www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Pollin Blitzröhren: Jemand Erfahrung?


Autor: Matthias Larisch (matze88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Pollin hat Blitzröhren im 100'er Pack (20x2,5 mm. 100 Stück) für 3,95€ 
im Angebot. Suche einfach nach "Xenon" dann tauchen die als 3. Resultat 
auf.

Hat die schonmal jemand gekauft? Was kann man da in etwa für eine 
Leistung (Single Pulse / Multi Pulse) rausholen?

Ich dachte vielleicht an irgendein tolles Projekt... Zu dem Preis halt 
echt hammer, lohnt aber nur, wenn die nicht zuuu schwach sind. Klar ist, 
dass ich da keine Wunder erwarten darf.

Viele Grüße,

Matthias

Autor: Alexander Sewergin (agentbsik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Maße der Blitzröhren sind sehr klein. Gesamtlänge 20mm. Dem Bild 
nach ist das die Länge ink. der Elektroden. Die Endladungsstrecke 
beträgt dann ca 10mm / 1cm.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann es auch übertreiben. Kauf dir EINE oder ZWEI Röhren bei einem 
halbwegs zuverlässigen Händler, egal ob Reichelt, Conrad oder sonstwas. 
Damit kannst du ein schönes Strobo bauen. Der Hunderterpack für 4 Euro 
ist wahrscheinlich zu 90% Schrott. Und klein ist das Ding auch.

MFG
Falk

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Abmessungen nach könnten die für kleinere Fotoapparate sein. In 
Einwegkameras sind ähnlich kompakte Röhren verbaut.
Für ein Stroboskop sind die daher vermutlich eher nicht geeignet.

Autor: Matthias Larisch (matze88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte dabei nicht unbedingt an ein Stroboskop, eher eine Art 
"Blitzdisplay" oder soetwas. So eine Art doppeltgroßes BlinkenLeds mit 
Blitzröhren. Müsste man natürlich aufgrund der Form der Röhren 
vermutlich 2 Röhren pro Pixel nehmen, damit die in etwa quadratisch 
werden.

Oder vielleicht ein Rotordisplay mit Blitzröhren :-) Allerdings bräuchte 
man wohl etliche Röhren "parallel" (an gleicher Stelle; abwechselnd 
blitzend), um auf 1000 Blitze/Sekunde für ne vernünftige Auflösung zu 
kommen...

Na gut, dann werd ich die wohl nicht mitbestellen. scheint ja nicht zu 
lohnen.

Ein schönes Wochenende,

Matthias

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Larisch schrieb:

> Oder vielleicht ein Rotordisplay mit Blitzröhren :-) Allerdings bräuchte
> man wohl etliche Röhren "parallel" (an gleicher Stelle; abwechselnd
> blitzend), um auf 1000 Blitze/Sekunde für ne vernünftige Auflösung zu
> kommen...

Du mußt noch bedenken, dass Du für Blitzröhren auch je eine Zündspule 
mit entsprechender Beschaltung pro Röhre benötigst. Damit ist der 
günstige Preis für die Röhren nutzlos, wenn Du nicht genauso billig an 
die Zündvorrichtung kommst.

> Na gut, dann werd ich die wohl nicht mitbestellen. scheint ja nicht zu
> lohnen.

nicht wirklich

Jörg

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja bin mir grade nicht sicher aber normalerweise wird doch nur nen 
Kondensator auf 300v Aufgeladen und die röhre zündet dann oder teusche 
ich mich da jetzt ? für ein Display ist des allemal zu langsam.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> oder teusche ich mich da jetzt ?

Ja.
Du musst noch einen Impuls mit ein paar kV außen an das Glas anlegen, 
damit das Gas ionisiert wird, und sich so der Kondensator in das Gas 
entläd.
Wenn du den Kondensator allerdings direkt auf ein paar kV auflädst (dann 
natürlich einen kleineren Kondensator verwenden!), dann geht es so wie 
du es vorhast. Allerdings ist der Zündzeitpunkt dann extrem ungenau.
Das Glas ist daher entweder mit einem Draht umwickelt, oder leitfähig 
beschichtet.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xenon Blitzröhren multiplexen. Hm... das hatten wir noch nicht, oder?

Das Projekt wird ja eh nie gebaut, aber wenn ich einen gemeinsamen 
Zündimpuls für alle Röhren erzeuge, aber nur die Anode der gefragten 
Röhre auf Spannung lege, dann - naja, dann ist die Gesamtkapazität aller 
Zündanschlüsse so gross, dass kein Hochspannungspuls mehr vom Zündtrafo 
erzeugt werden kann :-)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy Current schrieb:

> aber nur die Anode der gefragten
> Röhre auf Spannung lege, dann - naja, dann ist die Gesamtkapazität aller
> Zündanschlüsse so gross, dass kein Hochspannungspuls mehr vom Zündtrafo
> erzeugt werden kann :-)

Kommt auf die Stärke des Impulses an...
Mit einer ordentlichen Autozündspule kann man bestimmt ein paar 100 oder 
1000 Röhren parallel zünden.
Die Zündspulen und deren Energiemenge ist extrem gering: Die Zündspulen 
für solch kleine Blitzröhren sind meist um die 3x3x6mm oder sowas in der 
Richtung.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> ...
>  für ein Display ist des allemal zu langsam.

ich glaube, mein Plasma Fernseher funktioniert nach einem ähnlichen 
Prinzip... schnell genug jedenfalls. ;-))

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja die Energie einer Autozündspule ist zu gering, habe durch eine hohe 
Zündfolge zwar ein Dauerleuchten zustande gebracht, was aber sehr 
schwach war, liegt warscheinlich am Gas selber. Wenn man allerdings die 
Zündspule zum triggern nimmt und einen Kondensator der über einen 
Brückengleichrichter am Lichtnetz geladen wurde nimmt, dann Blitz das 
richtig.

Leider hat Reichelt nicht mehr diese kleinen Zündspulen im Programm so 
das ich mit einer Autozündspule improvisieren musste.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> ja die Energie einer Autozündspule ist zu gering, habe durch eine hohe
> Zündfolge zwar ein Dauerleuchten zustande gebracht, was aber sehr
> schwach war, liegt warscheinlich am Gas selber.

Rechne doch mal aus, wieviele Watt die Autozündspule aufnimmt und 
vergleiche das mit der Energie, die in im Blitz-Kondensator bei ~400 V 
gespeichert ist und in weniger als einer ms in Licht umgestzt wird.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Hab sonnen Stapel Polin Blitzröhren hier die haben keinen Anschluss für 
die Zündung ? wie läuft des dran hab 4kV drauf gegeben nichts :P


Da ist Sohne kerbe im Glas auf einer Seite muss man sich da selber was 
drantütteln ?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:

> Hab sonnen Stapel Polin Blitzröhren hier die haben keinen Anschluss für
> die Zündung ?

Das ist bei kleinen Fotoblitzröhren häufiger der Fall:
Dann dient der Alureflektor dahinter als Elektrode. Wickel einfach mal 
einen dünnen Draht diagonal über die Blitzröhre. Das sollte reichen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.