www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GSM Modul gesucht


Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich suche für ein komerzielles Projekt (wirds hoffentlich) ein
GSM Modul mit RS232 Eingang.
Ich will einfach aus einem Mega 8 eine SMS absenden können. Ein altes
Handy kommt wegen der geplanten Serienfertigung nicht in Frage.

Wo gibts sowas? Habe Google schon bemüht, aber leider noch kein Angebot
von den antelefonierten Firmen erhalten. Hat jemand hier schon Erfahrung
mit einem Modul / Vertrieb gemacht?

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unitronics "UNSGSM" ist für DIL-Montage ausgelegt, ansonsten ist da
ein Wavcecom WISMO QUIK 2406 drauf. Dann gibts auch noch Siemens
(MC35/TC35/MC45 usw). Aber die sind alle nicht grad billig...

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne auch nur die Module von Siemens, selbst bei einer
Serienfertigung würde ich Handy und Datenkabel vorziehen. Die Module
sind aufgrund der Stückzahlen fast unbezahlbar.

grüsse leo9

Autor: Marco Haufe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon mit verschiedenen gearbeitet.
Die waren von Wavecom, sowie Falcom. Ich würde für zukünftige Projekte
(ist bei mir auch angedacht) in jedem Fall Wismo-Quik von Wavecom
bevorzugen (ca. 110EUR). Wehrmutstropfen ist jedoch der
Vielfachsteckverbinder mit 0.5mm pitch

VG Marco

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt: die UNSGSM sind im sog. "Formfactor Footprint". Da gibts
GSM ISDN und Analogmodems mit der gleichen Outline, alle über
AT-Befehle bedienbar!

Autor: Andreas Auer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die GSM Module (zumindest das MC35 und TC35) kann ich nicht unbedingt
empfehlen. Habe damit ein Gerät zur Übermittlung von digitalen bzw.
anolgen Signalen + Einbindung in ein SNMP Leitsystem gebaut.
Das Problem bei den Siemens Modems ist, dass sie die leidige
Eigenschaft haben, sich hin und wieder einfach aufzuhängen. Dafür liegt
der Preis bei etwa 50 Euro (glaub ich). Außerdem sind sie kompatibel zu
den Wavecom Modems, die wesentlich stabiler laufen sollen!

mfg
Andreas

--
Andreas Auer            aauer1 (at) sbox.tugraz.at
Student of Telematics   http://home.pages.at/aauer1
Graz, University of Technology

Autor: M.Peschek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Telit gibt es auch GSM-Modems. Ich glaube die heißen GM-862. Haben
den Vorteil das der Kartenhalter integriert ist.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60 Euro sind nicht bezahlbar?
Bei uns soll in einem Projekt auch ein GSM-Modem verbaut werde, dass so
bummelig +-60 Euro kostet.
Bei Bedarf kann ich es in Erfahrung bringen, leider ist der Kollege,
der das Projekt macht, momentan in Urlaub.

Gruß Rahul

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, bring das mal in erfahrung, wäre echt gut. Danke, Sven

Autor: Alfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi
suche günstige tc35 gsm modems neu oder gebraucht.
mfg
Alfred

Autor: Daniel Kümper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh, hat denn irgendjemand hier nen Plan wo man die GSM Module wirklich
so günstig (<70E) bekommen kann?


Gruss
Daniel

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gestern folgendes gefunden:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&categ...
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&categ...
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&categ...
Vielleicht ist das ja was. Ich bin übrigens NICHT der Verkäufer.

Gruß
Thorsten

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist nur "PLUTHUS"?

Autor: Peter Fleury (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist dass die meisten Handy + Datenkabel nur den SMS PDU Mode
kennen, damit ist die Programmierung von SMS viel komplizierter.

Auch ist die Kombination Handy + Datenkabel + Ladekabel nicht billiger.
Auch ist es immer schwieriger Datenkabel mit RS232 zu bekommen.

Ich verwende ein SonyEricsson GMS29 Modul für eine SMS Fernsteuer- und
Ueberwachungslösung.

Autor: Andreas Auer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was das TC35 Modul betrifft, ist es mit Sicherheit so, dass man SMS
nicht im PDU Mode schreiben muss.
Wobei der PDU Mode ja auch nicht unbedingt das große Problem ist. Viele
Dinge kann man eh im Standardmode benutzen und die SMS
zusammenzustöpseln (Bits nach hinten zu schieben) sollte meistens ja
auch nicht das Problem sein!

mfg
Andreas

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehm' ein GR47. Brauchste auch keinen Controller mehr aussen drann
hängen. Kannst einfach ins Modul reinschreiben. Ist ein "C" Dialekt
(ähnlich, wie die ULP von Eagle), so mit IF _newsms { readsms; smsd
(für löschen) } usw. Die IDE ist zwar etwas teuer, die Module gehen
aber. Ist übrigens ein 60poliger "normaler", stabiler Steckverbinder.
Allerdings im 1,27m Raster. Also kein so'n FolienSch§$%

Geht super!

und driesig Platz drinne.


So, genug Werbung gemacht. Wer braucht (auch mehrere), kurze Mail
genügt.
AxelR.

Autor: Christian Hartz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende das GM862 von Telit zusammen mit einem
ATmega8L. Sourcecode in C für SMS senden und Empfang ist
vorhanden. Das Telit-Modul kostet 88 EUR/nt. pro Stück.

Bei Interesse kannst Du Dich ja mal melden!

Chris

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian

Wie hast Du das GM862 kontaktiert? da ist doch so ein kleiner 50poliger
Molex Stecker drann, oder? Wenn ja, war der dabei?

Ich habe das GR47 ausgesucht, weil der Steckverbinder als Pinheader mit
1.27mm Raster stabiler aussah..
Axel

Autor: Christian Hartz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,

der Molex-Stecker hat ein Rastermaß von 0.5mm und ist nicht dabei.
Das Löten bereitet weniger Arbeit als die Stiftleiste vom GR47.
Gerade wenn Du in Serie gehen willst, sollten TH-Bauteile wie Stift-
leisten vermieden werden.

Die Kontaktierung der Molex Stecker ist sehr gut. Das Telit-Modul
ist 44 x 44 x 7mm groß und hat acht Lötpins zum Einlöten in die
Platine. Von der Größe her ist das GR47 ja eher groß. Siemens und
Telit haben hier die Nase vorn. Das neue von Motorola ist auch sehr
klein.

Wenn ich nochmal wählen könnte, würde ich allerdings zu Siemens
greifen. Telit hat die serielle Kommunikation schlampig gelöst, was
wir in unserer Software aufwändig lösen mussten.

Außerdem ist z.Zt. Siemens auch am preiswertesten. Roundsolutions
hat das alleinige Vertriebsrecht für Telit in Europa und hat (noch)
nicht mit den Preisen nachgezogen.

Gruß,
Chris

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, wir haben das GR47 deshalb in Betracht gezogen, weil hier -wie
gesagt- intern die Möglichkeit besteht, die nötige intelligenz in das
Gerät "hineinzuschreiben". Der Stecker vom GR47 ist ein SMD-Teil und
im Lieferumfang des GR47 enthalten. sämtliche IO's, Temperatur, I2C,
Display (sofern benötigt), UART1 bis 3, NMEA(GPS lässt sich an UART3
anschliessen und komlpett auswerten), ADC's, DAC's usw. lassen sich
über den "C"-Interpreter ansprechen. TCP-IP, UDP, GPRS sind ebenso
vorhanden.
Was mich jetzt stutzig macht, ist die Typbezeichnung von deinem
"GM862"!
Schick dem Modul mal ein AT* und berichte mal, was als Antwort kommt.
Mein GR47 spuckt mir alle AT-Befehle aus, die es kann. Ein typischer
Sony-Ericsson Befehl.

Schönes WE noch
AxelR.

Autor: DerMax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mit den Wavecom Dingern halbwegs gute Erfahrungen gemacht. Wenn
man fertigen lässt und nich selber löten muss is auch der 0,5mm Stecker
kein Problem.
Wenn dir SMS reicht und du kein GPRS brauchst kannst du auch ein Q2400
nehmen das is nen ganzes Eckchen billiger als das Q2406.

Autor: CHris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
He Leute...

Also ich habe ein Produkt gebaut, eigendlich bau ich es noch immer,
indem ich ein siemens MC35 verwende. (das neue heist jetz MC35i...
bleifreies Lötzinn)
Ich hatte bis jetzt nie irgendwelche schwierigkeiten damit läuft
stabil!
Wegen PDU- Mode... stimmt sollte kein Problem darstellen den Text
zusammen zu stoppeln... wer sich aber damit einmal näher beschäftigt
hat weiß auch, dass beim bdu mode sonst auch noch eine menge dinge
verschlüsselt mitgeschickt werden müssen.
Das MC35 kann sowohl pdu als auch normalen text- mode... einfach über
at- befehle umzustellen.

Jetzt hat man zwei möglichkeiten dieses ding zu verwenden
1. man verwendet ein terminal (komplette im gehäuse) und braucht sich
um sonst nichts mehr gedanken zu machen
2. man verwendet das modul und muss sich halt eine Platine planen,
welche das modul mit Spannung versorgt, die Simkarte verbindet über
transistoren das Modul ein-/ausschaltet...
was aber dann auch wider nicht so kompliziert ist.

Das Modul davon bekommst du um 53€ direkt bei Siemens, für das Terminal
must du mit ca. 70-80€ rechnen (weiß nicht genau)

Sicher kannst du für Einzelstücke oder Prototypen bei ebay einfach
eines ersteigern- für die Serienproduktion wirst du aber zu wehnige
bekommen.

MFG Chris

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris,
wird das 35er von Siemens überhaupt noch gebaut?!?
Ich dachte, die aktuellen Teile heissen irgentwas mit 45...

Auch "mein" Sony-Ericsson (GR47 siehe oben) ist abgekündigt und durch
das GR64 ersetzt worden. Offensichtlich hat Sony-Ericsson den Markt
beforscht und nun endlich auch ein kleineres Modul (GS64) rausgebracht.
Di Teile kann man über Wavecom mitbeziehen, obwohl die AFEs von Wavecom
eher ihre eignen Produkte bewerben, als die neu hinzugekaufte
M2M-Sparte von Sony Ericsson.

@all
Der AFE von Wavecom (genauer Spezial-elektronik) hat was von OpenAT
erzählt. Ich finde nichts darüber. Hat jemand einen Link?

VlG
AxelR.

Autor: Jost Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Intressante Beiträge, bin auch auf der suche nach einem Fertiggerät mit
TCP/IP, hat jemand ein Board realisiert mit z. B. gm862!

Herzlichen Dank für Euren Feedback.

mfg

stefan

Autor: Heinrich Hansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich bin über Elektor auf folgende Seite gestoßen:
www.rk-tech.org
Dort haben die Jungs ein fertiges Modul/Chip, das SMS über ein AT oder
F-Bus fähiges Handy versenden kann. Dadurch kann nahezu jedes Handy
benutzt werden.

Hein

Autor: Lorenz Koe (lkoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gleich auf der Suche nach einem GSM-Modul. Es sollte folgende 
Eigenschaften haben:
-ich muss nur sms empfangen und senden können. Sonst nichts. Also keini 
GPRS oder ähnliches.
-möglichst geringe Stromaufnahme. Eine Funktion um den HF-Teil des 
Modems zu dekativieren wäre zudem praktisch.
-kontaktierung über Stifte welche mindestens 1.27mm Rastermass haben 
oder einen anderen Stecker, welche konventionell auf einen Print 
aufgelötet werden kann.
-möglichst geringer Preis auch beim Einzelkauf
-Ansteuerbar entweder über eine UART oder per I2C.
-Abmessungen und Masse ist ziemlich egal

Danke für eure Hilfe!
cumi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.