www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Festplatte wechseln und alles auf neue Übertragen


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich möchte meine 160GB Platte im Laptop (Vista Home Premium 
32bit) gegen eine schnellere 320GB Platte ersetzen wie bewerkstellige 
ich es das alles übertragen wird, ich kann jeweils nur eine Platte an 
den Laptop hängen denke deshalb das ich ein Image brennen muss. Wie 
sollte man da vorgehen. BartPE auf USB Stick. Oder Vista neu 
installieren und dann exportierte oder kopierte Registry wieder 
einbinden? Vieleicht hat jemand ein paar Tips für mich.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es gibt so nette USB auf SATA Adapter. Daran kannst du die neue 
Festplatte hängen und an den Laptop mit der alten drin anschliessen. 
Ansonsten brauchst du ja unendlich viele DVDs o.ä.
Dann ein gängiges Image Programm verwenden um die alte 1:1 auf die neue 
Platte zu kopieren.

Martin

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kopieren tust mit linux, "cat /dev/sda /dev/sdb", und schon hast eine 
1:1 kopie die du einbauen kannst ...

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oops, typo, soll heißen: "cat /dev/sda >/dev/sdb"

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zwieblum schrieb:
> oops, typo, soll heißen: "cat /dev/sda >/dev/sdb"

Ich hätte "dd if=/dev/sda of=/dev/sdb" genommen.

If=Quelle
Of=Ziel
sda=1. Festplatte
sdb=2. Festplatte

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen dd & cat in diesem Fall?

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zwieblum schrieb:
> kopieren tust mit linux, "cat /dev/sda /dev/sdb", und schon hast eine
> 1:1 kopie die du einbauen kannst ...

Hi des wird nicht klappen wegen die ganzen virtuellen ordnern liber mit 
dd 1:1 kopieren und hinterher die Partition auf die gewünschte grösse 
vergrößern (die hat die grösse der alten platte).

>Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen dd & cat in diesem Fall?

Cat ist wie copy unter dos. und dd kopiert jedes einzelnde bit also 
macht nen exaktes abild.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die möglichkeit mit einem Sata-usb Adapter fällt leider aus habe 
inzwischen etwas gefunden vista über usb zu starten 
http://mypage.netlive.ch/demandit/files/M_5461BCD3...
Werde also erstmal ein Image erstellen und auslagern, dann vom USB Stick 
starten und das Image dann auf die neue Platte bügeln.

Muss mal schauen welches Image Programm sich empfielt da ja nur die 
Systemverzeichnisse+ Bootsektor usw benötigt werden, meine Spiele usw 
kann ich später immer noch draufmachen damit das Image nicht so groß 
wird.

Autor: Jochen .. (nevtag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

gleiches habe ich bei meinem Notebook gemacht.

Ich habe dazu xxclone verwendet, mit einem externen USB-Festplatten 
Gehäuse, bekommst du in jedem vernünftigen Computer-Laden für wenige 
Euros.

Hat den Vorteil, das Du dann die alte Platte für eine externe 
Datensicherung verwenden kannst.

Bei mir hat es sehr gut funktioniert.

Macht übrigens auch Sinn System und Games auf verschiede Partitionen zu 
legen.

Gruß
Jochen

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
daran habe ich garnicht gedacht, habe eine externe Festplatte, habe das 
mal auseinander gebaut meine neue 320 GB Platte eingebaut und lasse 
gerade xxclone laufen, meint ihr das funktioniert auch wenn gerade Vista 
von der Quellpartition läuft oder muss man von einer anderen Partition 
starten, könnte ja sein das Vista nicht den Zugriff auf alle Dateien 
erlaubt gerade auf solche die vom System gerade verwendet werden.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen dd & cat in diesem Fall?
bei dd kannst die puffergröße / blockgröße angeben, bei cat nicht. 
spielt nur bei tapes eine rolle.

> Hi des wird nicht klappen wegen die ganzen virtuellen ordnern [...]
das sit auf devicelevel, da gibts kein filesystem. was soll übrigens ein 
"virtueller ordner" sein????

> [...] wenn gerade Vista von der Quellpartition läuft [...]
ohne anschließenden plattencheck nur dann, wenn dein kopierprogramm mit 
shadowvolumes arbeitet. ansonsten .. mein, wirst eh sehn :-)

wenns nicht geht lad' dir puppylinux runter, starte von cd und kopier' 
di platte 1:1

Autor: Jochen .. (nevtag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir hat es im laufenden Betrieb unter XP funktioniert.

Lass uns mal wissen obs auch unter Vista geht.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xxclone hat anscheinend Probleme mit diesen gespiegelten Pseudoordner 
wie z.B. Benutzer->User auf der Zielplatte sind inzwischen schon 200GB 
verbraucht obwohl das Quellaufwerk nur 160 GB groß ist. Die % Anzeige 
ist nun bei 212% also irgendwas funktioniert unter Vista nicht richtig, 
habe noch ne Backtrack 2 CD hier liegen werde es mal mit dd /dev/sda 
/dev/sdb unter Linux probieren

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
backtrack schluckt die befehlszeile leider nicht obwohl ich das ganze 
entsprechend der genauen Laufwerksbezeichnungen angepasst habe->dd 
/dev/sda1 /dev/sdb1

gibts ne einfache Möglichkeit Linux auf einen 1 GB Stick zu bekommen?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> backtrack schluckt die befehlszeile leider nicht obwohl ich das ganze
> entsprechend der genauen Laufwerksbezeichnungen angepasst habe->dd
> /dev/sda1 /dev/sdb1

Ich würds mal mit 'if=' und 'of=' versuchen.

Autor: kein_guter_nic_mehr_frei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

warum schiebst du die beiden Platten nicht in einen normalen Rechner und 
machst über Acronis True Image oder Powerquest Drive Image eine 1:1 
Kopie? Die Anschlüsse müssten eigentlich passen.

Autor: Mati (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
jungs mit 'dd' seid ihr auf dem Holzweg. Der Befehl macht eine 1:1 Kopie 
von der Festplatte. Der Befehl beachtet nicht das Filesystem auf der 
Platte. Er Kopiert einfach Sektor für Sektor. Nach einem dd if=/dev/sda 
of=/dev/sdb habt ihr eine X-Terrabyte Festplatte zu 320 GB kastriert.

@Thomas O.
> gibts ne einfache Möglichkeit Linux auf einen 1 GB Stick zu bekommen?
Ja. 1GB ist mehr als genug.
Lade Dir Ubuntu herunter. Brenne eine CD und boote den Rechner von der 
CD. Den Menüeintrag wirst Du schon finden.

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mati:
Full Ack.
Mann kann aber nach dem Kopieren immer noch mit anderer Software die 
Partition auf die gewünschte größe ändern.
Wobei ich dd bei solchen "Windoof-Platten" immer vorziehen würde weil 
meiner Ansicht nach fast nur Linux in der lage ist ne MS-Systempartition 
auf eine andere Platte zu kopieren (dauerhaft lauffähig).

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also es funktioniert sollte natürlich dd if=/dev/sda1 of=/dev/sdb1 
heißen, es kopiert nun schon ne Weile. Werde dann schauen die Partition 
wieder zu vergrößern.

Meint ihr das man bei Vista noch was mittels sys c: 
e:(Festplatte->USB-Stick) und dann wieder vom USB-Stick auf die neue 
Festplatte was machen kann. Damit der Bootsector passt, dann noch alle 
Dateien auf die neue Platte kopieren und es sollte sich von starten 
lassen.

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass das, lasse lieber "dd" durchlaufen dann hast du auch die Gewissheit 
das dein BS wieder einwandfrei läuft.

Autor: Mati (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 'dd if=/dev/sda1 of=/dev/sdb1' ist der Bootsector der ersten 
Partition mit drauf.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hatte das jetzt laufen lassen, als ich vom Eis essen zurückkam war der 
Bildschirm dunkel, Hintergrundbeleichtung noch an, und es reagierte 
nicht mehr. Laptop von der USB-Festplatte gestartet funktionier aber 
nicht. Obs beim Einbauen funktioniert die Partitionsgröße und der 
belegte Platz ist zumindestens mal gleich. Werde Sie mal einbauen, falls 
das jetzt nicht gehen sollte.

Wie kann ich den Bootsektor mit Windowsmitteln (Eingabeaufforderung) auf 
die neue Platte übertragen damit ich anschließend nur noch die Dateien 
rüberspielen muss. Weil ich Sie dann erst wieder auf 320 GB 
Partitioniere und formatiere sonst muss ich danach nochmal die 
Partitionsgröße mit einem extra Programm vergrößern.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mati: dd macht eine 1:1 kopie, dafür ist es ja da. wenn die kopie 
funktioniert - platte ok etc. - dann läßt du mit gparted die partitionen 
wachsen. nimm puppylinux, da ist alles drauf wast brauchst.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie kann ich den Bootsektor mit Windowsmitteln (Eingabeaufforderung)
> auf die neue Platte übertragen damit ich anschließend nur noch die
> Dateien rüberspielen muss. Weil ich Sie dann erst wieder auf 320 GB
> Partitioniere und formatiere sonst muss ich danach nochmal die
> Partitionsgröße mit einem extra Programm vergrößern.

dar nicht - deshalb heißts ja auch windoof. da wird die sektornummer vom 
kernel gebötigt, wenn ich mich richtig erinnere. stand vor einiger zeit 
im c't.

ach ja, wennst von backtrack auf kommandozeile gewerkelt hast, dann 
musst den bildschirmschoner über eine taste der tastatur ausschalten. 
die maus ist da egal.

Autor: Mati (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hatte das jetzt laufen lassen, als ich vom Eis essen zurückkam war der
>Bildschirm dunkel, Hintergrundbeleichtung noch an, und es reagierte
>nicht mehr.
Ich denke, die Kopiererei war noch nicht durch.
War die HDD-Noch am blinken?
Tastatur angepackt oder nur die Maus angeschubst?
Nächstes mal größere Portion Eis bestellen...
Eine Abkürzung: (Suchmaschne verwenden 'windows xp auf andere Festplatte 
kopieren')
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=220082

P.S. Ich empfehl' Dir ein Betriebsystem anstatt eines Betrieb$ystems.

@zwieblum
Ausprobiert?

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe es nun endlich geschafft mit dd funktionierte es allerdings nicht 
der Bootsektor wurde nicht richtig übertragen so das Vista nicht 
startete.

Bin jetzt wie folgt vorgegangen: Mittels Recovery DVD erstmal den 
Ursprungszustand hergestellt. Danach habe ich mit einem Dateimanager 
unter Linux die alte Platte über die neue kopiert und alles 
überschreiben lassen, bis auf eine Datei im Hauptverzeichnis musste 
bootmgr gewesen sein. Habe mir erhofft das meine alte Registry mit 
übernommen wird was auch funktioniert hat, allerdings sind die ganzen 
Ansichtsoptionen nicht wie gewünscht z.B. vertikaler und horizontaler 
Symbolabstang, Startleiste....

Wo finden sich diese Einstellungen. Früher gab es immer eine system.dat 
und eine user.dat inzwischen finde ich nur in jedem Benutzerverzeichniss 
eine user.dat aber wo sind die restlichen einstellungen da ich das mit 
den Daten der alten Platte überschreiben möchte.

Oder soll ich von der alten Platte starten und die Registry Einträge 
Local Machine und User Machine exportieren damit ich diese wieder 
einbinden kann?

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> habe es nun endlich geschafft mit dd funktionierte es allerdings nicht
> der Bootsektor wurde nicht richtig übertragen so das Vista nicht
> startete.

sorry, das gibt's nicht, da hast du das falsch gemacht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.