www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Aktiver Pixelsensor mit niedriger Auflösung gesucht


Autor: D. Fries (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich bin z.Zt. auf der Suche nach einem aktiven Pixelsensor (CMOS) mit 
einer Auflösung von ca. 20x20 Pixeln - 64 Graustufen reichen.
Es sollte quasi ein IC sein, wie er auch in optischen Mäusen zu finden 
ist.
Allerdings brauche ich einen IC mit parallelem Interface um die 
Pixelinfos auslesen zu können.
Die ICs in Mäusen haben SPI (Avago) oder I²C (STM), damit kann ich 
allerdings nichts anfangen.

Habt ihr irgendeine Ahnung wo es sowas gibt, bzw. welcher Hersteller so 
etwas fertigt?


mfg
D. Fries

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist dann das große Problem, hinter den SPI oder I²C-Sensor nochmal 
einen AVR zu schalten, der dir das ganze auf Parallel umsetzt? Sind die 
1,5€ zuviel? Oder soll es eine Serienproduktion mit vielen tausend Stück 
werden?
Dann => Einfach mal bei den Herstellern nachfragen, ob die dir eine 
Sonderanfertigung machen.

Autor: Strubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll der Sensor schon die Korrelationen machen, sprich, Drift-Daten 
ausspucken?
Mir ist noch nicht klar, warum fuer Driftvektoren-Uebertragung SPI/i2c 
nicht geeignet ist. Die meisten DSP-Hybriden haben entsprechende 
Interfaces.

Fuer Rohdaten gaebe es genuegend CMOS-Sensoren, die sich mit einer 
Region of interest auslesen lassen, und da locker an die 1000 fps 
bringen. Ist nur eine Kostenfrage, edel sind natuerlich die Chips von 
Photonfocus, aber ein Micron VGA-Sensor tut's auch. Die Schwierigkeit 
besteht dann vor allem darin, die Daten gleichzeitig einzulesen und zu 
verarbeiten, allerdings hat man z.B. aufgrund seiner Faehigkeit, 
mehrkanalig Daten zu verarbeiten, mit einem Blackfin schon mal gute 
Voraussetzungen, das Problem zu meistern.

Autor: D. Fries (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wo ist dann das große Problem, hinter den SPI oder I²C-Sensor nochmal
> einen AVR zu schalten, der dir das ganze auf Parallel umsetzt? Sind die
> 1,5€ zuviel?

1,50 Euro sind schon zu viel. Soll kostengünstig werden.


> Oder soll es eine Serienproduktion mit vielen tausend Stück
> werden?

Richtig...


> Dann => Einfach mal bei den Herstellern nachfragen, ob die dir eine
> Sonderanfertigung machen.

Ich denke eine Sonderanfertigung wäre schon wieder zu teuer bzw. würde 
jetzt auch viel zu lange dauern, bis das umgesetzt wäre.


> Soll der Sensor schon die Korrelationen machen, sprich, Drift-Daten
> ausspucken?

Wenn es einen Sensor gibt, der mir die Vektoren ausspucken kann, wäre 
das perfekt. Ansonsten muss ich das eben mit meinem µC machen.


> Mir ist noch nicht klar, warum fuer Driftvektoren-Uebertragung SPI/i2c
> nicht geeignet ist. Die meisten DSP-Hybriden haben entsprechende
> Interfaces.

Für die Übertragung von Vektoren wäre SPI natürlich geeignet, aber nicht 
um das ganze Bild Pixel für Pixel auszulesen, das dauert einfach zu 
lange bei einer Clock von 2 MHz.


> Ist nur eine Kostenfrage, edel sind natuerlich die Chips von
> Photonfocus, aber ein Micron VGA-Sensor tut's auch.

Danke, werd mir die mal angucken.

Autor: mmk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn 1,5 Euro zuviel sind wird das aber mit den Micron Sensoren auch 
sehr knapp ;-)

Wieseo nur 2MHz SPI?  Schafft dein µC nicht mehr?

Autor: D. Fries (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wieseo nur 2MHz SPI?  Schafft dein µC nicht mehr?

Nein, die Sensoren schaffen nicht mehr.
Die sind eigentlich nicht dafür ausgelegt, kontinuierlich das ganze Bild 
auszugeben, sondern eben nur den gesamten Verschiebungsvektor und 
Statusinfos usw.
Dafür reichen 2 MHz massig.

Autor: D. Fries (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt mal mit Photonfocus geredet.
Die verlangen für ihre OEM Produkte um die 1000 Euro ;-)

Bin jetzt dabei mit Aptina (ehemals Micron) ins Gespräch zu kommen. Die 
scheinen wesentlich günstiger zu sein.

Ich bin mir nur nich sicher, ob ich bei den Aptina Sensoren die 
Fenstergröße frei einstellen kann und wie sich dann die maximale 
Framerate verändert.
Bei den meisten von Aptina kann man meines Erachtens zwischen VGA, CIF 
und QVGA umstellen, so dass sich die Framerate bis auf 90 fps erhöht.

Interessant wäre nun zu wissen, ob man die Framerate noch weiter erhöhen 
kann, wenn man die Fenstergröße noch weiter runterdreht (falls überhaupt 
möglich).

Die Datenblätter sind ja leider nicht freigegeben, deshalb tu ich mich 
gerade schwer da vernünftige Infos rauszufinden.

Autor: D. Fries (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es jemanden interessiert:

Ich bin nun beim MT9V034 von Aptina angelangt.
Ist ein monochromer Sensor, wie gewünscht, und lässt eine freie 
Einstellung der auszulesenden Zeilenzahl zu. (Es muss aber immer eine 
komplette Zeile ausgelesen werden.)
Die Framerate verhält sich umgekehrt proportional zur Anzahl der 
auszulesenden Zeilen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.