www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Systemstart unter XP beschleunigen


Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habt ihr vielleicht ein parr Tipps, wie man ohne Autostarts zu 
deaktivieren (Autostart-Ordner und Registry) den Systemstart unter XP 
noch weiter beschleunigen kann?

Mit freundlichen Grüßen,
Nitnelav

Autor: Blumi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch in den Ruhezustand wechseln - sofern ein kompletter 
Neustart nicht nötig ist.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Speicher aufrüsten
- CPU aufrüsten
- Systemplatte (Einzellaufwerk) durch passenden RAID-Verbund ersetzen

Systemstart ohne Hardwarewettrüsten zu beschleunigen würde mich auch 
interessieren ;)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller schrieb:

> - Systemplatte (Einzellaufwerk) durch passenden RAID-Verbund ersetzen

Windows startet zwar ein kleines bischen schneller, dafür braucht das 
BIOS deutlich länger.

Start aus Ruhezustand bei 4 Jahre altem PC: <15s.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. gibt es bei Google ein paar Anleitungen welche Dienste man 
deaktivieren kann.
2. Gerade im Autostart gibt es viele Möglichkeiten den Programmstart zu 
optimieren. Heutzutage scheint jeder Softwareentwickler zu denken das 
sein Programm umbedingt in den Autostart gehört.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausführen->msconfig->Systemstart
Bei mir sind da 4 mit Häckchen und 15 ohne. Das spart mit Sicherheit ein 
paar Sekunden

Autor: pjtec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boot-GUI (Ladebalken) deaktivieren: in der boot.ini die Option 
/noguiboot hinzufügen.
Achtung vorsichtig sein, wenn da etwas schief geht startet Windows nicht 
mehr!
Manche Programme tragen auch einen RegKey ein, damit sie automatisch 
starten:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run bzw. 
gleicher Pfad für HKEY_CURRENT_USER.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso braucht windows sowieso so lange zum starten ?

wieso liegen nicht alle daten die windows benötigt bereits als ein am 
stück geschriebener block auf der hdd, der dann simpel komplett ins ram 
geladen wird, bei den 100mb/s die jede moderne hdd schafft müsste 
windows dann gefühlt in 5 sekunden gestartet sein...

aber irgendwie macht windows ja jede menge test und läd jede menge 
kleinscheiß von zig stellen auf der hdd und gestaltet das ganze 
irgendwie nicht sehr zeiteffizient ?

sind die ganzen self tests usw die der pc beim start macht überhaupt 
noch notwenig ? wieso ist es so aufwendig, komponenten die sich so gut 
wie nie ändern bei jedem start neu zu erfassen ?

bei meinem netbook kann ich im bios 3 "fastboot" optionen einschalten. 
wenn ich das tue, braucht das display länger um sich einzuschalten, als 
das bios zum booten. ich drücke den knopf zum einschalten, der 
bildschirm zeigt nach seinem einschalten nurnoch einen fetzen des POST 
screens, und sofort ist der windows ladebalken da. allerdings ignoriert 
das bios dann auch geänderte ram größen usw, wenn man den ram aufstockt 
muss man vorher die optionen ausschalten.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pjtec schrieb:
> Boot-GUI (Ladebalken) deaktivieren: in der boot.ini die Option
> /noguiboot hinzufügen.
> Achtung vorsichtig sein, wenn da etwas schief geht startet Windows nicht
> mehr!
> Manche Programme tragen auch einen RegKey ein, damit sie automatisch
> starten:
> HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run bzw.
> gleicher Pfad für HKEY_CURRENT_USER.

Mann was steht hier fuer ein Schrott. Meinst du dass die simple 
Animation den Boot verzoegert? Nein.
Den Autostart aufzuraeumen bringt ein wenig, Windows ist dann - wenn 
geladen - schneller im Leerlauf. Ich habe allerdings nur Programme drin, 
die immer laufen, zB Pidgin. Wuerde ich sie alle rausnehmen muesste ich 
sie selber starten, das dauert dann doch laenger.
Windows braucht ausserdem einfach eine gewisse Zeit. Hier 
Youtube-Video "Gigabyte I-Ram" wird es von einer Ram-Disk 
gebootet, trotzdem dauert es vergleichsweise lange. Eine schnellere 
Festplatte kann aber helfen.
Der Ruhezustand ist wahrscheinlich die beste Variante, schnell ein 
System laufen zu haben. Allerdings machte mein Windows XP Zicken, wenn 
ich das ca. 5 mal nacheinander machte, sodass ein Reboot noetig wurde 
(Tag1 - RZ - Tag2 - RZ --- Tag 5 - reboot).
Ansonsten hier noch ein Schmankerl, was unter Linux mit einem 
Standard-PC und Kernel-Hacking drin ist: 
Youtube-Video "From Naught to Sixty in 5 seconds" :)

Autor: qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
system neu aufsetzen!

Windows (bzw. JEDES Betriebssystem) müllt mit der Zeit zu - als grober 
überschlag kann man sagen dass man alle zwei Jahre das system neu 
aufsetzen solte! - dabei habe ich eine extra partition für die eigenen 
dateien sodass ich wirklich nur windows neu installieren muss.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XP-Antispy: http://www.xp-antispy.org
=> Nicht benötigte Dienste deaktivieren

Startup Control Panel: http://www.mlin.net/StartupCPL.shtml
=> Unnötige Autostart Einträge deaktivieren

Und schon startet WindowsXP wieder mit 10..15 Sekunden, sogar mit meinem 
6 jährigen PC

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> XP-Antispy: http://www.xp-antispy.org
> => Nicht benötigte Dienste deaktivieren
>
> Startup Control Panel: http://www.mlin.net/StartupCPL.shtml
> => Unnötige Autostart Einträge deaktivieren

Bloedsinn.

> Und schon startet WindowsXP wieder mit 10..15 Sekunden, sogar mit meinem
> 6 jährigen PC

Mach ein Video oder ich glaube es dir nicht.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
qwertz schrieb:
> system neu aufsetzen!
>
> Windows (bzw. JEDES Betriebssystem) müllt mit der Zeit zu - als grober
> überschlag kann man sagen dass man alle zwei Jahre das system neu
> aufsetzen solte!

Was ein Glück. Es soll ja sogar Dateisysteme geben, die sich selbst 
defragmentieren oder gar erst nicht mehr signifikant fragmentieren, auch 
wenn das bei Windows zum Teil noch anders ist.

Ich wüsste jedenfalls nicht, was an meinem System in den letzten fünf 
Jahren zugemüllt sein soll, ist allerdings auch nicht Windows, und damit 
Offtopic.

Signifikant beschleunigen könnte man den Start, indem man die 
Systempartition (die sich ja  nur selten verändert) auf eine 
Solid-State-Disk verpackt. Das wird mit Windows allerdings kompliziert, 
da dort ja alles quer über die Festplatte verteilt wird, sodass man 
nicht gescheit mit 'mounten' (alias oder wie auch immer) arbeiten kann.

Autor: Jonas H. (jonas95)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Chip gab es mal einen Beitrag, wie man seinen Computer in nur 7 
Sekunden starten kann (Inklusive Basic Input-Output System).
Das kannst du ja mal bei Google oder Chip suchen!

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas H. schrieb:
> bei Chip gab es mal einen Beitrag, wie man seinen Computer in nur 7
> Sekunden starten kann (Inklusive Basic Input-Output System).
> Das kannst du ja mal bei Google oder Chip suchen!

Lol, das will ich sehen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich auf meinen aktuelle computer ein Win98SE installiere dann ist 
es definitiv nach 7 Sekunden da. (bios braucht nur 2-3 sekunden).

Aber ob mein WinXP nun 15 oder 25 sekunden braucht ist mir zum schluss 
wirklich egal, die 25 sekunden habe ich noch pro Tag.

Wenn dir aber der ruhezustand auch noch zu langsam ist, dann gibt es 
noch den Standby modus.

Je nach Anwedungsfall auf den Virenscanner verzichten der bremmst 
erstmal jeden zugriff auf eine Datei aus. (dafür kann dann aber MS 
wenig).

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sachich Nich schrieb:
> Jonas H. schrieb:
>> bei Chip gab es mal einen Beitrag, wie man seinen Computer in nur 7
>> Sekunden starten kann (Inklusive Basic Input-Output System).
>> Das kannst du ja mal bei Google oder Chip suchen!
>
> Lol, das will ich sehen.

Die haben wahrscheinlich nur den Ruhezustand entdeckt LOL

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teplotaxl X. schrieb:
> Sachich Nich schrieb:
>> Jonas H. schrieb:
>>> bei Chip gab es mal einen Beitrag, wie man seinen Computer in nur 7
>>> Sekunden starten kann (Inklusive Basic Input-Output System).
>>> Das kannst du ja mal bei Google oder Chip suchen!
>>
>> Lol, das will ich sehen.
>
> Die haben wahrscheinlich nur den Ruhezustand entdeckt LOL

Das entspraeche dem Niveau von Chip :D

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na Klasse. Wenn ich ein Linux benutze, kann ich das auch so 
konfigurieren, dass ich innerhalb von 5 Sekunden ein benutzbares System, 
sprich eine Konsole, habe. Das ist dann halt etwas spartanischer und 
ohne Klickibunti.

Dazu reicht es ja schon, als Bootoption sowas wie 'init=/bin/sh' 
mitzugeben.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Na Klasse. Wenn ich ein Linux benutze, kann ich das auch so
> konfigurieren, dass ich innerhalb von 5 Sekunden ein benutzbares System,
> sprich eine Konsole, habe. Das ist dann halt etwas spartanischer und
> ohne Klickibunti.
>
> Dazu reicht es ja schon, als Bootoption sowas wie 'init=/bin/sh'
> mitzugeben.

Wenn du meinen Link oben anklickst, siehst du, dass es sogar in 5 
Sekunden nach Bios mit Oberflaeche geladen sein kann :>

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Na Klasse. Wenn ich ein Linux benutze, kann ich das auch so
> konfigurieren, dass ich innerhalb von 5 Sekunden ein benutzbares System,
> sprich eine Konsole, habe. Das ist dann halt etwas spartanischer und
> ohne Klickibunti.

Naja, aber dafür dauert das Internetsurfen (Lynx), Texte schreiben/lesen 
(?) und E-Mail lesen doch länger und evtl. auch nicht so 
informationsreich.

> Dazu reicht es ja schon, als Bootoption sowas wie 'init=/bin/sh'
> mitzugeben.

Nimm im Windows Bootmenü "nur Eingabeaufforderung" und du hast das 
gleiche ;)

Oh mann hab ich das einen OS-Krieg losgetreten :D

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nimm im Windows Bootmenü "nur Eingabeaufforderung" und du hast das
> gleiche ;)
nö. alleine das suchen nach den cursortasten dauert beim windowsuser 
wesentlich länger.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.