www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Von DVI auf MII (Media Independent Interface)


Autor: Alexej M. (loki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

bei meinem Projekt muss ich Videodaten drahtlos an einen Empfänger (SXGA 
Display mit einem DVI Anschluss) senden. Ich hab ein SoC der Firma 
Celeno (CL1300 Wi-Fi SoC) gefunden, welches die Datenraten ermöglicht, 
die ich benötige. Das SoC hat aber ein MII (Media Independent 
Interface).

Kann mir jemand eine Möglichkeit verraten wie ich aus den DVI (am 
Laptop) Signalen MII Signale bekomme.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Zweifelsfall mit einem DVI-Receiver (TFP201 oder so) in RGB Digital 
zerlegen und per CPLD oder MII Transmitter auf MII bringen. Allerdings 
ist das Interface eher für Ethernet gedacht. Da weiß ich nicht, ob das 
so günstig geht damit.

Autor: Alexej M. (loki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt herausgefunden, dass ich einen real-time encoder/decoder für 
Videosignale brauche und diese erst dann über das MII übertragen kann.

Kann mir jemand ein Video real-time encoder/decoder Baustein empfehlen?
Am besten eine der über DVI oder HDMI Schnittstellen verfügt.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll es denn im Endeffekt werden?
Du greifst von deinem Laptop das DVI-Signal ab, komprimierst daraus 
einen Videostream (da schon überlegt, ob das eher in die Richtung 
"matschiges YouTube Video" oder "H.264 HDTV" gehen soll?) schickst 
diesen fertigen Videostream an einen µC/PC, der das ganze dann per WiFi 
weiterleitet?
Der Empfänger schaut sich das ganze dann per WindowsMediaPlayer oder 
FlashPlayer an?

Schon mal überlegt, das ganze einfach wegzulassen, und auf dem Laptop 
einfach einen VNC-Server zu installieren?

Oder soll der Empfänger auch selbstgebastelt sein?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar gibts auch Chips, die in Echtzeit ein digitales Video-Signal z.B. 
in h.264 kodieren. Aber das macht man nicht mal eben so, von deiner 
Fragestellung her schätze ich, dass du wenig bis überhaupt keine Ahnung 
von der Materie hast.
Kauf dir eine fertige Lösung, selber bauen wird garantiert teurer und 
aufwendiger: http://www.hdtvsupply.com/wihdexseupto.html

Autor: Alexej M. (loki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>da schon überlegt, ob das eher in die Richtung
>"matschiges YouTube Video" oder "H.264 HDTV" gehen soll?
Das Display (DVI Anschluss)hat eine Auflösung von 1024*1280(SXGA) d.h., 
dass man sich schon im HD bereich bewegt.

Ich will die Daten komprimieren und mit einem SoC über das MII 
versenden. Der Empfänger soll dann das Signal decodieren und wieder per 
DVI an das Display geben.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja schön und gut. Aber da brauchst du ordentliche Hardware. Erst 
mal musst du das DVI-Signal dekodieren mit einem DVI-Receiver, dann 
musst du das Signal möglichst in Hardware in H.264 kodieren, dann in 
Echtzeit das H.264 in TCP oder UDP einbauen, dann über das MII an den 
SoC schicken, und auf der anderen Seite genau umgekehrt.
Lass es sein. Mit deinem Kenntnisstand ist das nicht zu schaffen.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach vielleicht mal einen Vorversuch, ganz ohne Spezial-Hardware

Nimm ein Bildschirmvideo auf, oder schnapp dir ein SXGA-Video-File als 
Beispiel.

Nun nimm einen normalen Video-Encoder (gibt tausende, ffmpeg, mencoder, 
SUPER, Nero-Recode, virtual-dub, Microsoft-Movie-Maker usw, usf)

Komprimier dein Beispielvideo mit derselben Datenrate, die dein SoC noch 
sicher übertragen kann (also auch bei etwas schlechteren 
Funk-Bedingungen etc)

Jetzt schau dir dein umkomprimiertes Video an.
Ist diese Qualität für dich noch akzeptabel? Oder kriegst du schon vom 
zuschauen Augenkrebs?

Dann: Überleg dir, ob du mit der Latenz leben kannst. Je nach Encoder 
und codec kann es sein, dass dein Videostream ettliche Frames hinterher 
läuft...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.