www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Messen ob KFZ-Batterie im Betrieb geladen oder entladen wird


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab in zwischen so einige Verbraucher im KFZ verbaut. Nun würde ich 
gerne wissen ob die Leistung der Lichtmaschine noch ausreicht. Das würde 
ich gerne im Betrieb messen und mitloggen, auch in Abhägingkeit welche 
Verbraucher gerade angeschaltet sind.

Würde es dazu reichen den Strom bzw. die Richtung des Stroms an der 
Batterie zu messen => Fließt Strom in die Batterie ist alles in Ordung, 
fließt Strom aus der Batterie sind zu viele Verbraucher an.

Könnte man das so machen? Gibt es noch andere Möglichkeiten?

Schon mal vielen Dank für Eure hilfe!

Autor: Christoph S. (mixer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre so wahrscheinlich die einfachste Möglichkeit!

Autor: auch ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau das macht deine Ladekontrollleuchte.....

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, das geht so, z.B. Conrad 855212 .

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viellen dank für eure Antworten!

Gibt es einen Baustein mit dem ich den Strom messen kann und der für 
einen µC brauchbare Signale ausgibt? Also quasi nur positive Werte bis 
5V, wobei 2,5V dann 0 Ampere entspricht, kleiner 2,5V dann "negativer" 
Strom ...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.Ergründe/miß erst mal den Stromverbrauch Deiner Verbraucher ehe Du an 
dicken Kabeln spielst !! Eventuell mögen das all Deine elektronischen 
Helferlein wie ABS,ESP usw. es überhaupt nicht, wenn sie mal ihren Strom 
über einen Vielfachmesser beziehen sollen!

2.Mit Fluke-Stromzange messen, könntE Erkenntnisse bringen.

3.http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.23

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Gibt es einen Baustein mit dem ich den Strom messen kann und der für
> einen µC brauchbare Signale ausgibt? Also quasi nur positive Werte bis
> 5V, wobei 2,5V dann 0 Ampere entspricht, kleiner 2,5V dann "negativer"
> Strom ...

Ob es so etwas spezielles gibt entzieht sich meiner Kenntnis. Allerdings 
gibt es (z.ß. von Allegro) passende Stromsensor-ICs auf 
Halleffekt-Basis. Davon könntest du je einen mit vorgespannter 
Leistungs-Schottkydiode pro Stromrichtung verwenden und die 
Ausgangsspannung mit dem Analog-Digital-Wandlers des Mikrocontrollers 
umrechnen.

Gruß, Iwan

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Stromwandler gibt es auch von LEM

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Gibt es einen Baustein mit dem ich den Strom messen kann und der für
>einen µC brauchbare Signale ausgibt? Also quasi nur positive Werte bis
>5V, wobei 2,5V dann 0 Ampere entspricht, kleiner 2,5V dann "negativer"
>Strom ...

Falls du den noch auftreiben kannst: Max472. Hat einen Ausgang für den 
Betrag des Stromes und einen für die Richtung.

MfG Spess

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde Strom-Hall Sensoren von Allegro nehmen. Die gibt es bis 100A 
Bipolar. Das dürfte ausreichen wenn der Anlasser über ein anderes Kabel 
läuft.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beispiel: ACS756SCA-100B-PFF-T

Autor: debuggy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für diesen Fall sollte es ausreichen, die Bordspannung zu messen. Liegt 
sie über 13V sollte alles in Ordnung sein.

Vorteil: sehr einfach realisierbar.
Nachteil: Man sieht nicht, wievel Strom in die Batterie hinein oder 
herausfließt.

Es reicht aber, um festzustellen, ob das Bordnetz überlastet ist.

Autor: Wayne Monga (vibra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin
Spannungsmessung über dem Masseanschluss der Batterie 
(Batterieklemme/Massekabel/Chassi)

Mal mit Multimeter checken , ob genug Spannung abfällt , hätte den 
Vorteil das kein Eingriff nötig ist.

mfg

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach einen LEM stromwandler an die hauptleitung dran und du siehst 
wieviel und wohin der strom fließt ;)

Autor: le23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stromstärke ist keine vektorgröße, also nicht gerichtet.
"negativer" elektrischer strom macht keinen sinn.

Autor: Wiederholer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Ladekontrollleuchte in deinem Cockpit gibt genaue Auskunft darüber, 
ob deine Batterie geladen wird oder nicht. Ist sie aus, wird die 
Batterie geladen, glimmt oder leuchtet sie, wird die Batterie nicht 
geladen (sprich zuviel Verbraucher angeschaltet oder LIMA defekt)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>stromstärke ist keine vektorgröße, also nicht gerichtet.
>"negativer" elektrischer strom macht keinen sinn.


Schon klar, aber ist ja klar um was es geht, oder?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die Ladekontrollleuchte in deinem Cockpit gibt genaue Auskunft darüber,
>ob deine Batterie geladen wird oder nicht. Ist sie aus, wird die
>Batterie geladen, glimmt oder leuchtet sie, wird die Batterie nicht
>geladen (sprich zuviel Verbraucher angeschaltet oder LIMA defekt)

Sicher? Zeigt sie nicht nur an ob Strom zur Fremderregung der 
Lichtmaschine fließt?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>>die Ladekontrollleuchte in deinem Cockpit gibt genaue Auskunft darüber,
>>ob deine Batterie geladen wird oder nicht.
> Sicher? Zeigt sie nicht nur an ob Strom zur Fremderregung der
> Lichtmaschine fließt?

So sehe ich das auch. Sonst müsste sie ja den Strom messen und über eine 
Periode integrieren. Integrieren weil die Batterie auch die Glättung 
nach der Gleichrichtung übernimmt. Denke kaum, dass es so kompliziert 
gemacht ist.
Die Batterie-Anzeige ist eigentlich die Lichtmaschinenanzeige.

Autor: Wiederholer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sicher? Zeigt sie nicht nur an ob Strom zur Fremderregung der Lichtmaschine
> fließt?

Nein, dann müsste sie ja dauernd leuchten.
Der Strom durch die Ladekontrolleuchte wird zur Anlauferregung der LIMA 
genutzt. Die induzierte Spannung der Lima wird gleichgerichtet und 
wieder zur Erregerspule zurückgeführt. Ist die Spannung höher als die 
Batteriespannung geht die Ladekontrollampe aus. Batterie wird geladen. 
Reicht die Leistung der LIMA für angeschalteten Verbraucher nicht aus, 
sinkt die induzierte Spannung und die Batterie wird nicht mehr geladen. 
Die Ladekontrolllampe geht an bzw. glimmt.

Autor: M. Beffa (m_beffa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werum misst du nicht einfach die Batteriespannung und überwachst ob sie 
sinkt oder fällt?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich mir das hier anschau:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Li...


bin ich der meinung das die Leuchte im fall der überlastung nicht 
glimmen würde

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wiederholer schrieb:
> Der Strom durch die Ladekontrolleuchte wird zur Anlauferregung der LIMA
> genutzt.
Ja, aber ob der Strom dann in die Batterie oder einen Verbraucher 
fließt, dass kann die Lima nicht erkennen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
le23 schrieb:
> stromstärke ist keine vektorgröße, also nicht gerichtet.
> "negativer" elektrischer strom macht keinen sinn.

Was isn das für ne Behauptung? Dürfen nur Vektorgrößen ein Vorzeichen 
haben?

Stromstärker ist keine Vektorgröße, das würde keinen Sinn machen, ja.
Aber warum soll negativer Strom (mathematisch) keinen Sinn geben? Das 
wäre ja so als würdest du sagen: Negative Beschleunigung mache keinen 
Sinn, weil Beschleunigung ja was mit beschleunigen (also schneller 
werden) zu tun hat.

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Batterie + fließt ein Strom durch die Ladekontrolleuchte über den 
Laderegler nach Batt - und die Lampe leuchtet. Die Spannung des 
Generators wird nicht nur der Batterie sondern auch dem Ladergler 
zugeführt. Mit steigender Spannung des Generators (Gemnerator + zu Batt 
+) wird die Potentialdifferenz immer kleiner und damit das Leuchten 
immer schwächer.
Hat die Generatorspannung die Batteriespannung erreicht ist die 
Potentialdifferenz Null und die Lampe ist aus. Steigt die 
Generatorspannung noch weiter an, so steigt auch die Batteriespannung 
mit an, Differenzspannung ist weiterhin Null. Das bedeutet, das die 
Ladekontrollampe nur erkennen kann, ob Generatorspannug und 
Batterispannung gleich sind, nicht jedoch ob die Batterie auch wirklich 
geladen wird.
So könnte bei einem defekten Generator der nur noch 11 Volt liefert die 
Kontrolleuchte durchaus suggerieren das "alles in Butter ist".
Nur über den Stromfluß kann man sehen, ob Strom in die Batterie hinein 
oder heraus fließt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.