www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IR-Empfänger im Batteriebetrieb. Stromaufnahme?


Autor: derJochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Plan besteht darin, mehrere AVRs mit Batterien zu betreiben und via 
IR miteinander "reden" zu lassen. Die Batterien (2000 mAh) sollten ein 
Jahr lang halten. Die allermeiste Zeit werden keine Daten übertragen. 
Die AVRs werden fast nur warten, bis sie einen "Aufwach-Befehl" über IR 
bekommen. Dann werden Daten für ein paar Minuten ausgetauscht. Das ganze 
wird ein bis drei mal am Tag passieren. Das alles soll nur in der Nacht 
aktiv sein. Die Entfernungen zwischen den AVRs soll um die 5 Meter 
betragen. Die Datenmenge ist sehr gering und die Geschwindigkeit ist 
auch egal. (paar Byte in der Sekunde reichen schon). Es wäre auch ok, 
wenn es ein paar Sekunden dauern würde, bis eine Verbindung aufgebaut 
wird.
Ich will keine fertige Lösung oder so. Ich will nur wissen, ob das 
überhaupt möglich ist und ein paar Anregungen. Bis jetzt dachte ich an 
den IR-Receiver TSOP17XX gedacht mit RC5. Aber das ist bei einer 
Stromaufnahme von 0,5 mA - 1 mA wohl nicht so realistisch.
Welchen IR- Receiver kommt für mich in Frage?
Ist RC5 ein geeignetes Protokoll oder gibt es ein energiesparenderes 
Protokoll?
Sonstige Anregungen?

Autor: Zwirbeljupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sonstige Anregungen?
433 MHz Funk.

Autor: derJochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funk ist mir zu teuer für 30 Byte/Tag. Ausserdem bezweiffel ich, dass es 
eine Funklösung gibt, die 365 Tage lang mit einem Satz AA Zellen 
auskommt.

Autor: Zwirbeljupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die zwei AAs in meinem Funk-Heizungsstellantrieb halten schon 2 Jahre. 
Und dort versorgen die nicht nur den Funkempfänger, sondern auch den 
Stellantrieb, der im Winter mindestens 4x am Tag das Heizungsventil 
betätigt.

Nagut, dann bleib halt bei Infrarot, wenn Dir 4,95 € für ein Funkmodul 
zu teuer sind ;-)

Autor: derJochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du jetzt noch dazu geschrieben hättest, um welchen  Funkempfänger 
es sich dabei handelt und wo man den für 5€ beziehen kann, dann wäre es 
ein spitzen Posting gewesen.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übertrag doch per IR einfach einen Zähler.
Der gibt dann an wie lange es bis zur nächsten
Übertragung dauert. Dann kannst du den
IR-Empfänger die meiste Zeit abschalten.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

derJochen schrieb:
> Wenn Du jetzt noch dazu geschrieben hättest, um welchen  Funkempfänger
> es sich dabei handelt und wo man den für 5€ beziehen kann, dann wäre es
> ein spitzen Posting gewesen.

Naja, vermutlich meint er die RFM01/02/12.Module, sind hier oft genug 
erwähnt und z.B. bei Pollin zu bekommen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das IR System bekommst du doch auch recht Stromsparend wenn es nicht 
darauf ankommt ob die die Daten sofort ohne Verzögerung übertragen weden 
müssen.
Dann schaltet der Slave z.B. einfach nur für ein paar µs pro Sekunde den 
Empfänger an und schaut ob was reinkommt. Der Master muss halt minimum 1 
Sekunde senden bis der Slave das "Aufwachsignal" 100%ig mitbekommt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.