www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Überlegungen zur Differentialrechnung


Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich muss betrieblich eine größeres Projekt erledigen. Es umfasste eine 
Berechnung mit Differentialgleichungen und anschließender 
Visualisierung.

Jetzt überlege ich welches Programm ich nehme...

VBA hab ich schon Erfahrungen und ich kann Excel mit einbinden
Mathlab habe ich wenig Erfahrung
Mathcad ist vorhanden, hab ich aber keine Erfahrungen

Software kann ich nehmen was ich will. Einarbeiten muss ich mich in die 
meisten neu. Habt ihr ne Empfehlung was ich nehmen könnte???

Autor: Nicolas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf den Typ der DGL an. Prizipiell geht alles, was numerische 
Berechnungen durchführen und anzeigen kann. Matlab, Excel, C++ mit QT 
oder GNUplot, Maple, Mathematica, MathCAD, Postscript (kein Scherz!), 
Basic.

Aber an der Auflistung erkennt man schon: Das sind alles Universaltools, 
nicht nur für DGLs. Worauf es mehr ankommt sind die numerischen 
Lösungsverfahren (FEM, FDV, Euler-Verfahren ...). Das ist viel 
Einarbeitung.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sollte dem Ehrgefühl eines Ingenieurs zuwider laufen, für gescheite 
Berechnungen Excel zu nehmen ;-)

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Excel in Verbindung mit VBA wäre theoretisch möglich. Da ist das 
bequeme, das ich meine Eingaben recht einfach in Tabellen machen kann 
und die Berechnung würde ich dann in VBA machen.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon. Es ist halt so, dass Excel nie wirklich für das Lösen von 
Differentialgleichungen u.ä. konzipiert wurde. Dass man es irgendwie 
doch machen kann, heißt ja noch nicht, dass es dafür das am besten 
geeignete Werkzeug ist.
Ich persönlich würde MATLAB nehmen, da sind mit Sicherheit und unter 
Garantie auch diverse Lösungsverfahren für Diff.gleichungen mit an Bord. 
Hab's zwar nicht nachgeschaut, aber würde mich sehr wundern wenn es das 
nicht gäbe, schließlich lassen sich viele technische Vorgänge mit eben 
solchen Gleichungen beschreiben.

Autor: Nicolas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind es. Zumindest für ODEs, für DAEs muß man halt selbst eben etwas 
programmieren.

Autor: Daniel V. (volte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Brandis schrieb:
> Es sollte dem Ehrgefühl eines Ingenieurs zuwider laufen, für gescheite
> Berechnungen Excel zu nehmen ;-)

lol ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.