www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Waschmaschine Wasserinstallation


Autor: Saubermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, ich habe keine Ahnung, brauche aber trotzdem saubere 
Wäsche. Bis vor kurzem gab es eine Waschmaschinenhaltergemeinschaft im 
Haus, die jetzt aber auseinandergebrochen ist. Nun soll eine eigene 
Waschmaschine her.

Leider wohne ich in einer komischen Wohnung mit einer seltsamen 
Wasserinstallation.

In der Küche hängt ein Durchlauferhitzer. Hinter dem Durchlauferhitzer 
kommen zwei Rohre aus der Wand, die beide an den DLE angeschlossen sind. 
Über T-Stücke sind dort noch zwei dünne Röhrchen angeschlossen, die zur 
Mischbatterei über der Spüle führen. Die Mischbatterie der Spüle selbst 
ist noch zusätzlich zentral in der Wand verankert - auch das könnte ein 
Wasseranschluß sein, ich bin mir aber nicht sicher. Der DLE bedient auch 
das Bad mit Warmwasser, vermutlich über die Rohre in der Wand hinter 
selbigem. Einer wäre dann der Zufluß, der andere der Warmwasserausgang?

Jetzt weiß ich nicht, wie und wo ich in der Küche - dort kommt die 
Maschine hin - Wasser für die Maschine abzapfen kann. Einen 
Wasseranschluß für die Waschmaschine gibt es nämlich (noch) nicht, nur 
diese Installation aus Spülenmischbatterie und DLE. Kann man in diese 
dünnen chromfarbenen Metallrohre zwischen Durchlauferhitzer und 
Mischbatterie ein T-Stück setzen und dort die Maschine anklemmen?

Wie heißen diese dünnen chromfarbenen Rohre? Wo gibt es T-Stücke und 
sonstiges Material, das man dazu braucht? Braucht man Spezialwerkzeug? 
Wie verhindert man, daß sich die Anordnung bei Abwesenheit desintegriert 
und die Wohnung unter Wasser setzt?

Wie macht man am besten den Abfluß der Waschmaschine? Einfach den 
Schlauch mit Kabelbindern in die Spüle hängen? Zum Fenster raus? 
Irgendwie mit einem weiteren T-Stück an das Waschbecken anforschen?

Wie ihr seht, bin ich nicht besonders schlau und auf eure Hilfe 
angewiesen.

Danke... ein Saubermann.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installateur beauftragen.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. schrieb:
> Installateur beauftragen.

Würde ich auch empfehlen, am Besten über den Vermieter/Hausverwalter. Es 
ist zwar kein Hexenwerk noch ein Eckventil zu setzen, aber in einer 
Mietwohnung wäre ich aus versicherungstechnischen Gründen vorsichtig. 
Wer zahlt bei Wasserschaden, wenn die Installation nicht korrekt war und 
von dir ausgeführt wurde?

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du, eine handelsübliche Maschine braucht kaltes Wasser. Laß dir ein 
Ventil setzen, denn eine durchfeuchtete Wand kostet deutlich mehr. Den 
Abfluss kann man selber machen, da gibts notfalls im Baumarkt welche die 
2 Zusätzliche Abflüsse haben. Den Durchlauferhitzer läßt du besser in 
ruhe.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Den Abfluss kann man selber machen

In normalen Siphons (unter der Spüle) ist in der Regel ein Anschluss für 
Spül- oder Waschmaschine. Dort kann der Abwassserschlauch 'rein.
Ansonsten gibt's die wie gesagt im Baumarkt.

Autor: Saubermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, mir ist natürlich klar, daß ich an dem DLE nichts rumzuschrauben 
habe. Aber ein T-Stück in die Leitung zwischen DLE und Spülen-Armatur 
reinzusetzen, das sollte doch gehen, oder?

Ich habe auch schon rausgefunden, daß diese dünnen Rohre in 
"Quetschverbindungen" reingehören und daß man diese im Baumarkt für ein 
paar Euros kaufen kann.

Wie würdet ihr das machen? Ich würde einfach Aufputz einen halben Meter 
von dem T-Stück weg zu einem Anschlußhahn für die Waschmaschine. Dazu 
bräuchte es dann noch einen Hahn, der so einen Quetschanschluß hat.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Du brauchst für die waserseite Nen Kugelharn mit Rückschlagventiel 
(Vorsrift) und für die abwaserseite reicht es bei sifon sonnen einlas 
T-Stück und den Schlauch befestigt da dran mit soner Schraubschelle.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> Hi,
>
> Du brauchst für die waserseite Nen Kugelharn mit Rückschlagventiel
> (Vorsrift) und für die abwaserseite reicht es bei sifon sonnen einlas
> T-Stück und den Schlauch befestigt da dran mit soner Schraubschelle.

Du meinst wohl 'Kugelhahn'?
Erstens sind Kugelhähne in der Hauswasserleitung nicht zulässig (je nach 
Versorger unterschiedlich) und zweitens muss das Rückschlagventil an den 
Haupthahn (vor oder hinter die Wasseruhr).
Für den Waschmaschinenanschluss genügt in diesem Fall ein stinknormales 
Eckventil (Baumarkt), dort kann auch das 8mm - Kupferrohr angeschlossen 
werden.

Autor: Saubermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur daß ein Eckventil eben nicht geht, weil man das ja an ein Rohr in 
der Wand anschließt. Ich bräuchte einen Hahn, der eine Flanschplatte zum 
Andübeln an die Wand hat und als Zulauf seitlich einen Quetschanschluß 
für das dünne Rohr.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Saubermann schrieb:
> Nur daß ein Eckventil eben nicht geht, weil man das ja an ein Rohr in
> der Wand anschließt. Ich bräuchte einen Hahn, der eine Flanschplatte zum
> Andübeln an die Wand hat und als Zulauf seitlich einen Quetschanschluß
> für das dünne Rohr.

Genau für diesen Zweck gibt's im Baumarkt Montagewinkel, in die du das 
Eckventil 'reinschrauben kannst: 90°-Bogen mit 1/2" für Eckventil, 2 
Löcker zum an-die-Wand-bohren und Lötanschluss für's Rohr.

Oder einfach im Baumarkt mal stöbern, die haben sicher was Passendes, 
und wenn's ein stinknormaler Wasserhahn mit 3/4"- Anschluss für den 
Waschmaschinenschlauch ist.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
such mal nach dem Begriff Wandscheibe, so heisst das was Du meinst.

mfg Stefan

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seit mir vielleicht ein paar Klempner.
Ist ja auch das falsche Forum.
Also...
Frischwasser(kalt, da die Geräte eigene Heizungen haben)
In der Wand muß sich ein Wandteller o.ä. mit Rohrgewinde
(Innengewinde 1/2 o.3/4")befinden wo ein normaler Wasser-
hahn mit Dichtungsband festgeschraubt wird. Wenn nicht,
aufstemmen(oder Aufputz) und neu verlegen von einem Rohr
in der Nähe, aber bitte hinter dem Wohnungshaupthahn und
nicht, wie bei mir, irgendwelche Handwerker mal gemacht
haben, nach Belieben am Steigrohr. Haushaupthahn ist schwer
zugänglich und am Wohnungshaupthahn ist nur WC und Kalt-
wasser Spültisch dran. Murks.
Am 3/4"Außengewinde des Hahns kann dann der Schlauch
direkt angeschraubt werden weil eine Tülle am Schlauchende
gewöhnlich serienmäßig ist.
Wenn ein einfaches Eckventil für eine Spül-oder Waschtisch
einer entsprechenden Batterie vorhanden ist muß man sich
nur EIN Doppelspindel-Eckventil(mit 3/4" Außengewinde) für
den Schlauchanschluß, besorgen und austauschen. Ein zweiter
Hahn für die Maschine ist da gleich integriert. Da sollte
dann ein 3/4" Außengewinde dran sein wo man den Schlauch
der Maschine dann auch einfach direkt anschließen kann.
Beim Verlassen des Hauses sollte man den Hahn für die
Maschine immer zudrehen weil der unter Druck stehende
Schlauch auch unbemerkt platzen kann. Dann hat man den
Schlamassel und die Nerven liegen dann schnell blank.
Es gibt zwar auch Geräte mit einem Flex-Schlauch und einer
Box dran. Das ist dann so eine Schutzmaßnahme gegen
Schlauchbruch. Ich weiß jedoch nicht, ob das bei allen
Geräten jetzt üblich ist. Ich würde mal die Versicherung
fragen unter welchen Schadensumständen die zahlt.
Übrigens von der Quetschtechnik(für Kupferrohr) würde ich
die Finger lassen weil man dafür eine Hydraulische Zange
benötigt und die Handhabung erst mal gelernt werden muß,
mal ganz abgesehen davon das so ein Gerät nicht überall
ausleihbar und dann ganz schön Geriebenes kostet. Üblich
sind entweder Kupferrohre löten oder verzinktes Stahlrohr
zum Verschrauben aus dem Baumarkt. Rohrzange reicht.
Für handwerklich Begabte ist das verzinkte Rohr und Teflonband
(Handwerker nehmen auch gern Hanf) wohl die beste Lösung,
denn zum Löten ist auch ein Brenner und Erfahrung nötig.
(Hat bei mir auch am Anfang nicht geklappt und mußte
Lehrgeld zahlen).
Bei verzinktem Stahlrohr gibts ein reichhaltiges Sortiment
an unterschiedlichen Teile aber wenn ein Gewinde aufs Rohr
geschnitten werden muß benötigt man eine Kluppe, die auch
nicht jeder hat und beherrscht, wenn er es vorher nicht
gezeigt bekommt.

Abwasser
Hier kann man wie weiter oben schon beschrieben einen speziellen
Siphon(Traps)kaufen(sofern ein Wasch- oder Spülbecken
vorhanden ist) wo ein Abzweig für den Abwasserschlauch einer 
Maschine(Wasch.. oder Spül..) eingearbeitet ist.
Am Abzweig des Siphons ist das meist eine Schlauchtülle für
verschiedene Schlauchdurchmesser (in der Regel 1"). Man kann
den Schlauch aber auch ohne Becken an einen Siphon anschließen.
Man sollte dann aber den Siphon abdichten damit ein Überlauf
bei Rückstau vermieden wird und es nicht so nach Kloake stinkt.

Wenn noch Fragen sind, schau ich hier nochmal vorbei?

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wandscheibe guckst du hier:
Ebay-Artikel Nr. 220406451440

Autor: Saubermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das hat schonmal weitergeholfen!

Also Eckventile jeglicher Art habe ich nicht. Der DLE ist direkt auf 
das, was aus der Wand kommt, aufgeflanscht. Da will ich auch die Finger 
von lassen.

Aus dem DLE kommen zusätzlich zwei dieser dünnen, biegbaren Röhrchen, 
die direkt zur darunter installierten Mischbatterie für die Spüle gehen. 
Dort würde ich gerne das T-Stück einsetzen und dann mit einem 
gleichartigen Rohr weiter zu einem an die Wand zu dübelnden Hahn, an 
welchen ich den Schlauch der Maschine anschließe. Die Maschine wird 
direkt neben der Spüle stehen.

Abwasserseitig werde ich mir dann wohl so einen Siphon mit 
Zusatzanschluß besorgen müssen, vorgesehen ist da bisher nichts. Doof 
ist, daß ich einen "Doppelsiphon" habe für zwei Spülbecken 
nebeneinander. Hoffentlich gibt es da was geeignetes.

Der Hahn würde natürlich nur aufgedreht werden, wenn ich die Maschine 
benutze. In meiner Abwesenheit laufenlassen würde ich die Maschine auch 
nicht. So paranoid bin ich.

Autor: Saubermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was.

Es sieht so aus, also ob der Auslauf von der Mischbatterie das gleiche 
Gewinde hätte wie der Waschmaschinenschlauch. Das wäre zumindest eine 
Übergangslösung, im Singlehaushalt läuft die Maschine ja nur 1 bis 2 mal 
pro Woche, wenn's hoch kommt.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Saubermann:

Bist du dir sicher, daß es ein Durchlauferhitzer ist? Was versorgt denn 
das Teil im Badezimemr? Nur das Waschbecken, oder auch die Dusche / 
Badewanne?

Möglicherweise ist es nur ein druckloses Warmwasser-Gerät. Die haben 
vorne so eine kleine Glimmlampe dran, und köcheln den ganzen Tag vor 
sich hin, und halten das Wasser warm.


Weitere Hinweis zur Identifikation:

Ein Durchlauferhitzer zieht ca. 18, 21 oder 24 KW an Leistung 
(dreiphasig!), und ist eigentlich imemr seperat abgesichert.

So ein einfaches Warmwassergerät zieht ca. 1-2 KW, und ist über die 
normale Haus-Sicherung angeklemmt.


Schau einfach mal auf das Typenschild von deinem Warmwasser-Gerät, und 
melde was da drauf steht.

Autor: Saubermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Definitiv ein DLE. Stiebel Eltron, 21 kW, dreiphasig angeschlossen, 
elektronisch geregelt, versorgt ebenfalls das Bad mit Warmwasser.

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist dann so eine Schutzmaßnahme gegen
>Schlauchbruch. Ich weiß jedoch nicht, ob das bei allen
>Geräten jetzt üblich ist.
Nennt sich Aquastopp und ist erst so ab ca. 500 € in Geräten eingebaut. 
Die billigeren haben einen mechanischen und die etwas teureren einen 
elektronischen. Das ist dann das kleine Kästchen mit bisschen Elektronik 
direkt am Wasseranschluß. Je nach Firma können die auch noch 
unterschiedlich viele Funktionen haben. Zumindest bei elektronischen 
muss man das Wasser nicht mehr dauernd abdrehen, erst bei längerer 
Abwesenheit.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch diese Schlauchplatzsicherungen, die werden als Adapter auf 
den Hahn geschraubt. Ist 'ne einfache Kugel auf 'ner Feder, die bei zu 
starkem Durchfluss (Schlauch geplatzt) die Leitung dichtsetzt.

Ist bei kleineren Leckagen unwirksam, aber eine preiswerte Alternative.

Der Aquastop hat um den Wasserschlauch einen Wellschlauch, in dem 
Elektroden sind, die auf Wasser ansprechen. Die Elektronik schließt dann 
das Magnetventil, das auf dem Hahn sitzt (das 'kleine Kästchen').

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat Meister Röhrig:
"Ich glaub WIR haben das Ventil abgerissen!"
"Wir?"
"Ich glaube das waren sie Meister."
;-)

MfG Paul

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu passend...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo lernt man solches Englisch?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.