www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tacho auswerten


Autor: Sebastian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich wollte eure Meinung zu meinem Abschlussprojekt mal hinterfragen. Ich 
muss mir als angehender Techniker ein Projket aus der Elektrotechnik 
suchen. Eigentlich hab ich kaum Vorgaben und kann über so ziemlich alles 
schreiben was mir passt. Natürlich möchte ich das ganze auf Arbeit 
fertig stellen und so kommt natürlich nur etwas in Frage, was auch für 
den Betrieb förderlich wäre. Nach langem hin und her, hab ich mir 
überlegt ein Teststand für unsere Tachogeneratoren der Antriebsmotoren 
zu basteln. Ich wollte prüfen ob der optische Tacho mit Hohlwelle 
irgendwo "Schritte verliert" und ne Drehmomentbewertung durchführen ... 
also ob das Lager noch leichtgängig ist. Dazu wollte ich einen 
Schrittmotor als Antrieb verwenden. Zuerst soll geprüft werden (evtl. in 
mehreren Geschwindigkeiten) ob die Abtastung sauber abläuft und dann 
könnt ich ja mit Hilfe des einstellbaren Stroms über Vref austesten ab 
wann der Schrittmotor beim Anfahren Schritte verliert und daraus 
irgendwie Schlüsse auf die Lagerung ziehen...

Jor soweit meine Idee... ist bald schon etwas wenig. Darum würde ich am 
liebsten den Winkelfehler noch auswerten, aber der liegt standardmäßig 
bei 0,06Grad Mechanisch bei unseren Tachos mit 2048 Pulsen pro 
Umdrehung... Ich denk mal, an der Stelle is der Schrittmotor bestimmt 
das Nadelöhr...

Was sagt ihr dazu? Was könnte man noch realisieren an welcher Stelle 
könnt ich ins Straucheln kommen?

Achso Microcontroller wird ein AVR...


Schonmal vielen Dank für ein paar Tipps...

MfG

Sebastian

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du sprichst nicht von Tachos sondern von rotatorischen 
Incrementalgebern.

Ein Tacho liefert eine von der Drehzahl abhängige Spannung (z. B. 
20V/1000).

Ein Incrementalgeber liefert 2 phasenverschobene Signale sowie i. A. 
noch einen Referenzimpuls (pro Umdrehung).

Die Signale sind meißt Differenzsignale (A, /A, B, /B, Ref, /Ref)

Prüfen solltest Du also auch die drei Signale.

Gruss Otto

Autor: Sebastian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau das meine ich... sorry...

wie gesagt... die zwei Signale im GrayCode 90Grad Phasenverschoben und 
einmal einen Puls für eine komplette Umdrehung...


Also was sagt ihr nun zum Thema?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Zeit hast du?
Wie sind deine Vorkenntnisse?
Kannst du auf fertigen Komponenten aufbauen?
Was sagt dein Betreuer dazu?

Das wären meine ersten Fragen, die ich mir stellen würde.

Autor: Sebastian F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeit hab ich genug, darum möchte ich ja auch jetzt schon Anfangen... 
also hab noch nen ganzes Jahr... Microcontroller Board hab ich zuhause 
und nen paar Programme schon geschrieben. Elektronikkenntnisse sind 
jetzt nich so prall, aber passt schon...
Noch hab ich keinen Betreuer... wie gesagt, das kommt eigentlich erst 
nächstes Jahr.

MfG Basti

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.