www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Vorwiderstand für Blitzgerät


Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte die Spannung um ein Blitzgerät zu betreiben von 6V auf 3V 
reduzieren. Verhält sich das gleich wie bei LEDs und ich berechne 
einfach aus Spannung und Ampere und nehme die gleiche Art von 
Widerständen wie für eine LED Schaltung?

Danke!

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja und nein. die stromaufnahme des BG ist ja nicht konstant - ist der 
interne elko voll, wird sie nahezu null sein. daher müsstest du ja den 
widerstand dem strom nachführen. sowas macht dann ein linearregler, wie 
zb lm317 automatisch. schaus dir mal an...Ptot und Imax beachten!

Klaus.

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke, ich hab ein lm2940 hier, der hat aber 12V output. der lm317 hat 
3V, ist das richtig? oder kann man das über den Widerstand regeln?
Cheers!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michel schrieb:
> der lm317 hat 3V, ist das richtig?

Nein, der LM317 hat alles über 1,2V, je nach Dimensionierung der 
Widerstände.

> oder kann man das über den Widerstand regeln?

Nein.
Das Problem am Blitzgerät ist, wie auch Klaus2 schon schrieb, dass die 
Stromaufnahme nicht konstant ist. Daher ist kein fester Widerstandswert 
möglich.
Ein LM317 zusammen mit 2 Widerständen sowie 2 Kondensatoren sollte hier 
die einfachste Lösung sein.

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, danke.
Das heisst, um von 6V / 1200mA zu 3V zu kommen, nehme ich einen 2,2 Ohm 
Widerstand. Ich verstehe den zweiten jedoch nicht? Außerdem, wie kann 
die kapazität der Kondensatoren berechnen.
Sorry für die dumme Frage, ich mach das mehr oder weniger zum ersten mal 
;)

Cheers!

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze natürlich mit dem lm317

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Problem am Blitzgerät ist, wie auch Klaus2 schon schrieb, dass die
> Stromaufnahme nicht konstant ist.

Ein weiteres Problem ist das die Stromaufnahme eines Blitzgeraetes
bei leeren Kondensator sehr gross sein kann. Ich glaube nicht
das ein LM317 das noch abkann.
Ich wuerde jedenfalls empfehlen das mal zu messen...

Olaf

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das blitzgerät nimmt 3V, nachdem es ausgelöst wurd geht das runter bis 
nahezu 0 und steigt dann in 6 sekunden wieder bis ca. 3V-3,3V

Ist das was du meintest Olaf?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er meint den Strom, nicht die Spannung.

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> das blitzgerät nimmt 3V, nachdem es ausgelöst wurd geht das runter bis
> nahezu 0 und steigt dann in 6 sekunden wieder bis ca. 3V-3,3V

Die armen Akkus...

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das blitzgerät ist an ein Netzteil angeschloßen, jedoch möchte ich das 
Netzteil mit 6V ausgang betreiben, sodass ich auch noch ein 
Mikrokontroller anschließen kann. Deshalb der Spannungsregler um nur 3V 
an die Blitzgeräte zu geben.

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der strom ist bei geladenem Blitz bei 0,2A und beim Auslösen geht er bis 
1,5A
Ist das machbar mit dem lm317?

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi leute,
noch mal ich (sorry)
Ich habe nun ein lm317 und möchte gerne die Spannung aus dem Netzteil 
(6V / 1500mA) passend für ein Blitzgerät (3V) reduzieren.
Wie berechne ich den Widerstand, der an das lm317 kommt? Und was war das 
mit den Kondensatoren?
Danke!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie berechne ich den Widerstand, der an das lm317 kommt?

Das steht im Datenblatt des LM317. Da ist eine Formel angegeben, mit 
der sich der Widerstand in Abhängigkeit von der gewünschten 
Ausgangsspannung berechnen lässt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.