www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Widerstandkette


Autor: sven (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Benötige bei dieser Schaltung etwas hilfe. Danke

Autor: Sumynona (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google: Reihenschaltung von Widerständen
Google: Spannungsteiler

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R1 = 1 MOhm
R2 = 1 MOhm
R3 = 1,4 MOhm
R4 = 6,6 MOhm

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder:

Reichelt, Conrad o.ae..
Loetkolben.

Gast4

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beschreibung ist ja noch schlimmer als die vorhergehende :-)

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven P. (haku)

R1 = R2 ??

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kleine Elektron schrieb:
> @Sven P. (haku)
>
> R1 = R2 ??

Jo, warum nicht? Kannst auch den R1 um 500 kOhm größer machen und dafür 
den R2 um 500kOhm kleiner.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Die Beschreibung ist ja noch schlimmer als die vorhergehende :-)

Word.
An dem blauen Pfeil links hätte ich jetzt eher eine Spannung als einen 
Widerstandswert hingeschrieben :-/
Und zu der Angabe einer Spannung, also einer Potentialdifferenz, gehört 
idealerweise die Information zwischen welchen zwei Punkten diese 
anliegt. Machsdu konkrete Pfeil!

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast4
>Reichelt, Conrad o.ae..
>Loetkolben.

Was willst'n da bestellen/löten, wenn Du gar nicht weißt, welchen 
Widerstand Du nehmen musst?

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven P. (haku)

Du nimmst "UA = 100 mV" also als Amplitude und nicht als Potential?
How come?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kleine Elektron schrieb:
> @Sven P. (haku)
>
> Du nimmst "UA = 100 mV" also als Amplitude und nicht als Potential?
> How come?

Nö, ich seh auf dem Schaltplan ehrlich gesagt nur vier Spannungen, die 
an irgendwelche Widerstände angelegt werden. Und da ich mal von idealen 
Spannungsquellen ausgehe, sind die Widerstände schlicht und einfach 
egal. Kannst sie auch mit 0 Ohm bemessen, dann gibts halt unendlich 
große Ausgleichströme zwischen den Spannungsquellen, ist doch auch was 
Feines.

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> sind die Widerstände schlicht und einfach egal.
> Kannst sie auch mit 0 Ohm bemessen

Nööö, ihre Summe soll doch 10 MOhm betragen

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann mach R4 halt mit 10 MOhm und die andren mit 0 Ohm.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Beschreibung ist ja noch schlimmer als die vorhergehende :-)

Wenn der Lehrer sich doch keine Mühe bei der Erteilung der Hausaufgaben 
gibt ...

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven P. (haku)
> Na dann mach R4 halt mit 10 MOhm und die andren mit 0 Ohm

Nee, dann haut das aber doch wieder mit den Spannungen nicht hin!

Du bist mir ja mal einer, also wirklich.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso sollte das dann nicht hinhauen?
Wie gesagt, fließen halt unendlich große Ströme.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist mit dieser Beschreibung:

Gegeben ist ein Spannungsteiler, bestehend aus den Widerständen R1, R2 
und R3 (siehe Skizze).
Die Eingänge sind links vom Spannungsteiler, der einzige Ausgang ist 
rechts vom Spannungsteiler.

Der Teiler kann auf 3 verschiedene Arten beschaltet werden (Fall 1, Fall 
2 und Fall 3 in der Skizze), wobei die jeweils nicht beschalteten 
Eingänge links vom Spannungsteiler (bei denen keine Volt-Zahl 
dabeisteht) ignoriert werden können. In jedem einzelnen Fall ist das 
Ziel, die angegebene Eingangsspannung auf 0.1V Ausgangsspannung zu 
teilen.

Nebenbedingung: R1 + R2 + R3 sollen zusammen 10MOhm ergeben.

Gesucht sind die Werte von R1, R2 und R3

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Wieso sollte das dann nicht hinhauen?
> Wie gesagt, fließen halt unendlich große Ströme.

Dann verglühen aber die Widerstände. Und dann fließt gar kein Strom mehr 
:-(

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, dann weiß das kleine Elektron aber gar nicht mehr, wo es nun 
hinfließen soll! Bei so irrealistischen Angaben mit unendlich und so, 
das gibt's doch in echt gar nicht.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fall 1:
Widerstände egal, Hauptsache insgesamt 10 MOhm.

Fall 2:
Normale Spannungsteilerformel.

Fall 3:
Normale Spannungsteilerformel, R2 und R3 als einen Widerstand betrachten 
(einen auf 0 setzen und den andren ausrechnen).


@Das kleine Elektron:
Blöde Frage, blöde Antwort, würd ich da mal sagen...

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Karl Heinz hat jetzt sogar eine ganz andere Aufgabe daraus gemacht, 
und statt der 30 nimmt der einfach eine 10. Ich bin jetzt aber wirklich 
bald komplett verwirrt.

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich auch

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi sven, poste doch vielleicht mal die Original-Textaufgabe, wenn Du 
sowas hat. Oder hat der Lehrer das EXAKT so aufgezeichnet?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kleine Elektron schrieb:
> Und Karl Heinz hat jetzt sogar eine ganz andere Aufgabe daraus gemacht,
> und statt der 30 nimmt der einfach eine 10. Ich bin jetzt aber wirklich
> bald komplett verwirrt.

Dan hab ich das Ziel erreicht :-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sven schrieb:
> ich auch


Die beiden Fragen in diesem Thread und hier
Beitrag "Hausaufgabe Spannungsteiler"
gleichen sich aber auch auffallend.

Oder bist du nicht der Jens von dort?

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War eine so genannte Frestyle Aufgabe an der Tafel. Wurden ja schon 
Ergebnise genannt. Denke die stimmen nicht. R4, R3 wurden noch 
ausgerechnet, mit einmal 10kohm und 23.3kohm. danke

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, bin ich nicht.

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hat da ein Gleichungssystem mit 5 Unbekannten: R1 bis R4 und den 
Strom durch die Widerstände.

Ich sehe da, wenn ich Ua als Potential ansehe, 3 Gleichungen für R1 bis 
R3 mit I, und eine für R1 bis R4 mit dem Gesamtwiderstand.

Da fehlt also noch eine Randbedingung, um das Gleichungssystem auflösen 
zu können.

Irgendwas hast Du uns nicht gesagt, oder ich hab was übersehen, oder der 
Zweck der Aufgabe ist, zu erkennen, dass es keine Lösung gibt.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

R3 9M
R2 990k
R1 10k

Fehlt eigentlich ein 1V-Bereich, dann wäre R2-oben 900k und R2-unten 90k

Allerdings wird üblicherweise die rechte Seite (der Ausgang) 
umgeschaltet, der Eingang sieht so immer 10M (Oszilloskop-Eingang, 
Röhren/Transitorvoltmeter usw.).

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit diesen Angaben kann man den Strom, der hier fließt selbst aussuchen.

Ich nehme mal 1A, das rechnet sich so schön.

Der Strom ist überall gleich und die Spannungen an den Widerständen sind 
auch angegeben, also ist (1V-0,1V)/R1 = (29V-1V)/R2 = (100V-30V)/R3.

Macht R1 = 0,9 Ohm, R2 = 29 Ohm, R3 = 70 Ohm.

R4 ist der Joker, weil die Gesamtspannung nicht angegeben ist.

(10000000 - 0,9 -29 - 70) Ohm = 9999900,1 Ohm

Nicht??

Die Gesamtspannung ist vielleicht ein bisschen hoch geworden, aber da 
gibt es ja keine Vorgaben.

Grüße, Peter

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komme an dieser Stelle nicht weiter.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Komme an dieser Stelle nicht weiter.

Schon mal mit'm Optiker probiert?

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, jetzt macht mir die Aufgabe auf einmal wieder richtig Spaß. :-)

So ist das ja auch als Ingenieur, da muss man sich ja auch viele 
Parameter selbst ausdenken, so wie mit dem Strom hier.

Super!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Roth schrieb:
> Mit diesen Angaben kann man den Strom, der hier fließt selbst aussuchen.
>
> Ich nehme mal 1A, das rechnet sich so schön.

Das rechnet sich wirklich schön. Macht an 10MOhm 10MV. Viel Spaß beim 
Messen. <:-)

Autor: Das kleine Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Macht an 10MOhm 10MV.

Und das bei 1A, macht 10 MW.

Das sind meine Kollegen aber ganz schön am schuften. :-))

Autor: ZEUS! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jawohl, so ist das, so ist es mir ein schönes Messgerät.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kleine Elektron schrieb:
>> Macht an 10MOhm 10MV.
>
> Und das bei 1A, macht 10 MW.
>
> Das sind meine Kollegen aber ganz schön am schuften. :-))

Im Kraftwerk oder in der Widerstandsfertigung? <:-)

Karl heinz Buchegger schrieb:
> Was ist mit dieser Beschreibung:
>
> Gegeben ist ein Spannungsteiler, bestehend aus den Widerständen R1, R2
> und R3 (siehe Skizze).
> Die Eingänge sind links vom Spannungsteiler, der einzige Ausgang ist
> rechts vom Spannungsteiler.
[...]
> Gesucht sind die Werte von R1, R2 und R3

Sag' mal, willst du Svens Lehrer arbeitslos machen? <:-)

Autor: Ja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im Kraftwerk oder in der Widerstandsfertigung?

Er meinte bestimmt die Elektronen wie sein User-Name auch ausdrückt.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage: Macht der Kraus hier den Uhu?

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Fluxkompensator geht da garnix.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.