www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik resitiver Tochscreen Position exakt bestimmen


Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich bin grad dabei mich mit dem touch-panel des DataVision DG-16080-11 
zu beschäftigen. Hab es von Pollin gekauft, scheint zu funktionieren.

Als Lektüre hab ich mir mal das AtmelAppnote angesehen.
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Ich habe aber das Problem, dass wenn ich mich auf dem screen horizontal 
bewege, und ich vertikal messe sich auch der Widerstand/die Spannung 
verändert. So ist keine exakte Positiosbestimmung möglich oder? Gibt es 
Methoden das auszugleichen? (Ich schätz mal schon, hab aber keine 
gefunden)

Dass dieser Effekt auftritt erscheint mir logisch, das ja zwischen Y+/- 
bzw. X+/- kein großer Widerstand herrscht. (ca. 800 Ohm)

Auch der sich verändernde Widerstand liegt (logischerweiße) in diesem 
Bereich.

in diesem Beitrag steht, dass das AppNote nur halbe Wahrheit ist und ein 
TouchScreen-Controller verwendet werden soll.
Beitrag "Touchscreen-Kit ansteuern"
Ich wäre aber eher an einer Lösung mittels µC interesiert.

Kann mir jamand sagen (oder eine Quelle nenen) wie dieser Effekt 
kompensiert werden kann?

MfG
J.K.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>exakt bestimmen

Exakt auf 10% ist doch kein Problem.
Exakt auf 1ppm eigentlich auch nicht - man fängt damit erst garnicht an.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

du brauchst 4 Portpins, von denen 2 auch ADC sein müssen.
1. Runde:
x1 Ausgang L
X2 Ausgang H
Y1 hochohmig (Eingang ohne PullUp)
Y2 ADC und den Wert von X messen.

2. Runde:
Y1 Ausgang L
Y2 Ausgang H
x1 hochohmig (Eingang ohne PullUp)
X2 ADC und den Wert von Y messen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Michael U.

Ja, so ist es im AppNote beschrieben, da treten aber die beschriebenen 
Effekte auf.

MfG
J.K.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. K. schrieb:

> Ich habe aber das Problem, dass wenn ich mich auf dem screen horizontal
> bewege, und ich vertikal messe sich auch der Widerstand/die Spannung
> verändert.

Kannst du das mal genauer beschreiben was du mist und wie?
Ich erreiche mit diesem Display mit einer 2 Punkt Kalibrierungen 
Genauigkeiten von +/-1 Pixel.

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe an leiung 2, 4 5V angelegt (an einem x, und dem anderen y, was 
+/- ist kann ich nicht sagen, spielt aber keine Rolle oder?

So dann messe ich an den beiden berbleibenden (folgend 1,3 genannt) eine 
Spannung:

ZB: ganz links

Oben: Leitung 1: 1,1V  Leiung 3: 2,05
Oben: Leitung 1: 0,7V  Leiung 3: 2,3
Oben: Leitung 1: 0,25V Leiung 3: 2,2


Aufgrund eurer Ausagen hab ich den Fehler jezt noch mal bei mir gesucht 
und speziell im Randbereich erhebliche Schwankungen messen können (da wo 
die Folie zu Ende geht.

Daher hab ich jetzt so gemessen, dass ich mir die Position suche, wo der 
Widerstand gleich bleibt (ein bisschen weiter innen),  und feststellen 
müssen, das das eigentlich gar nicht mehr so schlecht passt.

Wahrscheinlich habe ich zu weit außen gemessen.

Danke soweit für eure Hilfe,

Werde mich dann mit der Displayansteuerung weiter beschäftigen, sonst 
hat die touchfunktion auch keinen sinn :-).

Was mich noch ein bisschen wundert sind die 4 x 100 Ohm widerstände die 
in diesem Forum beim Touchpad verwendet werden.
http://www.roboternetz.de/phpBB2/zeigebeitrag.php?...


MfG
J.K.

Autor: Frederik Krämer (n0ll4k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal das die vier Widerstände einen Spannungsteiler darstellen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Widerstände sind eigentlich unnötig, höchstens als ESD Schutz 
könnten die etwas bewirken. Durch die reduzierte Spannung reduziert sich 
auch die Auflösung.

Autor: Christian Grönke (netzzwerk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sers,

Ich kann dir da jetzt leider fachlich nicht helfen. Mir ist aber 
eingefallen das in der letzten Embedded-Projects (Ausgabe 2) ein Artikel 
darüber war.

Habe gerade mal nachgeschaut und es steht auf Seite 24/25. Vielleicht 
hilft dir das ja weiter.

Link: 
http://www.ixbat.de//files/admin/projekte/epjourna...

Gruß
Christian

Autor: hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon von Michael U. geschrieben darf man nicht x und y gleichzeitig 
mit Spannung versorgen, sonst geht es nicht.

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jezt hab ich den Fehler gefunden!

Ich hab nicht beide gleichzeitig mit Spannung versorg, sondern die 
Spannung an den Falschen Punkten angelegt!

Ich hab nicht zwischen x-/+ die Spannung angelegt, sodern zwischen einem 
y und einem x!

Danke für eure Hilfe!

MfG
J.K.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.