I2C auch per software realisieren. Kein großer Aufwand!

Hab ich hier mit dem Tiny26 gemacht, da die USI schon belegt ist.

Gruß Marcus

PS: SChau mir aber gerade mal das Datenblatt an. Reichelt ist heute
etwas überlastet ?!?!?

Autor: Marcus M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt mal wieder zwei Bausteine, die sich allerdings nicht in der
Adresse unterscheiden. TDA8425 bzw. tda8424.

Allerdings schau Dir mal den tea6324 an.

Dann hättest Du, zwar mit gänzlich verschiedener kommunikation zwei
Ansteuerungsmöglichkeiten auf einem Bus.

Gruß

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk


*********
aber ich brauchen zwei
davon auf einem bus und habe keine möglichkeit der adressierung für
zwei gefunden...
**********

2 Möglichkeiten:




Entweder 2. I2C Port aufmachen wenn de noch die beiden Pinne frei
hast.......


.........Oder du nimmst einfach nen I2C Busmultiplexer (zb. PCA9540
Ohne Interrupt bzw. 9541 Mit Intwerrupt)und schaltest einfach zwischen
beiden Segmenten hin und her.

Zeitkritisch is deine anwendung ja nicht als das ein Extrakommando da
auffallen würde.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi!

Also der tea6324 ist ja dem pinning nach auch nicht adressierbar....
:-(
da gefällt mir die lösung mit dem busmultiplexen schon viel viel
besser. da hängt bei mir sowieso noch die uhr von phillips dran.
ich habe mir mal den mux von maxim angeguckt(max 4572),der müsste ja
auch gehen.
kann ich aber nicht einfach zwei und-glieder nehmen? ich will ja nur
was in die chips reinschreiben und nix auslesen. wenn ich dann jeweils
sda an einen eingang vom und und den anderen eingang des unds vom
prozessor aus immer dann auf eins lege, wenn ich dem jeweiligen tda was
übermitteln möchte, müsste das und doch als tor dienen. je ein und für
einen tda und schon gehts los. erst eine 1 ans und und dann daten auf
den bus. danach eine 0 ans und und gut. klappt das? denke schon!?

gruß

dirk

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,sicher könnteste die so ansprechen aber dann brauchste auch wieder ne
Ansteuerung.

Entweder mit nem extrabit vom Controller oder du machst es auf dem
Umweg mit nem 8574 den du zusammen mit nem Nand oder And als Vorwähler
misbrauchst aber dann sind schon 2 Chips nötig und Preislich isses auch
nicht viel besser.

Haste denn noch ein oder 2 Pinne am Controller frei ?

Wenn ja dann eben per Gatter oder gleich beide an nen eigenen I2C Bus
hängen.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8574 - wat das allet so jibt :-)
also reizen würde mich das ja schon sehr mit dem 8574 + logik und dann
die beiden tda's damit umschalten. hört sich ja ganz witzig an.
ich habe aber noch massig pins frei, da ich einen von den mega16 nehme,
die hier noch rumfliegen. die paar euros machens bei dem projekt auch
nicht mehr :-(
also denn mal vielen dank dafür!!

gruß

dirk

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!
Der TDA8425 ist ja sogar recht preiswert bei Reichelt erhältlich.
Ich würde gerne mehrere (ca. 16) dieser Chips per I²C-Bus betreiben.
Bis jetzt habe ich aber nur den PCA9548 gefunden.
Weiß jemand, ob es einen vergleichbaren Chip mit 16 Kanälen gibt?

Gruß Rahul

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... zu früh gepostet. Mir ist noch eine Frage eingefallen.
Nachdem ich mir die ApplicationNote 955 von Maxim angeguckt habe, habe
ich festgestellt, dass man wohl auch einen Analogschalter / Multiplexer
für die Signalverteilung benutzen kann.
Der von Maxim verwendete Analogschalter ist mir aber leider zu klein.
Deswegen tendiere ich zu einem, eher zwei 16fach Multiplexern ([H]-CMOS
4514).
Geht das? Der 4514 funktioniert ja nur in eine Richtung, oder? Wenn ich
dann aus dem TDA etwas auslesen will/muß, geht das natürlich nicht
(genauso wie bei einer Uhr).
Weiß da jemand einen einfach zu besorgenden Chip?
Gruß Rahul

Autor: Florian Daßler (floriano)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo. Kurze anmerkung: Der 1524 ist KEINE Erfindung von Phillips, 
sondern made in DDR. Dort hies er A1524.

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boah ey, nur knapp 11 Jahre, und dann noch falsch. Ich habe Kataloge von 
Valvo und RFT und da taucht der TDA1524 vor dem A1524 auf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.