www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ethernet MAC Adresse


Autor: Walter Sägesser (Firma: Solon Inverters AG) (wasadu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich alle Forenbeiträge, die sich mit der Ethernet MAC Adresse 
befassen, gelesen habe, meine ich, die Sache begriffen zu haben. Da ich 
jedoch bisher noch nie etwas mit den untersten zwei OSI-Schichten von 
Ethernet zu tun hatte möchte ich mich "absichern".
Daher: Bitte korrigiert meine Aussagen, wenn sie falsch sind.

1. Innerhalb eines Netzwerkes muss jedes Gerät eine eindeutige 
MAC-Adresse haben.

2. Sind zwei Netzwerke durch mindestens einen Router voneinander 
getrennt, (z.B. N1 - Router - Internet - Router - N2; oder N1 - Router - 
N2) könnten rein theoretisch im Netz 1 dieselben MAC-Adressen verwendet 
werden wie in Netz 2, ohne dass es zu Adressierungskonflikten käme.

3. In jedes unserer Ethernet tauglichen Geräte brennen wir eine von IEEE 
gekaufte Adresse entweder in ein externes FLASH/EEPROM oder ins OTP 
einer MCU (z.B. STM32F107xx). Beim Booten wird die Adresse in die 
entsprechenden Register des MAC geschrieben.

Besten Dank
Walter

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter Sägesser schrieb:
> 1. Innerhalb eines Netzwerkes muss jedes Gerät eine eindeutige
> MAC-Adresse haben.

Das auf jeden Fall. Normalweise ist die MAC sogar weltweit eindeutig.

> 2. Sind zwei Netzwerke durch mindestens einen Router voneinander
> getrennt, (z.B. N1 - Router - Internet - Router - N2; oder N1 - Router -
> N2) könnten rein theoretisch im Netz 1 dieselben MAC-Adressen verwendet
> werden wie in Netz 2, ohne dass es zu Adressierungskonflikten käme.

Weiß ich jetzt nicht genau, vermute es aber mal.

> 3. In jedes unserer Ethernet tauglichen Geräte brennen wir eine von IEEE
> gekaufte Adresse entweder in ein externes FLASH/EEPROM oder ins OTP
> einer MCU (z.B. STM32F107xx). Beim Booten wird die Adresse in die
> entsprechenden Register des MAC geschrieben.

Das ist dann eine Software-Geschichte :)

Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die MAC Adresse dient nicht nur dazu ein Gerät in einem Netzwerk 
eindeutig zu identifizieren, sondern kann, da sie auch einen Hersteller 
spezifischen Teil und einen Produktzweig Teil hat genau identifiziert 
werden um welches Endgerät es sich handelt.

Sie werden normalerweise nur einmalig auf der Welt erstellt. Es gibt 
jedoch Ausnahmen:

Innerhalb der Automatisierungstechnik ist es üblich wenn das 
ISO-Protokoll verwendet wird die Komponenten über die MACs anzusprechen. 
Diese können bei vielen dieser komponenten auch geändert werden, je nach 
belieben. Es darf aber je Netzwerk nur einmal die gleiche MAC 
auftauchen.

Ansonsten kommt es zu Adresskonflikten und die betreffenden Komponenten 
kommunizieren nicht.

Für die IT-Professionals gibt es übrigens auch von diversen Herstellen 
NICs oder Switche und Router, die eine änmderbare MAC haben.

Richtig ist auch, das man die MAC beantragen muss und einem freie MACs 
zugewiesen werden (aus dem entsprechendem Produktbereich und 
Herstellerspezifisch)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EGS schrieb:
> Für die IT-Professionals gibt es übrigens auch von diversen Herstellen
> NICs oder Switche und Router, die eine änmderbare MAC haben.
Genaugenommen kann man so ziemlich von jeder Billig-Netzwerkkarte die 
MAC-Adresse verändern.

In etwa so:
# ifconfig eth0 hw ether AA:BB:CC:DD:EE:FF

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:

> Genaugenommen kann man so ziemlich von jeder Billig-Netzwerkkarte die
> MAC-Adresse verändern.

Nicht nur billig, sondern überhaupt.  Dies ist so, seit die MAC-
Adressen halt nicht mehr direkt per GAL in der Hardware vorgegeben
sind, sondern alles ohnehin erst einmal über eine Schicht Software
gehen muss (in der Regel aus einem EEPROM ausgelesen, um sie dann
in ein paar Steuerregister der NIC zu schreiben).

Daher ist MAC-adress-basierte "security" auch grober Unfug.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nicht unbedingt grober Unfug, aber eben ein Poller und kein 
Panzerschrank. Fuehrt zB in einem Firmennetz oft dazu dass Leute fragen 
bevor sie irgendwas unerwuenschtes einfach anschliessen.

Uebrigens habe ich gleiche MAC Addressen durch umkippende EEPROM Bits 
schon in freier Wildbahn gesehen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
faustian schrieb:
> Ist nicht unbedingt grober Unfug, aber eben ein Poller und kein
> Panzerschrank.

Eher ein Kette mit einem Schild dran: ,,Bitte nicht drüber klettern.''

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.